KV Banner
KV Banner
KV Banner
1

Modell-Projekt Vermittlungsstelle Seniorenjobs

  • Sie sind im Ruhestand und möchten weiterhin aktiv sein?

  • Sie suchen eine bezahlte Tätigkeit in Voll- oder Teilzeit in der Privatwirtschaft, im gemeinnützigen Sektor oder in einem Privathaushalt?

  • Wir unterstützen Sie dabei! Ihre Stärke ist die
    „GENERATION-60-plus-ERFAHRUNG“

  • Als Arbeitgeber suchen Sie erfahrene, zuverlässige Arbeitskräfte auf die Verlass ist?

  • Sie bieten eine bezahlte Tätigkeit in Voll- oder Teilzeit in der Privatwirtschaft, im gemeinnützigen Sektor oder in einem Privathaushalt?

  • Wir unterstützen Sie dabei!  Wir empfehlen die
    „GENERATION-60-plus-ERFAHRUNG“!

 
  • Wir bringen verentete Arbeitssuchende/Frührentner und Arbeitgeber zusammen!
  • Wir vermitteln Jobs für die  „GENERATION-60-plus-ERFAHRUNG“
  • Wir vermitteln Tätigkeiten in alle Bereiche - von Handwerk, Industrie und Dienstleistung
    bis hin zum Privathaushalt!
  • Unser Vermittlungsangebot ist kostenlos!

Um passende Gesuche und Angebote zusammenzuführen,  nutzen wir unsere Datenbank mit bezahlten Tätigkeiten aus dem gemeinnützigen Sektor,  der Privatwirtschaft, den Privathaushalten, den öffentlichen Unternehmen sowie der Verwaltung.  Diese gleichen wir mit den Jobgesuchen ab und vermitteln die Kontakte.
Unser Angebot im Überblick

Funktionsweise unserer "Vermittlungsstelle Seniorenjobs“

  • Die "Vermittlungsstelle Seniorenjobs“ ist ein gemeinnütziges Modellprojekt des Seniorenbeirates des Landkreises Mainz-Bingen und der Kreisverwaltung Mainz-Bingen, Geschäftsbereich III.

  • Die Vermittlungsstelle fungiert als Vermittlungsplattform für Arbeitsmöglichkeiten für Senioren, Rentner, Frührentner, Bezieher von Grundsicherung für Ältere und Erwerbsgeminderte. Die Arbeitsangebote kommen aus dem gemeinnützigen Sektor, der Privatwirtschaft, der Verwaltung, öffentlicher Unternehmen und von Privathaushalten. Die Vermittlung ist kostenlos.

  • Wenn Sie Fragen haben oder nähere Informationen wünschen, nehmen Sie persönlich Kontakt mit der Vermittlungsstelle unter Telefon 06132/787 3303, oder per E-Mail auf. Gerne können Sie auch einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren.

  • Für einen Eintrag in die Datenbank der Vermittlungsstelle können sich Arbeitgeber und Arbeitssuchende am Ende dieser Seite das jeweilige pdf-Formular zur Übermittlung ihrer Angaben herunterunterladen, abspeichern, ausfüllen und danach als Dateianhang per E-Mail an die Vermittlungsstelle senden.

  • Um die ausfüllbaren pdf-Formulare „Stellengesuch Seniorenjob“ oder „Stellenangebot Seniorenjob“ am eigenen Computer bearbeiten zu können, benötigen Sie den Adobe Reader ab Version 5 oder ein ähnliches Produkt. Zum Download (ca. 25 MB).

  • Wir tragen Ihre Angaben in unsere Vermittlungsdatei ein. Sollten Sie beispielsweise als Arbeitssuchender keinen Internetzugang haben, lassen wir Ihnen das Formular auch gerne per Post zukommen. Die Angaben für Stellengesuch oder Stellenangebot können auch direkt persönlich in der Vermittlungsstelle aufgenommen und erfasst werden.

  • Die Stellenangebote und Stellengesuche werden bis zu 180 Tage in unsere Vermittlungsdatei aufgenommen. Danach wird das Stellenangebot in unserer Datenbank gelöscht. Sollen die Daten vor Ablauf der 180 Tage gelöscht werden, teilen Sie dies bitte der Vermittlungsstelle schriftlich oder per E-Mail mit.

  • Sollte unsere Vermittlung erfolgreich gewesen sein, bitten wir um Rückmeldung.

Regeln zur Nutzung unseres Angebotes für Sie

Jeder Nutzer des Vermittlungsangebotes der Kreisverwaltung Mainz-Bingen erkennt mit der Einstellung seines Angebotes oder Gesuches in die Datenbank der Vermittlungsstelle die nachfolgenden Regeln an:

Die Aufnahme von Gesuchen oder Angeboten erfolgt nur dann, wenn der Nutzer durch Anklicken des Bestätigungsvermerks am Ende des jeweiligen pdf-Formulars die Regeln zur Nutzung des Angebotes der Vermittlungsstelle „Seniorenjobs“ bestätigt. Werden die Daten telefonisch übermittelt, übernehmen wir diese nur in die Vermittlungsdatei, wenn die Regeln der Vermittlungsstelle nachträglich schriftlich anerkannt werden.

Im Rahmen der Kontaktvermittlung zwischen den Klienten von Jobangebot und Jobgesuch erklären sich die Nutzer einverstanden, dass zu diesem Zwecke personenbezogene Daten wie Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail an in Frage kommende Anbieter bzw. Suchende weiter gegeben werden. Darüber hinaus gelten die Angaben zum Datenschutz wie im Impressum des Interetauftritts der Kreisverwaltung Mainz-Bingen angegeben.

Für die Richtigkeit der gemachten Angaben ist die Vermittlungsstelle nicht verantwortlich. Mit der Abgabe ihrer Daten und der Anerkennung der Regeln zur Nutzung des Angebotes, erklären Sie als Nutzer, dass Ihre Angaben der Richtigkeit entsprechen und nicht gegen Rechte Dritter oder strafrechtliche Regelungen verstoßen.

Ein Recht auf Aufnahme in die Vermittlungsplattform besteht nicht. Einträge, deren Inhalte aus sachlichen oder rechtlichen Gründen bedenklich sind, werden nicht aufgenommen. Jobangebote, die eine Bezahlung unterhalb des gesetzlichen Mindestlohns vorsehen. werden nicht angenommen.

Die Modalitäten und vertraglichen Regelungen des Arbeitsverhältnisses werden nach erfolgter Kontaktvermittlung direkt zwischen den Klienten von Jobangebot und Jobgesuch vereinbart.

Die Kreisverwaltung Mainz-Bingen haftet nicht bei vertragswidrigem Verhalten oder für Schäden, die im Zusammenhang mit dem durch die Kontaktvermittlung zustandegekommenen Arbeitsverhältnis entstehen.

Unsere Jobörse für die „GENERATION-60-plus-ERFAHRUNG“

vorhandene Jobangebote finden

vorhandene Jobgesuche finden

 

Tipps und Informationen zum Thema Arbeiten trotz Rente

"Perspektiven 60plus"

Mit der Veranstaltungsreihe „Perspektiven 60plus“ startet die Kreisverwaltung gemeinsam mit der Kreisvolkshochschule (KVHS) eine Vortragsreihe mit dem Ziel, Chancen für eine erfüllte und befriedigende Lebensphase nach dem Berufsleben zu entdecken und auszuprobieren. Zum Programm

 

Kontakt

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
06132/787-0
krsvrwltngmnz-bngnd

Erste Anlaufstelle ist das Bürgerbüro. Es ist montags bis mittwochs durchgehend von 7 bis 17 Uhr, Donnerstag bis 18 Uhr und freitags bis 12.30 Uhr besetzt und unter der Telefonnummer 06132/787-0 erreichbar.

Öffnungszeiten

Bürgerbüro

Montag bis Mittwoch von 7 bis 17 Uhr
Donnerstag von 7 bis 18 Uhr
Freitag von 7 bis 12.30 Uhr 

Sprechzeiten Allgemeine Verwaltung:

Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr
Montag bis Mittwoch von 14 bis 15.30 Uhr
Donnerstag von 14 bis 18 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Bauverwaltung,  Bauaufsicht,  Bauförderung:

Dienstag und Freitag von 9 bis 12 Uhr
Donnerstag von 14 bis 18 Uhr

Zusätzliche Sprechzeiten nach Vereinbarung.

Pressestelle Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Kontakt

Pressestelle Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
prssmnz-bngnd

Die erste Anlaufstelle und Ansprechpartner/in für Medien und Presse sind

Bardo Faust, Pressesprecher
Tel. 0 61 32 / 7 87-1012

Kilian Grau
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 15

Julia Isermenger
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 14

Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Kontakt

Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Alfred-Nobel-Straße 2a
55411 Bingen am Rhein
Tel. 0 67 21 / 91 71-0
Fax 0 67 21 / 91 71-52 98 

Sprechzeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Mittwoch von 7.30 bis 19.30 Uhr.

Möglichkeit der persönlichen Terminvereinbarung (außer freitags) unter 06721/9171 - 5229

Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

Kontakt

Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

St.-Ambrogio-Ring 11
55276 Oppenheim
Tel. 0 61 33 / 94 03-0
Fax 0 61 33 / 94 03-52 89 

Sprechzeiten

Montag von 07.30 bis 19.30 Uhr
Dienstag bis Freitag von 07.30 bis 12 Uhr.

Möglichkeit der persönlichen Terminvereinbarung (außer freitags) unter 06133/9403–5265

Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kontakt

Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Große Langgasse 29
55116 Mainz
Tel. 0 61 31 / 6 93 33-0
Fax 0 61 31 / 6 93 33-40 98

Sprechzeiten

Allgemein: Montag bis Mittwoch von 7 bis 17 Uhr
Donnerstag von 7 bis 18 Uhr
Freitag von 7 bis 12.30 Uhr

Belehrungen gem. §43 IfSG:
Dienstag 11 Uhr, Donnerstag 11 und 16.30 Uhr
vorherige Anmeldung, persönlich oder per E-Mail, ist erforderlich
weitere Informationen gibt es telefonisch unter 06131/69333-0

HIV-Beratung und -Test:
Montag von 12.30 bis 14 Uhr
Donnerstag von 15.30 bis 17 Uhr oder nach Terminvereinbarung

Impfsprechstunde:
Donnerstag von 9 bis 12 Uhr sowie 13.30 bis 15 Uhr
Ohne Terminvereinbarung

Kreuzhof Nieder-Olm

Kontakt

Besuchsadresse: Kreuzhof 1
55268 Nieder-Olm

Postadresse: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein

Jobcenter

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
JobCenter
„Neue Ingelheimer Mitte“
Konrad-Adenauer-Str. 3
55218 Ingelheim

06132/787-6000

Faxnummer 06132/787-6099

Sprechzeiten

Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr, Montag bis Mittwoch von 14 bis 15:30 Uhr und donnerstags von 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Sprechtag im Beratungszentrum in Oppenheim, Postplatz 1: dienstags von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 15:30 Uhr. Anmeldungen unter 06132/787-6300

Bankverbindung

Kreisverwaltung Mainz-Bingen (außer Jobcenter)

Sparkasse Rhein-Nahe
Konto-Nr.: 300 003 50
Bankleitzahl: 560 501 80
IBAN: DE23 5605 0180 0030 0003 50
BIC (SWIFT Code): MALADE51KRE

oder

Sparkasse Mainz
Konto-Nr.: 100 011 154
Bankleitzahl: 550 501 20
IBAN: DE45 5505 0120 0100 0111 54
BIC (SWIFT Code): MALADE51MNZ

Jobcenter Mainz-Bingen

Sparkasse Rhein-Nahe
BLZ:  560 501 80
Konto-Nr.: 170 591 06
IBAN: DE17 5605 0180 0017 0591 06
BIC: MALADE51KRE

Ihre Behördennummer 115

Mainz-Bingen beteiligt sich an der bundesweit einheitlichen Behördennummer 115.

De-Mail

Über De-Mail ist die Kreisverwaltung Mainz-Bingen elektronisch sicher und vertraulich zu erreichen. Die De-Mail der Kreisverwaltung Mainz-Bingen lautet:

krsvrwltngmnz-bngnd-mld

Mit De-Mail können verbindliche Rechtsgeschäfte abgeschlossen werden, solange keine besonderen Erfordernisse an die Form des Rechtsgeschäftes bestehen. De-Mail bietet zusätzliche Sicherheit, denn die bei herkömmlicher E-Mail fehlende Nachweisbarkeit des Eingangs ist mit der Nutzung von De-Mail möglich. Unter Verwendung der (durch den De-Mail-Anbieter) qualifizierten elektronisch signierten Versand- und Eingangsbestätigungen können sowohl Sender als auch Empfänger nachweisen, dass eine Nachricht versendet wurde oder eingegangen ist.

Für einen im Verhältnis zum Gesamtvolumen geringen Anteil der Rechtsgeschäfte ist die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben. Die elektronische Abwicklung solcher Rechtsgeschäfte setzt heute in der Regel eine qualifizierte elektronische Signatur nach dem Vertrauensdienstegesetzes (VDG) durch den Nutzer voraus. De-Mail kann auch in diesen Fällen genutzt werden, allerdings muss die entsprechende De-Mail oder das per De-Mail versandte Dokumente dann zusätzlich durch den Nutzer qualifiziert elektronisch signiert werden (siehe unten).

Der Versand per De-Mail allein ersetzt also nicht immer die Schriftform. Gegenwärtig erarbeitet die Bundesregierung ein E-Government-Gesetz, das unter anderem weitere Möglichkeiten schaffen soll, die gesetzlich vorgeschriebene Schriftform durch alternative elektronische Verfahren, insbesondere De-Mail, zu ersetzen.
Weitere Informationen zur De-Mail gibt es auf der Homepage des Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik.

Signatur

Für eine formgebundene elektronische Kommunikation (hier ist Ihre eigenhändige Unterschrift gesetzlich vorgeschrieben) müssen Sie Ihr Dokument mit einer sogenannten qualifizierten elektronischen Signatur gemäß den Vorschiften des Vertrauensdienstegesetzes (VDG) versehen.

Leider kann die Kreisverwaltung Mainz-Bingen aus technischen und organisatorischen Gründen zurzeit noch keine elektronischen Signaturen auf Echtheit und Gültigkeit prüfen. Dies hat zur Folge, dass Sie Dokumente, die einem Schriftformerfordernis unterliegen, nicht in elektronischer Form übersenden können. Wir bitten Sie deshalb, in diesen Fällen bis auf weiteres auf die papiergebundene Kommunikation auszuweichen.

Diese Hinweise gelten nur für die Kommunikation mit der Kreisverwaltung Mainz-Bingen und nicht für Verweise auf Angebote von Dritten.

Sollten Sie nicht sicher sein, ob Ihr Anliegen auf elektronischem Wege zulässig ist, setzen Sie sich bitte vorher mit der/dem zuständigen Sachbearbeiter/in in Ihrer Angelegenheit in Verbindung, die/der Ihnen gerne weiterhilft.