Tagespflege für Kinder

Stundensatz für Tagespflegepersonen wird erhöht

Einstimmig hat der Kreisausschuss dem Vorschlag von Verwaltung und Fachabteilung zugestimmt, die Geldleistung für Tagespflegeeltern zu erhöhen. Zukünftig erhalten Tagespflegeeltern deshalb statt im Schnitt bisher etwa 2,80 Euro je Stunde und betreutem Kind nun 4,20 Euro. Gleichzeitig beteiligt sich der Landkreis nun etwa zur Hälfte an den Beiträgen für die Kranken- und Pflegeversicherung. Geblieben ist die Übernahme der Kosten für die gesetzliche Unfallversicherung und die Hälfte der Kosten für die Alterssicherung. „Wir steigern die Attraktivität der Tagespflege, indem wir den Personen eine leistungsgerechte und faire Bezahlung sichern. Das sichert die Tagespflege als Alternative beispielsweise zur Krippe und gibt den Eltern zusätzliche und individuelle Wahlmöglichkeiten“, freuen sich Landrat Claus Schick und die zuständige Kreisbeigeordnete Irene Alt. Damit entspricht der Landkreis den Empfehlungen des Deutschen Jugendinstitutes und des Bundes in vollem Umfang.

Die Betreuung eines Kindes wird auf Antrag der Eltern von der Kreisverwaltung finanziell gefördert, sofern die Eltern zum Beispiel berufstätig sind, in Ausbildung oder arbeitssuchend. Dann werden die Tagespflegepersonen vom Kreis mit nunmehr erhöhtem Stundensatz entlohnt. Die Eltern zahlen an den Kreis einen Beitrag, der analog der Reglung bei Krippen und Kindergärten einkommensabhängig ist.

Die Höhe des der vom Landkreis gezahlte Stundensatz ist im Übrigen davon abhängig, ob die Tagespflegeeltern bereits einen Qualifizierungskurs absolviert haben, der bis 2010 vom Gesetzgeber grundsätzlich gefordert ist. „Wir wollen damit die Professionalisierung der Tagespflege unterstützten. Denn Eltern können sich dann darauf verlassen, dass ihre Kinder bei gut ausgebildeten und erfahrenen Tagespflegeeltern untergebracht sind“, so Schick.

Derzeit gibt es im Landkreis Mainz-Bingen 130 qualifizierte Tagespflegeeltern. Zurzeit sind 174 Personen in der Börse aufgenommen, die rund 350 Plätze anbieten. Die Tagespflegebörse bei der Kreisverwaltung Mainz-Bingen vermittelt die Plätze der dort gemeldeten und registrierten Tagespflegepersonen an Eltern. Hier werden auch in Zusammenarbeit mit der Kreisvolkhochschule Qualifizierungskurse für die Tagesmütter und –Väter organisiert und angeboten. Die Mitarbeiterinnen stehen Eltern und Tagespflegepersonen bei allen Fragen der Betreuung zur Seite. Kontakt: Tagespflegebörse der Kreisverwaltung Mainz-Bingen, Telefon 0 61 32 / 787 - 31 17, mitra.dorothee@mainz-bingen.de und koril.katrin@mainz-bingen.de

Ansprechpartner:

Pressestelle

Tel.: 0 61 32 / 787-10 12

E-Mail an die Pressestelle