Landwirtschaft und Weinbau / Agrarförderung

Der Fachbereich Landwirtschaft & Weinbau ist zuständig für die Abwicklung der Antragsverfahren zu Förderprogrammen für die Landwirtschaft. Wir sind zuständig für Antragsteller des Landkreises Mainz-Bingen und der Stadt Mainz.
Dienstsitz und Postanschrift
Große Langgasse 29
55116 Mainz


Förderanträge (Auswahl):

Betriebsprämie und Umverteilungsprämie

Anträge auf Betriebsprämie bzw. Umverteilungsprämie können gestellt werden von landwirtschaftlichen Betrieben und Privatpersonen, die Acker- und Grünflächen, Obstbau- sowie Reb- und Baumschulkulturen bewirtschaften. Die Antragstellung erfolgt bis zum 15.05. eines jeden Jahres.

Programm Agrar-Umwelt-Landschaft (PAULa)

Mit diesem Förderprogramm wird die Einführung oder Beibehaltung umweltschonender landwirtschaftlicher Erzeugungspraktiken gefördert, um einen wirksamen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung des ländlichen Raums zu leisten.
Fördersätze sowie die entsprechenden Bewirtschaftungsauflagen können bei den Sachbearbeitern erfragt oder über http://www.pflanzenbau.rlp.de abgerufen werden.
Die Antragstellung erfolgt jährlich für einen Fünfjahreszeitraum je nach Vorgabe des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau.

Weinmarktordung - Umstrukturierung (WMO)

Gefördert wird die Neuanlage von Weinbergen, wenn bestimmte Faktoren wie z. b. Parzellengröße, Rebsorten, Zeilenabstände,... berücksichtigt werden.
Die Antragstellung erfolgt jährlich je nach Vorgabe des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau.


Sonstiges:

Genehmigung von Grundstücksverkäufen nach dem Grundstücksverkehrsgesetz

Alle notariellen Verträge, die den Besitzübergang eines landwirtschaftlichen Grundstückes betreffen, werden gemäß dem Grundstücksverkehrsgesetz der Kreisverwaltung zur Prüfung und Genehmigung vorgelegt. Ist der Käufer ein Nichtlandwirt und übersteigt die Grundstücksfläche eine Größe von 1000m² bei Rebland und 5000 m² bei Ackerflächen kann die Genehmigung des Kaufvertrages versagt werden. Weiterhin erhalten interessierte Landwirte Gelegenheit, den Vertrag zu gleichen Bedingungen zu übernehmen. Hierzu erfolgt eine Bekanntmachung in den Amtsblättern der Verbandsgemeinde.
Zuständig hierfür sind Frau Mann, Frau Reckert-Schmidt und Herr Runkel.

Höfeordnung

Bei landwirtschaftlichen Betrieben, die in der Höferolle geführt sind, sind Grundstückszu- bzw. –abgänge auch gem. der  Höferolle zu genehmigen.
Auch der Neueintrag in bzw. die Löschung des Hofes aus der Höferolle erfordert die schriftliche Zustimmung des Höfeausschusses.
Zuständig hierfür sind Frau Reckert-Schmidt und Herr Runkel.

Anzeige von landwirtschaftlichen Pachtverträgen

Zuständig hierfür sind Frau Born, Frau Reckert-Schmidt und Frau Stephan-Schönwitz

Weitere Fördermöglichkeiten außerhalb der Zuständigkeit der Kreisverwaltung

Einzelbetriebliche Investitions-Förderungen können bei der zuständigen Dienststelle der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz beantragt werden:
http://www.lwk-rlp.de

Zuständige Beratungsstelle:

http://www.dlr-rnh.rlp.de

Ansprechpartner/innen:

Maßgeblich ist der Sitz des Unternehmens

Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen und Verbandsgemeinde Heidesheim
Frau Aouragh-Elabdaoui
Tel.: 0 61 31 / 6 93 33 - 4122
E-Mail an Frau Aouragh-Elabdaoui

Verbandsgemeinde Rhein-Nahe und Verbandsgemeinde Nieder-Olm
Frau Mann
Tel.: 0 61 31 / 6 93 33 - 4121
E-Mail an Frau Mann

Verbandsgemeinde Nierstein-Oppenheim

Frau Born
Tel.: 0 61 31 / 6 93 33 - 4123
E-Mail an Frau Born

Verbandsgemeinde Gau-Algesheim und Stadt Bingen

Frau Reckert-Schmidt
Tel.:0 61 31 / 6 93 33 - 4124
E-Mail an Frau Reckert-Schmidt

Verbandsgemeinde Guntersblum, Stadt Ingelheim

Herr Runkel
Tel.:0 61 31 / 6 93 33 - 4120
E-Mail an Herrn Runkel

Städte Mainz & Budenheim Verbandsgemeinde Bodenheim

Frau Stephan-Schönwitz
Tel.:0 61 31 / 6 93 33 - 4125
E-Mail an Frau Stephan-Schönwitz

Fax: 0 61 31 /6 93 33 - 4198