KV Banner
KV Banner
KV Banner
1

Unternehmen des Jahres

Der wirtschaftliche Erfolg unserer Region kommt nicht von ungefähr. Neben großen Unternehmen tragen die vielen kleinen und mittleren Unternehmen im Landkreis erheblich zu dieser Wirtschaftskraft bei. Sie alle sind der Motor der florierenden Wirtschaft.

Bei vielen Unternehmen geht das Engagement über die rein wirtschaftliche Betätigung oder die Entwicklung innovativer Produkte oder Dienstleistungen hinaus. Sie tragen mit sozialem, ehrenamtlichem oder kulturellem Engagement oder durch beispielhafte Beschäftigung behinderter Menschen, besonderes Engagement für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und vieles mehr zur Wirtschaftskraft, zum Wohl und zum Ansehen des Landkreises und der gesamten Region bei.

Durch die Vergabe des Preises „Unternehmen des Jahres im Landkreis Mainz-Bingen“ verdeutlicht der Landkreis diese herausragenden unternehmerischen Leistungen, die in hohem Maße zum weiteren Ausbau und zur Bewerbung des Standortes Mainz-Bingen beitragen und die Bedeutung der Unternehmen für den Landkreis.

Preisträger 2017

Landrat Claus Schick (Mitte) und die Leiterin des Büros für Wirtschaftsförderung   Angela Schneider-Braun (links) mit den diesjährigen Preisträgern. 
Landrat Claus Schick (Mitte) und die Leiterin des Büros für Wirtschaftsförderung  Angela Schneider-Braun (links) mit den diesjährigen Preisträgern.

Kreisverwaltung Mainz-Bingen zeichnet 2017 zum sechsten Mal das oder die „Unternehmen des Jahres“ aus

In der Kategorie „Top Innovation“: TRACOE medical GmbH aus Nieder-Olm
Die TRACOE medical mit mehr als 55 Jahren Erfahrung ist ein hoch innovations- und patentintensives Familienunternehmen der Medizintechnik in dritter Generation und hat sich auf Erfindung, Herstellung und Vertrieb neuartiger Kanülen zur Beatmung von Patienten (s. g. Trachealkanülen) im häuslichen Bereich oder in Intensivstationen spezialisiert. Es gehört zu den führenden Herstellern dieser Produkte weltweit. 2016 wurde ein in gleicher Branche  tätiges Unternehmen in Nordengland übernommen. Zuvor wurde in den Niederlanden eine Tochtergesellschaft etabliert. Die TRACOE medical GmbH exportiert ihre Produkte in 86 Länder. In den vergangenen zehn Jahren wurden dem Unternehmen 19 Patente erteilt. Bereits dreimal wurde TRACOE in die TOP 100 der innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstandes gewählt. Durch den Landkreis Mainz-Bingen wird das Unternehmen nun nach 2010 wiederholt zum Unternehmen des Jahres ausgezeichnet.


In der Kategorie „Handwerk mit Zukunft“: Pierzina Bau GmbH & Co. KG aus Klein-Winternheim
Christian Pierzina hat sich 2008 im Alter von 22 Jahren im Baugewerbe selbstständig gemacht und setzt seitdem sehr erfolgreich Hochbauprojekte (Neu- oder Umbauten, Abbruch-, Erd und Pflasterarbeiten) um. Er beschäftigt 15 Mitarbeiter und bildet aus. In das Familienunternehmen sind zwischenzeitlich Vater und Bruder eingestiegen. Zusammen erzielten sie 2016 einen Jahresumsatz von mehr als 2,3 Mio. €. Christian Pierzina engagiert sich im Prüfungsausschuss der Handwerkskammer Rheinhessen und gibt jungen Menschen Einblick in das Handwerk, um sie in der Berufsfindungsphase zu unterstützen. Ebenso werden Studierende aus den Bereichen Wirtschafts- und Bauingenieurswesen im Betrieb betreut. Als Erster Beigeordneter der Gemeinde Klein-Winternheim unterstützt Christian Pierzina die Arbeit der Ortsbürgermeisterin, vor allem in Bauangelegenheiten. Umliegende Vereine und Initiativen werden mit Spenden gefördert. Unter den Attributen bodenständig, leidenschaftlich und meisterhaft wird Wert gelegt auf qualitativ hochwertige Arbeit. Mit einer sehr guten Bewerbung konnte Pierzina Bau die Jury davon überzeugen, dass das hervorragend am Markt etablierte Unternehmen beste Zukunftsaussichten hat.


In der Kategorie „Ausbildung im Handwerk“: Thomas Haus Elektrotechnik aus Gau-Algesheim
Das seit 1998 bestehende Elektrounternehmen des Elektromeisters Thomas Haus mit seinen 15 Beschäftigten steht für solide Handwerksarbeit. Das Hauptaufgabengebiet liegt im Bereich der Elektroinstallation mit Schwerpunkt Altbausanierung und umfasst die Planung, Projektierung, Angebotserstellung und  Ausführung der elektrotechnischen Anlagen sowie Montage, Service und Wartung. Besonders engagiert sich das Unternehmen im Bereich der Aus- und Weiterbildung von Fachkräften. Thomas Haus ist Mitglied des Gesellenprüfungsausschusses der Handwerkskammer Rheinhessen. Im Rahmen seiner Tätigkeit im Vorstand der Elektro-Innung Bingen, Mainz, Worms wurden Patenschaften mit mehreren Schulen geschlossen, z. B.  mit der Rochus-Realschule Bingen.

WEITERHIN WURDE EIN UNTERNEHMEN MIT EINEM SONDERPREIS AUSGEZEICHNET
Sonderpreis „Besondere Geschäftsidee“: Photo Prescott aus Guntersblum
Melanie Prescott hat 2016 in Guntersblum ein Fotostudio eröffnet. Da sie Gebärdensprachdolmetscherin ist, kann sie gehörlose Menschen hervorragend und einfühlsam bedienen. Ihre Ehefrau ist selbst gehörlos und stark sehbeeinträchtigt und beherrscht „Lormen“, die Sprache der Taubblinden (Kommunikation über die Handinnenflächen). Das Angebot der Fotografenmeisterin erreicht damit eine besondere Zielgruppe, welche es ansonsten sehr schwer hat, mit der Umgebung zu kommunizieren.

Preisträger 2015

  • In der Kategorie „Tourismus“: Wasem´s Kloster Engelthal- Haus des Weines aus Ingelheim
  • In der Kategorie „Technologie“: FLASHAAR LEDLight GmbH & Co. KG aus Bingen
  • In der Kategorie „Handwerk“: PALKA-BAU GmbH aus Stadecken-Elsheim
  • Sonderpreis „Fairer Handel“: LA SIESTA GmbH aus Jugenheim

Preisträger 2013

  • In der Kategorie „Umwelt und Natur“: Eulenmühle - Artgerechte Pferdehaltung und Ausbildung aus Ingelheim
  • In der Kategorie „Erfolgreiche Betriebsübernahme“: Sauer GmbH aus Budenheim
  • In der Kategorie „Innovatives Produkt“: Frag‘ Henry! GmbH aus Nierstein

Preisträger 2012

  • In der Kategorie „Unternehmen im Netzwerk“ : Ergotherapeutische Praxis „Villa Flora“ & Physiotherapeutische Praxis „PhysioLogisch“ aus Gau-Algesheim
  • In der Kategorie „Unternehmen im Wettbewerb“ : Spedition Schmelzer GmbH aus Gensingen
  • In der Kategorie „Handwerk“ : Tischlerei „Möbel vom Gutshof“ aus Ober-Hilbersheim
  • Sonderpreis "Besondere Geschäftsidee und Lebensleistung": b + d Allzweck Sportartikel aus Trechtingshausen

Preisträger 2011

  • In der Kategorie „Technologie“ : LEDO LED Technologie GmbH aus Nieder-Olm
  • In der Kategorie „Handwerk“ : Zimmerei & Holzbau Süssenberger aus Jugenheim
  • In der Kategorie „Innovation“ : Feine Möbel GmbH aus Guntersblum
  • Sonderpreis "Besondere Geschäftsidee" : Sprachschule Rhine Valley Institute aus Trechtingshausen

Preisträger 2010

In der Kategorie „Innovation“: TRACOE medical GmbH aus Nieder-Olm
In der Kategorie „Handwerk“: Holzwerkstätte König aus Budenheim
In der Kategorie „Kultur“:  Leinpfad Verlag aus Ingelheim

Kontakt

  • Frau Schneider-Braun

    Büro für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung
    Leiterin
    06132/7871090
    E-Mail schreiben

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
06132/787-0
krsvrwltngmnz-bngnd

Erste Anlaufstelle ist das Bürgerbüro. Es ist montags bis mittwochs durchgehend von 7 bis 17 Uhr, Donnerstag bis 18 Uhr und freitags bis 12.30 Uhr besetzt und unter der Telefonnummer 06132/787-0 erreichbar.

Öffnungszeiten

Bürgerbüro

Montag bis Mittwoch von 7 bis 17 Uhr
Donnerstag von 7 bis 18 Uhr
Freitag von 7 bis 12.30 Uhr 

Sprechzeiten Allgemeine Verwaltung:

Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr
Montag bis Mittwoch von 14 bis 15.30 Uhr
Donnerstag von 14 bis 18 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Bauverwaltung,  Bauaufsicht,  Bauförderung:

Dienstag und Freitag von 9 bis 12 Uhr
Donnerstag von 14 bis 18 Uhr

Zusätzliche Sprechzeiten nach Vereinbarung.

Pressestelle Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Kontakt

Pressestelle Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
prssmnz-bngnd

Die erste Anlaufstelle und Ansprechpartner/in für Medien und Presse sind

Bardo Faust, Pressesprecher
Tel. 0 61 32 / 7 87-1012

Kilian Grau
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 15

Dörte Gebhard
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 14

Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Kontakt

Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Alfred-Nobel-Straße 2a
55411 Bingen am Rhein
Tel. 0 67 21 / 91 71-0
Fax 0 67 21 / 91 71-52 98 

Sprechzeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Mittwoch von 7.30 bis 19.30 Uhr.

Möglichkeit der persönlichen Terminvereinbarung (außer freitags) unter 06721/9171 - 5229

Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

Kontakt

Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

St.-Ambrogio-Ring 11
55276 Oppenheim
Tel. 0 61 33 / 94 03-0
Fax 0 61 33 / 94 03-52 89 

Sprechzeiten

Montag von 07.30 bis 19.30 Uhr
Dienstag bis Freitag von 07.30 bis 12 Uhr.

Möglichkeit der persönlichen Terminvereinbarung (außer freitags) unter 06133/9403–5265

Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kontakt

Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Große Langgasse 29
55116 Mainz
Tel. 0 61 31 / 6 93 33-0
Fax 0 61 31 / 6 93 33-40 98

Sprechzeiten

Allgemein: Montag bis Mittwoch von 7 bis 17 Uhr
Donnerstag von 7 bis 18 Uhr
Freitag von 7 bis 12.30 Uhr

Belehrungen gem. §43 IfSG:
Dienstag 11 Uhr, Donnerstag 11 und 16.30 Uhr
vorherige Anmeldung, persönlich oder per E-Mail, ist erforderlich
weitere Informationen gibt es telefonisch unter 06131/69333-0

HIV-Beratung und -Test:
Montag von 12.30 bis 14 Uhr
Donnerstag von 15.30 bis 17 Uhr oder nach Terminvereinbarung

Impfsprechstunde:
Donnerstag von 9 bis 12 Uhr sowie 13.30 bis 15 Uhr
Ohne Terminvereinbarung

Kreuzhof Nieder-Olm

Kontakt

Besuchsadresse: Kreuzhof 1
55268 Nieder-Olm

Postadresse: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein

Jobcenter

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
JobCenter
„Neue Ingelheimer Mitte“
Konrad-Adenauer-Str. 3
55218 Ingelheim

06132/787-6000

Faxnummer 06132/787-6099

Sprechzeiten

Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr, Montag bis Mittwoch von 14 bis 15:30 Uhr und donnerstags von 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Sprechtag im Beratungszentrum in Oppenheim, Postplatz 1: dienstags von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 15:30 Uhr. Anmeldungen unter 06132/787-6300

Bankverbindung

Kreisverwaltung Mainz-Bingen (außer Jobcenter)

Sparkasse Rhein-Nahe
Konto-Nr.: 300 003 50
Bankleitzahl: 560 501 80
IBAN: DE23 5605 0180 0030 0003 50
BIC (SWIFT Code): MALADE51KRE

oder

Sparkasse Mainz
Konto-Nr.: 100 011 154
Bankleitzahl: 550 501 20
IBAN: DE45 5505 0120 0100 0111 54
BIC (SWIFT Code): MALADE51MNZ

Jobcenter Mainz-Bingen

Sparkasse Rhein-Nahe
BLZ:  560 501 80
Konto-Nr.: 170 591 06
IBAN: DE17 5605 0180 0017 0591 06
BIC: MALADE51KRE

Ihre Behördennummer 115

Mainz-Bingen beteiligt sich an der bundesweit einheitlichen Behördennummer 115.

De-Mail

Über De-Mail ist die Kreisverwaltung Mainz-Bingen elektronisch sicher und vertraulich zu erreichen. Die De-Mail der Kreisverwaltung Mainz-Bingen lautet:

krsvrwltngmnz-bngnd-mld

Mit De-Mail können verbindliche Rechtsgeschäfte abgeschlossen werden, solange keine besonderen Erfordernisse an die Form des Rechtsgeschäftes bestehen. De-Mail bietet zusätzliche Sicherheit, denn die bei herkömmlicher E-Mail fehlende Nachweisbarkeit des Eingangs ist mit der Nutzung von De-Mail möglich. Unter Verwendung der (durch den De-Mail-Anbieter) qualifizierten elektronisch signierten Versand- und Eingangsbestätigungen können sowohl Sender als auch Empfänger nachweisen, dass eine Nachricht versendet wurde oder eingegangen ist.

Für einen im Verhältnis zum Gesamtvolumen geringen Anteil der Rechtsgeschäfte ist die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben. Die elektronische Abwicklung solcher Rechtsgeschäfte setzt heute in der Regel eine qualifizierte elektronische Signatur nach dem Vertrauensdienstegesetzes (VDG) durch den Nutzer voraus. De-Mail kann auch in diesen Fällen genutzt werden, allerdings muss die entsprechende De-Mail oder das per De-Mail versandte Dokumente dann zusätzlich durch den Nutzer qualifiziert elektronisch signiert werden (siehe unten).

Der Versand per De-Mail allein ersetzt also nicht immer die Schriftform. Gegenwärtig erarbeitet die Bundesregierung ein E-Government-Gesetz, das unter anderem weitere Möglichkeiten schaffen soll, die gesetzlich vorgeschriebene Schriftform durch alternative elektronische Verfahren, insbesondere De-Mail, zu ersetzen.
Weitere Informationen zur De-Mail gibt es auf der Homepage des Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik.