Landrat zeichnet „Unternehmen des Jahres“ aus

24. April 2012

Zum dritten Mal zeichnete Landrat Claus Schick „Unternehmen des Jahres im Landkreis Mainz-Bingen“ aus. 22 Betriebe hatten sich insgesamt am Wettbewerb beteiligt, der durch die Wirtschaftsförderin Angela Schneider-Braun geplant und organisiert wurde. Schließlich wurde der Preis in vier Kategorien aufgeteilt.

In der Kategorie „Unternehmen im Netzwerk“ erhielten die Ergotherapeutische Praxis „Villa Flora“ und die Physiotherapeutische Praxis „PysioLogisch“ aus Gau-Algesheim gemeinsam den Preis, den Anke Wiegand, Jürgen Baltz van der Eijk, Christine Blass und Udo Cordel entgegen nahmen. Beide Unternehmen arbeiten eng bei der integrierten Behandlung von Patienten zusammen, die eine individuell abgestimmte und fachübergreifende Hilfe aus einer Hand erhalten. Zudem kooperieren sie in der Weiterbildung und mit einer praxiseigenen Therapiewohnung von „PhysioLogisch“.

Die Spedition Schmelzer aus Gensingen wurde in der Kategorie „Unternehmen im Wettbewerb“ ausgezeichnet. Die 1980 von Klaus-Peter Schmelzer als Ein-Mann-Unternehmen gegründete Firma hat sich in dieser Zeit ständig vergrößert und im hart umkämpften Markt erfolgreich behauptet. Heute arbeiten in dem von den Söhnen des Firmengründers geleiteten Unternehmen 150 Mitarbeiter, viel Wert wird auf die Ausbildung von Kraftfahrern, eine familienfreundliche Mitarbeiterführung, Weiterbildung und die Nutzung moderner Technik gelegt. 

Wie der Zufall es wollte, steht auch die Spedition Schmelzer mit einem weiteren ausgezeichneten Unternehmen in geschäftlichem Kontakt. Denn die Gensinger transportieren die Waren von „b+d Allzweck Sportartikel“ zur Fußball-WM nach Polen und in die Ukraine. Der weltgrößte Spezialausstatter für Schiedsrichter- und Regelzubehör beliefert seit 1978 auch FIFA und UEFA bei allen WM- und EM-Endrunden mit allem, was ein Fußballspiel außer dem Ball noch alles benötigt, bis hin zu Toren, Eckfahnen und Roten Karten. Firmengründer Winfried Baaser wurde deshalb mit dem Sonderpreis „Besondere Geschäftsidee und Lebensleistung“ bedacht.

In der Kategorie „Handwerk“ erhielt die Tischlerei „Möbel vom Gutshof“ die begehrte Auszeichnung. Das von Karl Josef Stöckle 1982 gegründete Unternehmen entwickelte sich aus einem reinen Handels- und Restaurationsbetrieb für Antiquitäten zu einer „Kreativ-Tischlerei“, die einzigartige, individuelle, hochwertige Möbel aus heimischen Massivhölzern nach eigenen Entwürfen fertigt. „Möbel im Gutshof“ hat sich dabei über die Jahre zu einem renommierten Markenbegriff entwickelt. Stöckle und sein Team aus mittlerweile acht Mitarbeitern legt dabei viel Wert auf den umweltbewussten Umgang mit Rohstoffen und hat sich durch die energetische Nutzung von „Abfallprodukten“ unabhängig von Öl und Gas gemacht und ist auch sozial sehr engagiert.

Die Jury habe es bei 22 Bewerbungen nicht leicht gehabt, erklärte Landrat Schick bei der Preisverleihung, die musikalisch von Ilse Fenger (Sopran) und Ulrike Hüffer (Mezzosopran) gestaltet wurde. Mainz-Bingen zähle zu den wirtschaftsstärksten Kreisen in Deutschland. Nicht nur die Großunternehmen, sondern auch die vielen klein- und mittelständischen Betriebe trügen wesentlich zu dieser Entwicklung bei. Bei den Bewerbern sei bemerkenswert, dass ihr Engagement oftmals über das erfolgreiche wirtschaftliche Handeln und die Entwicklung innovativer Produkte hinaus gehe und vorbildliches soziales Engagement und gesellschaftliches Engagement eine große Rolle in der Firmenphilosophie spiele.


Gruppenbild mit den nachfolgend genannten Personen
Landrat Claus Schick (l.) zeichnete die "Unternehmen des Jahres im Landkreis Mainz-Bingen" aus.

Ansprechpartner:

Pressestelle

Tel.: 0 61 32 / 787-10 12

E-Mail an die Pressestelle