Finanzen

Die finanzielle Ausstattung einer Kommune ist von zentraler Bedeutung für das Handeln einer kommunalen Verwaltung insgesamt.

Der Landkreis Mainz-Bingen ist mit Beginn des Jahres 2009 von der seitherigen kameralen Haushaltssystematik auf das neue doppische Haushaltswesen umgestiegen.
Die Gestaltung der Haushaltspläne, incl. den Nachtragsplänen und den durchgängig vorliegenden Rechnungsabschlüssen, stießen seitdem, sowohl bei den Kreisgremien als auch bei der Aufsichtsbehörde (Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Trier) auf eine durchweg sehr positive Resonanz.

Der Landkreis Mainz-Bingen hält daher die doppischen Haushaltspläne auch auf dieser Plattform zu Ihrer Information für Sie bereit.



Bürgerhaushalt


VERBESSERUNG DER DIREKTDEMOKRATISCHEN BETEILIGUNGSMÖGLICHKEITEN AUF KOMMUNALER EBENE


SIE HABEN DIE MÖGLICHKEIT SICH AM NACHTRAGSHAUSHALTSPLANVERFAHREN DES LANDKREISES MAINZ-BINGEN ZU BETEILIGEN

Im Jahr 2016 ist das Landesgesetz zur Verbesserung der direktdemokratischen Beteiligungsmöglichkeiten auf kommunaler Ebene im Land Rheinland-Pfalz in Kraft getreten.


Das bedeutet, dass Sie, die Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Mainz-Bingen, sich in verschiedener Weise unmittelbar in den demokratischen Entscheidungsprozess Ihrer Kommune einbringen können.


Eine Beteiligungsmöglichkeit eröffnet der § 97 der Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz. Danach besteht die Möglichkeit Vorschläge zum Entwurf der Nachtragshaushaltssatzung, des Nachtragshaushaltsplanes oder seiner Anlagen innerhalb einer bestimmten Frist einzureichen.

Der Landkreis Mainz-Bingen hat die 2. Nachtragshaushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2017 mit dem 2. Nachtragshaushaltsplan und seinen Anlagen erstellt und dem Kreisausschuss sowie allen Kreistagsmitgliedern am 4. September 2017 zugeleitet. Hierüber erfolgte am 5. September 2017 eine öffentliche Bekanntmachung in der Allgemeinen Zeitung Mainz.

Gem. § 98 in Verbindung mit § 97 der Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der derzeit geltenden Fassung ist dieser Entwurf bis zur Beschlussfassung zur Einsichtnahme durch die Einwohner verfügbar zu halten. Diesen Entwurf können Sie hier bis zum 29. September 2017 einsehen. Weiterhin besteht die Möglichkeit während der allgemeinen Sprechzeiten bei der Kreisverwaltung Mainz-Bingen in Ingelheim am Rhein, Georg-Rückert-Straße 11 im Bürgerbüro, ebenfalls bis zum 29. September 2017 diesen Entwurf einzusehen.

Nunmehr besteht für Sie die Möglichkeit, Vorschläge zu diesem Entwurf der Nachtragsplanung 2017 zu machen. Diese Vorschläge können ab sofort bis zum 20. September 2017 schriftlich bei der Kreisverwaltung Mainz-Bingen, Fachbereich Finanzen, Georg-Rückert-Straße 11, 55218 Ingelheim am Rhein oder elektronisch an finanzen@mainz-bingen.de eingereicht werden. Der Gesetzgeber hat den Einwohnern hierzu eine Frist von 14 Tagen ab dem Tag der Bekanntmachung eingeräumt.

Vorschläge die die Haushaltswirtschaft des Landkreises Mainz-Bingen nicht berühren, da sie beispielsweise in die Zuständigkeit der Ortsgemeinde, Stadt oder Verbandsgemeinde fallen, werden durch uns an die zuständigen Stellen weitergeleitet.

Für Rückfragen steht Ihnen der Mitarbeiter des Fachbereichs Finanzen, Herr Markus Schwarz (Tel.: 06132/787-1211), gerne zur Verfügung


 

Formulare / Publikationen zum Download (PDF):


Aktueller Haushaltsplan:

Zuletzt beschlossener Jahresabschluss:

Die Haushaltspläne und Jahresabschlüsse aus Vorjahren finden Sie hier...