KV Banner
KV Banner
KV Banner
1

Beauftragte

Aufgrund entsprechender Regelungen in der Hauptsatzung wählt der Kreistag sogenannte Beauftragte für verschiedene Themenbereiche, in denen aus Sicht des Kreistages eine Schwerpunktsetzung erfolgen soll.

Die Beauftragten des Landkreises arbeiten ehrenamtlich und werden vom Kreistag für fünf Jahre gewählt. Die Amtszeit entspricht in der Regel der Dauer der Wahlzeit des Kreistages (01.06.2014 bis 31.05.2019). Die Beauftragten bleiben bis zur Wahl einer Nachfolgerin/eines Nachfolgers im Amt.

Kontakt

Beauftragte für Integration und Migration

Seit Oktober 2009 hat der Landkreis Mainz-Bingen eine ehrenamtliche Beauftragte für Integration und Migration, Frau Dragica Petric. Zuletzt wurde sie vom Kreistag am 12.12.2014  in ihrer Funktion als Integrationsbeauftragte wiedergewählt. 

Ihre Aufgaben umfassen unter anderem folgende Bereiche:

  • Ansprechpartnerin für die Belange von Menschen mit Migrationshintergrund im Landkreis Mainz-Bingen,
  • Unterstützung der Belange von Menschen mit Migrationshintergrund,
  • Mittlerin zwischen dem Beirat für Migration und Integration, Kreisgremien und Verwaltung,
  • Unterstützende Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreisverwaltung,
  • Koordinierung der Integrationslotsen,
  • gewähltes Mitglied im Beirat für Migration und Integration des Landkreises

Frau Petric führt regelmäßig Sprechstunden durch. Die Sprechstunden finden jeweils donnerstags in der Kreisverwaltung Mainz-Bingen in Ingelheim, Georg-Rückert-Straße 11, 55218 Ingelheim am Rhein (EG, Raum 003)  in der Zeit von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr statt.

Kontakt

  • Frau Petric

    Beauftragte für Integration und Migration
    06132/7871072
    E-Mail schreiben

Frau Petric (privat)
Tel.: 06132/840 27
E-Mail: d.petric@gmx.net 

Downloads

Behindertenbeauftragte

Frau Gracia Schade wurde in der Kreistagssitzung am 22.06.2012 zur ehrenamtlichen Behindertenbeautragten gewählt. Ihr Amt trat sie am 01.07.2012 an. Sie wurde am 19.09.2014 vom Kreistag in ihrem Amt bestätigt.

Ihre Aufgaben umfassen unter anderem folgende Bereiche:

  • Information und Beratung der Einwohnerinnen und Einwohner sowie auch der Bauherrinnen und Bauherren und öffentlicher und privater Institutionen im Landkreis Mainz-Bingen im Hinblick auf die Belange Mobilitätseingeschränkter in Bezug auf die behindertengerechte Gestaltung und Ausstattung öffentlicher Gebäude, Anlagen und Verkehrsräume sowie auch des ÖPNVs,
  • Förderung des Bewusstseins,
  • Anregung, Förderung und Koordinierung von Aktivitäten für eine behinderungsübergreifende Barrierefreiheit,
  • Behindertenhilfen planen,
  • aktive Beteiligung an baulichen Maßnahmen für besondere Personengruppen entsprechend § 51 und § 44 Abs. 2 LBauO,
  • Mitglied im Beirat für Menschen mit Behinderungen (Behindertenbeirat) auf Kreisebene

Kontakt

  • Frau Schade

    Behindertenbeauftragte

Frau Schade (privat)

Donnersbergweg 2
55270 Zornheim
Tel.: 0151 / 18 35 50 89
Email: grcschdgmxd

Downloads

Demografiebeauftragter

Der Kreistag des Landkreises Mainz-Bingen hat in seiner Sitzung am 19. September 2014 Herrn Dieter Kuhl (Diplom-Sozialpädagoge) zum Beauftragten für Demografie gewählt.

Der demografische Wandel macht auch vor dem Landkreis Mainz-Bingen nicht halt. Trotz der günstigen geografischen Lage muss sich die Region den Herausforderungen, die sich durch die Bevölkerungsentwicklung ergeben, rechtzeitig stellen. Der vorliegende Demografie-Atlas des Landkreises bietet mit seinen Analysen zur demografischen Entwicklung eine gute Grundlage.

Die Aufgaben des Beauftragten für Demografie:

  • Information und Beratung sowie Sensibilisierung der Bürgerinnen und Bürger, der Kommunen und öffentlichen Institutionen, Verbänden und Vereinen in Bezug auf die demografische Entwicklung vor Ort,
  • Unterstützung und Förderung des Prozesses zur Anpassung an die demografische Entwicklung in den Gemeinden,
  • Unterstützung und Mitarbeit bei der Weiterentwicklung des Demografie-Förderprogramms des Landkreises,
  • Schaffung und Förderung kinder- und jugendfreundlicher Strukturen,
  • Unterstützung der vielfältigen ehrenamtlichen Aktivitäten, Initiativen, Selbsthilfegruppen und deren Vernetzung,
  • Initiierung und Begleitung von Maßnahmen zur Verbesserung der Lebenssituation von Seniorinnen und Senioren, Schaffung von Möglichkeiten zur Begegnung der Generationen,
  • Beratung und Begleitung der Kommunen bei der Schaffung einer der demografischen Entwicklung angepassten Infrastruktur, insbesondere im Hinblick auf Angebote des seniorengerechten Wohnens, der ambulanten und stationären Pflege, der Sicherstellung von Versorgungsangeboten in den Gemeinden,
  • Mitarbeit bei der Entwicklung eines verbesserten öffentlichen Personennahverkehrs, der die demografische Entwicklung im Landkreis berücksichtigt,
  • Unterstützung von Angeboten zur gesundheitlichen Prävention in den verschiedenen Lebenslagen und Beratung der Unternehmen zur Gesundheitsförderung von Mitarbeitern,
  • Mitarbeit beim Ausbau von Bildungsangeboten, der Nutzung des vorhandenen Arbeitskräftepotenzials, der Entwicklung einer einladenden Willkommenskultur für ausländische Arbeitskräfte,
  • Mitarbeit bei der Anpassung des Kindertagesstätten-Bedarfsplans und Schulentwicklungsplans

Kontakt

Herr Kuhl (privat):
Heinrichstraße 5
55268 Nieder-Olm
Tel.: 0152 / 31 70 31 11 
E-Mail: dtrkhlmld

Downloads

Klima- und Umweltschutzbeauftragter

Georg Leufen-Verkoyen wurde vom Kreistag am 19. September 2014 zum neuen Beauftragten für Klima- und Umweltschutz gewählt.

Als Umweltschutzingenieur (FH) beschäftigt sich Herr Leufen-Verkoyen seit langem im privaten und beruflichen Umfeld mit den Themen Klimaschutz und Umweltschutz. Er fühlt sich dem Wohlergehen der Menschen und der Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen für unsere heutige Gesellschaft und für unsere Nachkommen verpflichtet. Kommunen haben dabei eine Vorbildfunktion für nachhaltiges Wirtschaften, diese will er unterstützen. Der Leitsatz „globales Denken und lokales Handeln“ gilt auch für ihn und seine Arbeit. Es gilt das Bewusstsein und die Sensibilisierung für diese Themen zu stärken. Er möchte pragmatischen Klima- und Umweltschutz unterstützen, damit die Bürgerinnen und Bürger sehen, dass das auch sie etwas bewirken können.

Die Sprechzeiten sind jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 8:00 bis 9:00 Uhr, Kreishaus, Raum 003 im Erdgeschoss, Georg-Rückert-Straße 11, 55218 Ingelheim.

Seine Aufgaben umfassen folgende Bereiche:

  • Förderung des Umweltbewusstseins durch Beratungs-, Informations- und Öffentlichkeitsarbeit,
  • Erarbeiten von Vorschlägen für Maßnahmen zum Schutz von Klima und Umwelt,
  • Beratende Unterstützung der entsprechenden Fachausschüsse und Gremien,
  • Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürgern in allen Angelegenheiten des Umweltschutzes und Klimaschutzes

Kontakt

  • Herr Leufen-Verkoyen

    Klima- und Umweltschutzbeauftragter
    06132/7872175
    E-Mail schreiben

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
06132/787-0
krsvrwltngmnz-bngnd

Erste Anlaufstelle ist das Bürgerbüro. Es ist montags und dienstags durchgehend von 8 bis 17 Uhr, Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen), Donnerstag 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 12.30 Uhr besetzt und unter der Telefonnummer 06132/787-0 erreichbar.

Öffnungszeiten
Bürgerbüro

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Verwaltung:

Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Bauverwaltung,  Bauaufsicht,  Bauförderung:

Dienstag und Freitag 9 bis 12 Uhr
Donnerstag 14 bis 18 Uhr

HINWEIS für die Bauverwaltung, Bauaufsicht, Bauförderung
Damit eine persönliche Betreuung der Bauantragsteller möglich ist, bitten wir um vorherige Terminvereinbarung.

Pressestelle Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Kontakt

Pressestelle Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
prssmnz-bngnd

Die erste Anlaufstelle und Ansprechpartner/in für Medien und Presse sind

Bardo Faust, Pressesprecher
Tel. 0 61 32 / 7 87-1012

Kilian Grau
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 15

Dörte Gebhard
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 14

Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Kontakt
Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Alfred-Nobel-Straße 2a
55411 Bingen am Rhein
Tel. 0 67 21 / 91 71-0
Fax 0 67 21 / 91 71-52 98 

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag: 7.30 bis 12 Uhr / Annahmeschluss 11.30 Uhr
Mittwoch: 9 Uhr bis 18.30 Uhr / Annahmeschluss 18 Uhr
Donnerstag bis Freitag: 7.30 bis 12 Uhr / Annahmeschluss 11.30 Uhr

Möglichkeit der persönlichen Terminvereinbarung (außer freitags) unter 06721/9171 - 5229

Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

Kontakt
Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

St.-Ambrogio-Ring 11
55276 Oppenheim
Tel. 0 61 33 / 94 03-0
Fax 0 61 33 / 94 03-52 89 

Öffnungszeiten:

Montag: 9 bis 18.30 Uhr / Annahmeschluss 18 Uhr
Dienstag bis Freitag: 7.30 bis 12 Uhr / Annahmeschluss 11.30 Uhr

Möglichkeit der persönlichen Terminvereinbarung (außer freitags) unter 06133/9403–5265

Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kontakt
Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Große Langgasse 29
55116 Mainz
Tel. 0 61 31 / 6 93 33-0
Fax 0 61 31 / 6 93 33-40 98

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten:

Allgemeine Verwaltung
Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Sprechzeiten Empfang:

Montag bis Mittwoch 8 bis 17 Uhr
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12.30 Uhr

Belehrungen gem. §43 IfSG:
Dienstag 11 Uhr, Donnerstag 11 und 16.30 Uhr
vorherige Anmeldung, persönlich oder per E-Mail, ist erforderlich
weitere Informationen gibt es telefonisch unter 06131/69333-0

HIV-Beratung und -Test:
Montag von 12.30 bis 14 Uhr
Donnerstag von 15.30 bis 17 Uhr oder nach Terminvereinbarung

Impfsprechstunde:
Donnerstag von 9 bis 12 Uhr sowie 13.30 bis 15 Uhr
Ohne Terminvereinbarung

Kreuzhof Nieder-Olm

Kontakt

Besuchsadresse: Kreuzhof 1
55268 Nieder-Olm

Postadresse: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 17 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten:
Allgemeine Verwaltung

Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Jobcenter

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
JobCenter
„Neue Ingelheimer Mitte“
Konrad-Adenauer-Str. 3
55218 Ingelheim

06132/787-6000

Faxnummer 06132/787-6099

Sprechzeiten

Montag, Dienstag, Freitag von 9 bis 12 Uhr, Mittwoch von 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen), Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Bankverbindung

Kreisverwaltung Mainz-Bingen (außer Jobcenter)

Sparkasse Rhein-Nahe
Konto-Nr.: 300 003 50
Bankleitzahl: 560 501 80
IBAN: DE23 5605 0180 0030 0003 50
BIC (SWIFT Code): MALADE51KRE

oder

Sparkasse Mainz
Konto-Nr.: 100 011 154
Bankleitzahl: 550 501 20
IBAN: DE45 5505 0120 0100 0111 54
BIC (SWIFT Code): MALADE51MNZ

Jobcenter Mainz-Bingen

Sparkasse Rhein-Nahe
BLZ:  560 501 80
Konto-Nr.: 170 591 06
IBAN: DE17 5605 0180 0017 0591 06
BIC: MALADE51KRE

Ihre Behördennummer 115

Mainz-Bingen beteiligt sich an der bundesweit einheitlichen Behördennummer 115.

De-Mail

Über De-Mail ist die Kreisverwaltung Mainz-Bingen elektronisch sicher und vertraulich zu erreichen. Die De-Mail der Kreisverwaltung Mainz-Bingen lautet:

krsvrwltngmnz-bngnd-mld

Mit De-Mail können verbindliche Rechtsgeschäfte abgeschlossen werden, solange keine besonderen Erfordernisse an die Form des Rechtsgeschäftes bestehen. De-Mail bietet zusätzliche Sicherheit, denn die bei herkömmlicher E-Mail fehlende Nachweisbarkeit des Eingangs ist mit der Nutzung von De-Mail möglich. Unter Verwendung der (durch den De-Mail-Anbieter) qualifizierten elektronisch signierten Versand- und Eingangsbestätigungen können sowohl Sender als auch Empfänger nachweisen, dass eine Nachricht versendet wurde oder eingegangen ist.

Für einen im Verhältnis zum Gesamtvolumen geringen Anteil der Rechtsgeschäfte ist die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben. Die elektronische Abwicklung solcher Rechtsgeschäfte setzt heute in der Regel eine qualifizierte elektronische Signatur nach dem Vertrauensdienstegesetzes (VDG) durch den Nutzer voraus. De-Mail kann auch in diesen Fällen genutzt werden, allerdings muss die entsprechende De-Mail oder das per De-Mail versandte Dokumente dann zusätzlich durch den Nutzer qualifiziert elektronisch signiert werden (siehe unten).

Der Versand per De-Mail allein ersetzt also nicht immer die Schriftform. Gegenwärtig erarbeitet die Bundesregierung ein E-Government-Gesetz, das unter anderem weitere Möglichkeiten schaffen soll, die gesetzlich vorgeschriebene Schriftform durch alternative elektronische Verfahren, insbesondere De-Mail, zu ersetzen.
Weitere Informationen zur De-Mail gibt es auf der Homepage des Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik.