Sanierung von Sporthallen in den kreiseigenen Schulen des Landkreises Mainz-Bingen – gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Bild: Logo des Bundesministeriums   Bild: Logo der nationalen Klimaschutz Initiative  Bild: Logo des Forschungszentrums Jülich

Im Jahr 2016 wurden in insgesamt 13 Sporthallen, die vorhandenen Quecksilberdampf- und T8-Leuchten durch neue LED-Leuchten ersetzt. Im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative fördert das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit (BMUB)  Maßnahmen, die die Treibhausgasemissionen reduzieren, um den Klimaschutz in Deutschland voranzubringen. Ziel der Bundesregierung ist es, die Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2050 um 80 – 95 % zu reduzieren.

Die Sanierung der Sporthallenbeleuchtung ist eine der Maßnahmen, die vom BMUB  gefördert werden. Voraussetzung hierfür ist, dass der Stromverbrauch der neuen Beleuchtungsanlage um mindestens 50 % reduziert wird. Durch das BMUB wird diese Sanierungsmaßnahme mit 30 % der Investitionskosten gefördert. Im Auftrag der Bundes- und Länderministerien betreut der Projektträger Jülich (PtJ) diese Maßnahme. Nach der öffentlichen Ausschreibung erhielt die GTA den Auftrag zur Sanierung der Hallenbeleuchtung.

Die Sanierungsarbeiten wurden in den Oster-, Sommer- und Herbstferien durchgeführt. In folgenden Schulen wurden die Sporthallen saniert:

  • Realschule Bingen
  • Realschule Ingelheim
  • Gymnasium Bingen
  • Gymnasium Ingelheim
  • Gymnasium Oppenheim
  • IGS Ingelheim
  • IGS Sprendlingen
  • Förderschule L Nieder-Olm
  • Realschule Nierstein
Die jährliche Stromeinsparung beträgt 246.545 kWh/a, d.h. eine Einsparung von 59,5% des bisherigen Stromverbrauchs der Sporthallenbeleuchtung. Damit liegt das Einsparpotential weit über der Vorgabe des BMUB von 50 % Einsparung. Die Investitionskosten für die Beleuchtungsersatzmaßnahme betragen  339.680,24 €. Die Förderung des Bundesumweltministeriums betrug dabei 101.203,00 €. Die Sanierung der Hallenbeleuchtung ist eine wirtschaftlich sinnvolle Investitionsmaßnahme. Der Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die jährlichen Stromkosten der Sporthallen werden durch die Sanierung der Beleuchtung erheblich reduziert.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter folgenden Links:

 

Publikationen zum Download (PDF):

Ansprechpartner

Herr Steger
Tel.: 0 61 32 / 787-22 42
E-Mail an Herrn Steger