Leben im Landkreis
Leben im Landkreis
Leben im Landkreis
Leben im Landkreis
1

Newsletter der Netzwerkkoordination Ehrenamt

Newsletter Ehrenamt / Copyright: Canva.com

Die Netzwerkkoordination Ehrenamt stellt einen regelmäßigen Newsletter zur Verfügung, der einerseits Weiterbildungsangebote Dritter, aber auch Informationen zu Veranstaltungen und generell Wissenswertem rund um das Ehrenamt enthält. 

 
 

JUNI 2022 ▼

13. Juni 2022 Unterstützung für Ehrenamtliche

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe ehrenamtlich Engagierte!

„Jeder und jede, die sich engagiert – im Beruf oder im Ehrenamt, im Gemeinderat oder im Verein – der kämpft den Kampf um die Zukunft der Demokratie!“

Dies formulierte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nach seiner Wiederwahl durch die 17. Bundesversammlung am 13. Februar 2022 in Berlin.
Es ist gut, dass Sie sich engagieren und so zum Zusammenhalt unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung beitragen! Toll ist, wenn dieses Engagement durch andere unterstützt werden kann. Um solche Unterstützung soll es in dem dritten Newsletter der Netzwerkkoordination Ehrenamt gehen.

A) Kostenfreie IT-Hotline für gemeinnützige Organisationen

Bereits im letzten Newsletter hatten wir auf Weiterbildungsmöglichkeiten der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) hingewiesen. Seit dem 18. März dieses Jahres bietet die DSEE eine IT-Supporthotline an, um so ehrenamtlich Tätige bei konkret auftretenden IT-Problemen zu unterstützen und dies ohne Zusatzkosten für Ihren Verein.
Im Vordergrund der Unterstützung steht die niedrigschwellige Hilfe bei IT-Alltagsproblemen, wie zum Beispiel eine zerschossene Tabelle der Mitgliederverwaltung „geheilt“, ein Update für das Smartphone des Vorstands erstellt oder um die Frage, wie eine Präsentation bei einer Videokonferenz geteilt werden kann. Hier möchte die IT-Hotline für gemeinnützige Organisationen Unterstützung anbieten. Diese Hilfe kann wahlweise via E-Mail, Telefon oder Bildschirmübertragung erfolgen.
Grundlage ist, dass die gemeinnützige Organisation einen kostenfreien Servicevertrag mit der DSEE abschließt, die AGB akzeptiert und das konkrete Problem möglichst präzise schildert.
Die DSEE antwortet dann montags bis freitags, außer an Feiertagen von 08:00 bis 16:00 Uhr und donnerstags bis 18:00 Uhr.
Unter diesem Link kann die Support-Anfrage gestellt werden

B) Haftpflicht- und Unfallversicherung im Ehrenamt Rheinland-Pfalz

Das Land Rheinland-Pfalz hat bereits 2004 eine pauschale Sammel-Unfall- und Sammel-Haftpflichtversicherungen für ehrenamtlich Engagierte und freiwillig Engagierte abgeschlossen. Diese tritt immer ein, wenn im Fall eines Schadens keine anderen Versicherungen die Engagierten absichert. So wurden vom Land unbürokratisch und unkompliziert Lücken im Versicherungsschutz im Ehrenamt geschlossen und die Rahmenbedingungen für das bürgerschaftliche Engagement verbessert.
Die Sammelversicherungen gelten insbesondere für „Ehrenämtlern“ in kleinen – rechtlich unselbstständigen – Initiativen, Projekten und Gruppen.
Dem gegenüber stehen die ehrenamtlich Engagierten, die in Freiwilligen Feuerwehren, der Kirche, der Wohlfahrtspflege oder im Sport tätig sind. Für sie greift in der Regel ein Versicherungsschutz, der durch den Träger oder gesetzlich gesichert ist.
Sollte Unklarheit herrschen, ob ein Versicherungsschutz besteht oder nicht, besteht die Möglichkeit, bei der Leistelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz nachzufragen:
Telefon: 06131 – 16-4083
E-Mail: ltstllstkrlpd
Hier der Link zum Flyer „Sicherheit für freiwillig Engagierte“

Im Flyer selbst stehen auch die Kontaktdaten der Ecclesia Versicherungsdienst GmbH. An diese soll im Schadensfall direkt die Meldung erfolgen.
Hier die Links zu den Formularen Schadensanzeige:

C) Unfallversichert im Ehrenamt (Bund)

Seitens des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales gibt es eine Broschüre zum Themenkomplex „Unfallversichert im freiwilligen Ehrenamt“. In ihr wird die Bandbreite der gesetzlichen Unfallversicherung aufgezeigt.
Der Staat unterstützt den selbstlosen Einsatz im ehrenamtlichen Engagement nicht nur mit Bewunderung und Respekt, sondern auch dadurch, dass die Freiwilligen ihrem Einsatz ohne Bedenken nachgehen können. Denn auch beim ehrenamtlichen Engagement können sich Unfälle ereignen und hier greift dann die Unfallversicherung im freiwilligen Ehrenamt.
In der Broschüre selbst werden insbesondere auf die Unterschiede der drei „Arten“ gesetzlicher Unfallversicherung für freiwillig Engagierte sowie auf verschiedene Fragestellungen eingegangen.
Hier der Link zu der Broschüre

Die Broschüre wurde zudem in Papierform durch die Netzwerkkoordination Ehrenamt beschafft und kann bei Interesse auch in gedruckter Form über die Emailadresse
E-Mail: hrnmtmnz-bngnd
bestellt werden.
Von diesem Versicherungsschutz unabhängig sind die unter B) genannten pauschalen Sammel-Unfall- und Sammel-Haftpflichtversicherungen, die durch das Land Rheinland-Pfalz angeboten werden.

D) Deutscher Nachbarschaftspreis 2022

Welches sind die besten Nachbarschaftsprojekte Deutschlands?
Engagierte Nachbarschaftsprojekte können sich bis zum 06. Juli 2022 unter nachbarschaftspreis.de für den Deutschen Nachbarschaftspreis bewerben.
Seitens der nebenan.de Stiftung werden 16 Landessiegerprojekte sowie Siegerprojekte in fünf Themenkategorien ausgezeichnet. Die fünf Themengebiete gliedern sich in die Bereiche „Generationen“, „Kultur & Sport“, „Nachhaltigkeit“, „Öffentlicher Raum“ und „Vielfalt“.
Die Sieger können ein Preisgeld bis zu 5.000 Euro gewinnen. Partner der nebenan.de Stiftung ist unter anderem der Deutsche Städtetag.
Online bewerben können sich insbesondere gemeinnützige Organisationen, Sozialunternehmen, Nachbarschaftsvereine, Stadtteilzentren und engagierte Nachbarinnen und Nachbarn.
Die Bandbreite der Projekte ist vielfältig und geht von der klassischen Nachbarschaftshilfe, über Integrationsmaßnahmen für neue Nachbarinnen und Nachbarn, Quartiersverschönerung bis hin zu gemeinsamen Projekten von älteren und jüngeren Menschen.
Weitergehende Informationen rund um die Auswahlkriterien, Preisträger des letzten Jahres und die Bewerbung werden auf der Homepage vorgestellt

Ansprechpartnerin ist Frau Sophie Golub-Abarbanell. Sie ist erreichbar unter
Tel.: 030 – 3465577-62
E-Mail: kntktnbnn-stftngd

E) 19. Landesweiter Ehrenamtstag

Sollten Sie seitens des Landes eine Zusage für die Teilnahme am „Marktplatz Ehrenamt“ oder der „Ehrenamtsbühne“ im Rahmen des 19. Landesweiten Ehrenamtstags am 28.08.2022 in Gerolstein erhalten, würden wir uns freuen, wenn Sie uns darüber informieren.

In den kommenden Newslettern wird es u.a. um die bereits im letzten Newsletter angekündigte Umfrage gehen, mittels derer wir etwas mehr über Ihre Bedarfe, Anliegen und „Erwartungen“ an uns Netzwerkkoordinatoren hier in der Kreisverwaltung erfahren möchten.

Ihnen allen eine schöne Woche und viel Spaß im Ehrenamt!

03. Juni 2022 Themenschwerpunkt: Weiterbildungsmöglichkeiten

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe ehrenamtlich Engagierte!

„Wer schon immer tut, was er kann, bleibt immer das, was er schon ist.“ Das, was auf jeden einzelnen Menschen zutrifft, gilt auch für Vereine, Stiftungen und alle Gruppen ehrenamtlichen Engagements. Mit seiner Aussage hat Henry Ford schon recht, daher wollen wir in unserem ersten „Newsletter“ uns dieses Mal insbesondere dem Themenschwerpunkt der Weiterbildung widmen.

Im Juni und Juli gibt es einige digitale Weiterbildungen, die durch die Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung Rheinland-Pfalz „Wir tun etwas“ sowie die Deutsche Stiftung für Ehrenamt und Engagement für ehrenamtlich Engagierte, angeboten werden. Vielleicht ist ja gerade für Ihren Verein, Ihre Gruppe etwas dabei, wo von Sie schon lange sagten, da würden wir uns gerne mal etwas weitergehend mit beschäftigen.

Darüber hinaus wollen wir auf die Möglichkeit der Anmeldung zur Teilnahme am 19. Landesweiten Ehrenamtstag hinweisen, der in diesem Jahr am 28. August in Gerolstein stattfinden wird.

A) Veranstaltungshinweise zu digitalen Weiterbildungen(Stand 01.06.2022)

1. Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung Rheinland-Pfalz „Wir tun etwas“

Von dieser werden donnerstags von 18.00 bis 20.00 Uhr in regelmäßigem Rhythmus Online-Seminare zu unterschiedlichen Themen, die die Vereinswelt und ehrenamtliches Engagement betreffen, angeboten.
Im wöchentlichen Wechsel finden dienstags von 18.30 bis 20.30 Uhr Web-Seminare zur Digitalisierung des ehrenamtlichen Engagements statt. Für die Teilnahme an diesen ist kein Vorwissen notwendig.
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich!
Alle Veranstaltungen finden in ZOOM statt. Eine Installation der App ist nicht nötig; Sie können auch über Ihren Browser teilnehmen. Kamera oder Mikrofon sind ebenfalls nicht notwendig.
Die Sitzungen der virtuellen Ideenwerkstatt finden wöchentlich zu unterschiedlichen Zeiten statt. Die virtuellen Web-Seminar-Räume sind auf 300 Teilnehmer/innen beschränkt. Falls Sie aufgrund von hohem Andrang nicht mehr in den Raum gelangen, bitten wir dies zu entschuldigen. Kommen Sie gerne zum nächsten Termin!

Nachfolgend die Hinweise für die nächsten Weiterbildungsmöglichkeiten:
09.06.2022, 18:00 – 20:00 Uhr
„Planung barrierefreier Veranstaltungen – analog und digital“
Menschen mit Behinderungen sind selbstverständlicher Teil der Gesellschaft und der Vereine. Wie es gelingen kann, sie gut einzubinden, davon berichten Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen. Gleichzeitig erhalten Sie Tipps und praktische Hinweise, wie Sie Ihre Vereinsarbeit inklusiv ausrichten können und welche finanziellen Fördermöglichkeiten bestehen. Gesellschaft funktioniert durch die Kommunikation miteinander. Die Referentinnen und Referenten freuen sich mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und von Ihrem Engagement aber auch den Schwierigkeiten, die Sie an der Umsetzung eines inklusiven Vereinslebens hindern, zu hören.
Link zur Teilnahme

14.06.2022, 18:30 – 20:30 Uhr
„Telekonferenzen, Chatten, Videokonferenzen – aktuelle Trends & Tipps“
(Welche Möglichkeiten bietet die Digitalisierung heute mit Blick auf die Kommunikation m Verein? Ob Vorstand, Mitglieder oder Gruppen. Es gibt immer etwas zu besprechen)
Link zur Teilnahme


23.06.2022, 18:00 – 20:00 Uhr

„Mittelbeschaffung für Vereine – Ein Überblick“
Dieses Seminar gibt einen Überblick, welche Quellen Vereinen für ihre Mittelbeschaffung zur Verfügung stehen und was es bei diesen zu beachten gibt:

  • Spenden,
  • Sponsoring,
  • Fördermittel aus öffentlichen Programmen, von Stiftungen und Soziallotterien,
  • und einiges mehr

Während des Seminars wird auf konkrete Beispiele aus der Praxis und auf die Fragen der Teilnehmenden eingegangen.

Link zur Teilnahme

28.06.2022, 18:30 – 20:30 Uhr

„Soziale Medien nutzen“
(Für Ihren Verein gibt es verschiedene Plattformen um diesen in der digitalen Welt zu präsentieren.
Welche Vorteile hätten sie? Sie können das Bild Ihres Vereins prägen und mehr Mitglieder gewinnen und binden. Interessenten könnten vorab sich informieren und sie hätten damit die Möglichkeit für neuen Zuwachs. Zumal es die interne Kommunikation deutlich verbessert.
Soziale Medien wie Facebook, Twitter, Youtube und Instagram bieten hervorragende Möglichkeiten, um sich als Verein der Öffentlichkeit zu präsentieren. Sie sind einfach in der Handhabung, werden von Millionen von Menschen genutzt und sind grundlegend kostenfrei.
Das Online–Seminar gibt einen Einblick in bekannte Soziale Netzwerke, so dass sie für sich die beste Plattform aussuchen.
Sie möchten live streamen auf Youtube, Facebook oder Instagram? Das Online Seminar zeigt ihnen auch genau in kleinen Schritten diesen Aspekt der sozialen Medien.
Link zur Teilnahme

07.07.2022, 18:00 – 20:00 Uhr
„Förderprogramme für Ehrenamt und Bürgerengagement auf europäischer Ebene“
Grenzüberschreitendes europäisches Ehrenamt, beispielsweise in Partnerschaftsvereine, aber auch im sozialen oder zivilgesellschaftlichen Bereich können für solche Zusammenarbeit via dem EU-Förderprogramm CERV oder dem Interreg Nordwesteuropa unterstützt werden. Die Beantragung ist dabei nicht immer einfach und mit bürokratischen Hürden verbunden.
In der Fortbildung wird ein Überblick über Fördermöglichkeiten anhand der beiden genannten „Fördertöpfe“ CERV und Interreg Nordwesteuropa gegeben. Darüber hinaus werden Informationen zu Antragsverfahren sowie Ansprechpartnern gegeben, die als „Förderlotsen“ den Weg bei dem grenzüberschreitenden Projekt unterstützen.
Link zur Teilnahme

Weitergehende Informationen zu den Online-Weiterbildungen seitens der Staatskanzlei finden Sie im Anhang.

2. Deutsche Stiftung für Ehrenamt und Engagement

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) hat im Juli 2020 ihre Arbeit in Neustrelitz aufgenommen. Mit ihr gibt es erstmals eine bundesweit tätige Anlaufstelle zur Förderung ehrenamtlichen Engagements. Die Gründung der Bundesstiftung selbst ist ein zentrales Ergebnis der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ und ein gemeinsames Vorhaben des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, des Bundesministeriums des Innern und für Heimat und des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.
Die Online-Veranstaltungen der DSEE bieten jede Woche auf die Bedürfnisse der Ehrenamtlichen zugeschnittene Informationen rund um die Vereinsarbeit, Ehrenamt und Engagement.
Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos.
Eine Anmeldung kann über den Link unter dem Veranstaltungshinweis erfolgen.

Nachfolgend die Hinweise für die nächsten Weiterbildungsmöglichkeiten:


08.06.2022, 17:00 – 18:15 Uhr
„Hilfsangebote vor Ort gemeinsam und erfolgreich umsetzen“
Gerade in Krisenzeiten muss vieles schnell gehen. Daher ist es wichtig, sich mit anderen Akteuren abzustimmen, die sich auch für Geflüchtete einsetzen. Wie gelingt eine effektive Vernetzung und Kooperation? Wie können Sie Ideen und Initiativen schnell und gut umsetzen? In diesem Online-Seminar geben wir konkrete Tipps und teilen Erfahrungen aus der Praxis.
Link zum Seminar und zur Anmeldung


09.06.2022, 17:00 – 18:30 Uhr
„DSEE trifft: Fit für den Klimaschutz – Förderung für Vereine“
Deutschland engagiert sich – und kann dabei viel für den Klimaschutz tun! Seit Anfang des Jahres profitieren Vereine noch mehr von den umfangreichen Fördermöglichkeiten der Kommunalrichtlinie im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI).
Und das Gute: Aller Anfang ist leicht! Mit einer Förderung der NKI können Sie eine professionelle Beratung zu möglichen Aktionen im Klimaschutz finanzieren. Auch die klimafreundliche Modernisierung Ihrer Einrichtungen kann bezuschusst werden – von Radabstellanlagen über energieeffiziente Beleuchtungsanlagen bis zum Austausch von großen Elektrogeräten.
Infos zu Fördermöglichkeiten sowie praktische Tipps für die Antragstellung bekommen Sie in unserem Format DSEEtrifft.
Link zum Seminar und zur Anmeldung


14.06.2022, 17:00 – 18:15 Uhr
„DSEEerklärt: Fördermittel und Anträge – von der Idee bis zum erfolgreichen Projekt – Teil 1 Fördermittelgeber recherchieren, finden und ansprechen“
Förderung für meinen Verein? Selbstverständlich! Aber wo finde ich die richtigen Fördermittelgeber für meine Organisation? Wie recherchiere und lese ich Förderdatenbanken? Die passende Förderung für den eigenen Verein zu finden, ist nicht immer einfach. Wir geben Ihnen wichtige Tipps nicht nur für die Recherche, sondern helfen Ihnen auch Förderrichtlinien zu verstehen und zeigen, wie Sie Fördermittelgeber zielgerichtet ansprechen.
Link zum Seminar und zur Anmeldung:


15.06.2022, 17:00 – 18:15 Uhr
„DSEEerklärt: Fördermittel und Anträge – von der Idee bis zum erfolgreichen Projekt – Teil 2 Gute Idee?! Schritt für Schritt zur Projektskizze“
Sie haben eine Idee, wie Sie die Arbeit Ihres Vereins effektiver gestalten möchten, wie Sie neue Zielgruppen erreichen oder Ihrem Verein einen Digitalisierungsschub geben? Eine passende Förderung für dieses Projekt zu finden, ist der erste Schritt. Der nächste ist, aus der Idee eine konkrete Projektskizze zu erarbeiten. Wie formuliere ich die Ziele meines Projekts? Wie leite ich daraus die richtigen Maßnahmen ab? Mit welchen Instrumenten kann ich den Erfolg meines Projekts messen?
Diese und andere Fragen werden wir in diesem Online-Seminar besprechen und praktische Tipps geben.
Link zum Seminar und zur Anmeldung


21.06.2022, 17:00 – 18:15 Uhr

„DSEEerklärt: Fördermittel und Anträge – von der Idee bis zum erfolgreichen Projekt – Teil 3 Richtig gute Förderanträge schreiben“
Wenn die Projektskizze erst einmal steht, ist der fertige Förderantrag nicht mehr weit. Dennoch müssen auch hier je nach Fördermittelgeber und Förderkriterien unterschiedliche Dinge beachtet, andere Schwerpunkte gesetzt und Formulierungen gefunden werden, die aus einem korrekten einen richtig guten und überzeugenden Antrag machen.
In diesem Online-Seminar zeigen wir Ihnen, wie Sie richtig gute Anträge schreiben und so auch den letzten Schritt zur Förderung meistern
Link zum Seminar und zur Anmeldung:


22.06.2022, 17:00 – 18:15 Uhr
„DSEEerklärt: Fördermittel und Anträge – von der Idee bis zum erfolgreichen Projekt – Teil 4 Das Geld ist da – und jetzt? Abrufen, verwenden und Nachweisen von Fördermitteln“
Der Antrag ist bewilligt, das Projekt kann starten, die Mittel stehen zum Abruf bereit: Der Start der Mittelabrufe leitet die konkrete Umsetzung des Projekts ein. Aber wie und wofür darf ich die genehmigten Mittel verwenden, welche Dokumentationspflichten muss ich beachten? Was gehört in einen Sachbericht? Was muss man beim Ausfüllen des Verwendungsnachweises beachten und wie lang müssen die Belege zum geförderten Projekt aufbewahrt werden?
In diesem Online-Seminar reden wir über Geld, wie man es richtig ausgibt und wie man korrekt abrechnet.
Link zum Seminar und zur Anmeldung


28.06.2022, 17:00 – 18:15 Uhr

„DSEEerklärt: Fördermittel und Anträge – von der Idee bis zum erfolgreichen Projekt – Teil 5 Anschlussfinanzierung - nach dem Projekt ist vor dem Projekt?“
Immer wieder schließen Förderrichtlinien die Anschlussfinanzierung aus. Welche Kniffe und (kommunikativen) Anpassungen müssen Projekte vornehmen, um dennoch erneut einen Antrag stellen zu können? Und wie können Sie vorgehen, um die Anschlussfinanzierung von Anfang an mitzudenken? Im Workshop stellen wir Ihnen Ansätze und Strategien für eine erfolgreiche Anschlussfinanzierung vor. Am Ende hat hoffentlich jede und jeder einen Plan oder zumindest eine Idee, wie es weitergeht.
Link zum Seminar und zur Anmeldung

B) Anmeldung zum 19. Landesweiten Ehrenamtstag

Am Sonntag, den 28. August 2022 findet auf Einladung von Ministerpräsidentin Malu Dreyer der 19. landesweite Ehrenamtstag in Gerolstein statt. Er ist die zentrale Veranstaltung, um den 1,7 Millionen ehrenamtlich Engagierten in Rheinland-Pfalz Danke zu sagen. Gemeinsam von der Staatskanzlei, der Stadt und der Verbandsgemeinde Gerolstein wird er unter Mitwirkung der beiden landesweiten Rundfunksender SWR und RPR1. veranstaltet. 

Vor zwei Jahren wurde der der Ehrenamtstag noch pandemiebedingt in Gerolstein mit einem hybriden Format gefeiert. Nun soll er ausschließlich in Präsenz stattfinden. Die Verbandsgemeinde und Stadt haben sich erneut beworben. Besonders daran ist, dass die Brunnenstadt an der Kyll durch die Flutkatastrophe vom 14. Juli stark betroffen war. Gerade die hervorragende Hilfsbereitschaft im Anschluss an die Flutkatastrophe ist ein herausragendes Beispiel für die unglaubliche Hilfsbereitschaft unter den Bürgerinnen und Bürgern.

Für Bürgermeister Hans Peter Böffgen und Stadtbürgermeister Uwe Schneider soll der „Ehrenamtstag in Gerolstein soll hier ein erlebbares Zeichen der Anerkennung, Dankbarkeit und Freude setzen."
Das Veranstaltungsgelände liegt größtenteils in einem „Erlebnisparcours“ entlang des nach der Flutkatastrophe neu gestalteten Kyllufers. Mittelpunkt des Ehrenamtstages ist auch in diesem Jahr der „Marktplatz Ehrenamt“, auf dem Organisationen, Projekte, Einrichtungen und Initiativen aus ganz Rheinland-Pfalz ihr Engagement präsentieren und sich austauschen können.

Die thematische Bandbreite reicht von Sport, Kultur, Gesundheit und Selbsthilfe über Natur, Umwelt und Tierschutz bis zu Soziales, Kinder, Jugend- und Demokratiebildung sowie Flucht und Asyl. Auch die Hilfs- und Rettungsorganisationen können sich am Ehrenamtstag präsentieren.
Ebenso haben „ehrenamtliche Kulturgruppen“ die Gelegenheit, sich und ihr Engagement auf der gemeinsamen Bühne von RPR1. und dem Land Rheinland-Pfalz zu präsentieren. Ob Tanzgruppe, Chor und Musikverein, Turn- oder Kampfsportverein: „Ehrenamtliche Kulturgruppen“ können sich wie Interessierte für den „Marktplatz Ehrenamt“ ab sofort online bewerben.

Die Zahl der Ausstellungsplätze ist wegen Ausmaß und Beschaffenheit des Veranstaltungsgeländes auf 50 Stände begrenzt. Die Auswahl der TeilnehmerInnen obliegt der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz.
Das Bewerbungsverfahren endet am 26. Juni 2022!


In den kommenden Newslettern wird es unter anderem um eine Umfrage gehen, mittels derer wir etwas mehr über Ihre Bedarfe und „Erwartungen“ an uns Netzwerkkoordinatoren hier in der Kreisverwaltung erfahren möchten, um eine IT-Hotline für gemeinnützige Organisationen und Haftpflicht- und Unfallversicherungsschutz im Ehrenamt.

 
 

Kontakt

  • Frau Göthling

    Büro Landrätin
    Netzwerkkoordination
    +49 6132 787 - 1018
    E-Mail schreiben

Kontakt

  • Herr Nickel

    Büro Landrätin
    Netzwerkkoordination
    +49 6132 787 - 1019
    E-Mail schreiben
 
 
 

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
06132/787-0
krsvrwltngmnz-bngnd

aktueller Hinweis: Die Kreisverwaltung Mainz-Bingen ermöglicht den persönlichen Bürgerservice während der Corona-Pandemie unter bestimmten Voraussetzungen: Das Verwaltungsgebäude in Ingelheim sowie die Außenstellen in Mainz, Nieder-Olm, Bingen und Oppenheim sind für die Bürgerinnen und Bürger zugänglich - allerdings nur mit vorheriger Terminvereinbarung und einem Mund-Nasen-Schutz. Spontane Besuche ohne Termin sind aus Infektionsschutzgründen nicht möglich.

Die Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger sind erreichbar unter den bekannten Telefonnummern oder per E-Mail. Diese sind auch auf der Homepage verzeichnet.

Nähere Informationen zu Regelungen und Erreichbarkeiten einzelner Abteilungen finden Sie hier. Infos zum Jobcenter Mainz-Bingen sowie den KfZ-Zulassungsstellen und Führerscheinstellen in Bingen und Oppenheim gibt es hier.

Öffnungszeiten
Bürgerbüro

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Verwaltung:

Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Bauverwaltung,  Bauaufsicht,  Bauförderung:

Dienstag und Freitag 9 bis 12 Uhr
Donnerstag 14 bis 18 Uhr

HINWEIS für die Bauverwaltung, Bauaufsicht, Bauförderung
Damit eine persönliche Betreuung der Bauantragsteller möglich ist, bitten wir um vorherige Terminvereinbarung.

Medien- und Kommunikationsbüro

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen 

Medien- und Kommunikationsbüro 
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
prssmnz-bngnd

Die erste Anlaufstelle und Ansprechpartner/in für Medien und Presse sind

Bardo Faust, Pressesprecher
Tel. 0 61 32 / 7 87-1012

Dörte Gebhard
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 15

David Reichert
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 14

Jana Hollstein 
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 17

Mehr zum Medienbüro finden Sie 

Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Kontakt

Kfz-Zulassungsstelle Bingen

55411 Bingen am Rhein

Tel. 0 67 21 / 91 71-0
Fax 0 67 21 / 91 71-52 98
E-Mail: kfz-bingen@mainz-bingen.de

Hinweis: Termine werden ausschließlich online vergeben. Spontane Termine vor Ort können leider nicht vergeben werden. 

Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

Kontakt
Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

St.-Ambrogio-Ring 11
55276 Oppenheim

Tel. 0 61 33 / 94 03-0
Fax 0 61 33 / 94 03-52 89
E-Mail: kfz-oppenheim@mainz-bingen.de

Hinweis: Termine werden ausschließlich online vergeben. Spontane Termine vor Ort können leider nicht vergeben werden.  

Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kontakt
Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Große Langgasse 29
55116 Mainz
Tel. 0 61 31 / 6 93 33-0
Fax 0 61 31 / 6 93 33-40 98

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten:

Allgemeine Verwaltung
Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Sprechzeiten Empfang:

Montag bis Mittwoch 8 bis 17 Uhr
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12.30 Uhr

Belehrungen gem. §43 IfSG:
Nach vorheriger Terminvereinbarung per E-Mail, weitere Informationen gibt es telefonisch unter 06131/69333-0. Informationen und Anträge gibt es hier 

HIV-Beratung und -Test:
Nach vorheriger Terminvereinbarung per E-Mail 

Impfsprechstunde:
Nach vorheriger Terminvereinbarung per E-Mail

Fragen zu Corona: Telefonische Erreichbarkeit: 06131/69333-4275 (zu den üblichen Dienstzeiten) oder per E-Mail

Kreuzhof Nieder-Olm

Kontakt

Besuchsadresse: Kreuzhof 1
55268 Nieder-Olm

Postadresse: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 17 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten:
Allgemeine Verwaltung

Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Jobcenter

Aktueller Hinweis: Die Kreisverwaltung Mainz-Bingen ermöglicht den persönlichen Bürgerservice während der Corona-Pandemie unter bestimmten Voraussetzungen: Das Verwaltungsgebäude in Ingelheim sowie die Außenstellen in Mainz, Nieder-Olm, Bingen und Oppenheim sind für die Bürgerinnen und Bürger zugänglich - allerdings nur mit vorheriger Terminvereinbarung und einem Mund-Nasen-Schutz. Spontane Besuche ohne Termin sind aus Infektionsschutzgründen nicht möglich. 

Die Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger sind erreichbar unter den bekannten Telefonnummern oder per E-Mail. Diese sind auch auf der Homepage verzeichnet.

Nähere Informationen zu Regelungen und Erreichbarkeiten einzelner Abteilungen finden Sie hier. Infos zum Jobcenter Mainz-Bingen sowie den KfZ-Zulassungsstellen und Führerscheinstellen in Bingen und Oppenheim gibt es hier.

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
JobCenter
„Neue Ingelheimer Mitte“
Konrad-Adenauer-Str. 3
55218 Ingelheim

06132/787-6000

Faxnummer 06132/787-6099

Sprechzeiten

Montag, Dienstag, Freitag von 9 bis 12 Uhr, Mittwoch von 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen), Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Bankverbindung

Kreisverwaltung Mainz-Bingen (außer Jobcenter)

Sparkasse Rhein-Nahe
Konto-Nr.: 300 003 50
Bankleitzahl: 560 501 80
IBAN: DE23 5605 0180 0030 0003 50
BIC (SWIFT Code): MALADE51KRE

oder

Sparkasse Mainz
Konto-Nr.: 100 011 154
Bankleitzahl: 550 501 20
IBAN: DE45 5505 0120 0100 0111 54
BIC (SWIFT Code): MALADE51MNZ

Jobcenter Mainz-Bingen

Sparkasse Rhein-Nahe
BLZ:  560 501 80
Konto-Nr.: 170 591 06
IBAN: DE17 5605 0180 0017 0591 06
BIC: MALADE51KRE

Ihre Behördennummer 115

Mainz-Bingen beteiligt sich an der bundesweit einheitlichen Behördennummer 115.

De-Mail

Über De-Mail ist die Kreisverwaltung Mainz-Bingen elektronisch sicher und vertraulich zu erreichen. Die De-Mail der Kreisverwaltung Mainz-Bingen lautet:

krsvrwltngmnz-bngnd-mld

Mit De-Mail können verbindliche Rechtsgeschäfte abgeschlossen werden, solange keine besonderen Erfordernisse an die Form des Rechtsgeschäftes bestehen. De-Mail bietet zusätzliche Sicherheit, denn die bei herkömmlicher E-Mail fehlende Nachweisbarkeit des Eingangs ist mit der Nutzung von De-Mail möglich. Unter Verwendung der (durch den De-Mail-Anbieter) qualifizierten elektronisch signierten Versand- und Eingangsbestätigungen können sowohl Sender als auch Empfänger nachweisen, dass eine Nachricht versendet wurde oder eingegangen ist.

Für einen im Verhältnis zum Gesamtvolumen geringen Anteil der Rechtsgeschäfte ist die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben. Die elektronische Abwicklung solcher Rechtsgeschäfte setzt heute in der Regel eine qualifizierte elektronische Signatur nach dem Vertrauensdienstegesetzes (VDG) durch den Nutzer voraus. De-Mail kann auch in diesen Fällen genutzt werden, allerdings muss die entsprechende De-Mail oder das per De-Mail versandte Dokumente dann zusätzlich durch den Nutzer qualifiziert elektronisch signiert werden (siehe unten).

Der Versand per De-Mail allein ersetzt also nicht immer die Schriftform. Gegenwärtig erarbeitet die Bundesregierung ein E-Government-Gesetz, das unter anderem weitere Möglichkeiten schaffen soll, die gesetzlich vorgeschriebene Schriftform durch alternative elektronische Verfahren, insbesondere De-Mail, zu ersetzen.
Weitere Informationen zur De-Mail gibt es auf der Homepage des Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik.

Wir sind Mainz-Bingen - Imagefilm des Kreises

„Mainz-Bingen ist einfach ein guter Platz zum Leben.“ Das findet Landrätin Dorothea Schäfer, und das finden viele Menschen, die hier bereits leben oder Jahr für Jahr in den Landkreis ziehen. Was Mainz-Bingen alles zu bieten hat, zeigt der Imagefilm des Kreises.

Das fünfminütige Werk aus dem Hause der Mainzer „Formatfabrik“ zeigt Bilder aus allen Bereichen des Kreises – ob Süden, Norden, Mitte, ob Mittelrhein, Nahe, Rheinhessen. Abgebildet sind Weinberge, Wälder, der Rhein und die Burgen, die Themen Wirtschaft, Tourismus, ÖPNV und vor allem die Menschen – einfach alles, was den Landkreis Mainz-Bingen so ausmacht

Copyright: Kreisverwaltung Mainz-Bingen/FORMATFABRIK GmbH medien & kommunikation