Banner Sommer

Auf dieser Seite haben wir alle wichtigen Informationen, Fragen, Telefonnummern, Ansprechpartner usw. rund um das Thema Corona-Virus zusammengetragen, die für die Mainz-Binger Bürgerinnen und Bürger wichtig sind.

  • Informationen rund um Corona gibt es über die Fieberambulanz-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz (24-Stunden-Betrieb): 0800/99 00 400
  • Erster Ansprechpartner bei einer behandlungsbedürftigen grippalen Symptomatik ist der Hausarzt. Außerhalb der regulären Sprechstunden ist der Ärztliche Bereitschaftsdienst zuständig: 116117 (ohne Vorwahl).
  • Experten des Gesundheitsamtes Mainz-Bingen: 06131/69333-4208 sowie -4275 (zu den üblichen Dienstzeiten), per Mail: corona@mainz-bingen.de
  • Coronavirus-Hotline des Gesundheitsministerium Rheinland-Pfalz (Montag-Donnerstag, 9-16 Uhr und Freitag, 9-12 Uhr): 0800/575-8100.

Rechtsverordnungen: Im Kreis Mainz-Bingen gelten ab sofort weitreichende Regelungen zur Schließung von Geschäften, Gastronomien, Freizeiteinrichtungen und zum Verbot von Veranstaltungen. Detaillierte Angaben hierzu finden Sie in der aktuellen Verordnung des Landes, die dazugehörige Auslegungshilfe sowie die Rechtsgrundlage bei Ordnungswidrigkeiten. Konkrete Folgeänderungen entnehmen Sie hier. Das Land Rheinland-Pfalz hat eine Corona-Homepage mit allen wichtigen Infos eingerichtet.


 
 

Angebote für Hilfesuchende und Helfende, Allgemeine Informationen zum Corona-Virus, häufig gestellte Fragen aber auch wichtige Telefonnummern und Internetseiten gibt es im Folgenden.

Angebote für Hilfesuchende und Helfende

Hilfsangebote und Ansprechpartner in den Kommunen des Landkreises Mainz-Bingen

Eine Übersicht über die Angebote in den Kommunen des Kreises finden Sie hier

Anlaufstelle für Helferinnen und Helfer/Ehrenamt im Landkreis Mainz-Bingen

Wenn Ihnen Hilfsangebote von Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen, Vereinen oder sonstigen Einrichtungen zukommen, die den Landkreis bei der Bewältigung der Corona-Krise unterstützen möchten, so leiten Sie diese Informationen bitte per E-Mail weiter. Die erbetenen Rückmeldungen erfolgen zentral bei Antoinette Malkewitz, der Netzwerkbeauftragten für das Ehrenamt im Landkreis. 

Infos für Vereine rund um das Thema Corona hat die Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung hier unter der Rubrik "Aktuelles" zusammengetragen.

Unterstützungsangebote im psychosozialen Bereich

Für Menschen, die in der aktuellen Situation Beratung in Erziehungsfragen, familiären Konfliktsituationen oder psychischen Belangen benötigen, hat das Kreisjugendamt wichtige Beratungsstellen und Unterstützungsangebote zusammengetragen. Eine Übersicht finden Sie hier

Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige

Die sechs Pflegestützpunkte im Landkreis sind wohnortnahe Anlaufstellen, die pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen in allen Fragen zur Pflege unabhängig beraten. Hier gibt es weitere Informationen.

Für Menschen mit Demenz und deren Angehörigen gibt es hier weitere Informationen.

"Zusammenland" Rheinland-Pfalz - Infos für Hilfesuchende und Helfende

Das Land Rheinland-Pfalz bietet auf seiner Homepage eine Übersicht über Kontaktdaten zu bereits aufgebauten Anlaufstellen im Land. Hier geht es zum Link.

Erntehelfer-Plattform "Das Land hilft"

Die Initiative des Bundesverbands der Maschinenringe hat in Kooperation mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft sowie dem Deutschen Landwirtschaftsverlag die Erntehelfer-Plattform "Das Land hilft" ins Leben gerufen. Ziel ist es, Landwirte bei der Suche nach Arbeitskräften in der Landwirtschaft zu unterstützen. Denn das Coronavirus verhindert unter anderem, dass die dringend in der Landwirtschaft benötigten Erntehelfer ins Land kommen. 

Gleichzeitig können viele Menschen, die in der Gastronomie oder dem Einzelhandel beschäftigt sind, nicht arbeiten. Andere, wie Studenten, sind zum Zuhause bleiben angehalten. Für all diese Menschen wurde die Aktion "Das Land hilft" gestartet. Zur Plattform geht es hier

Nähanleitung für einfachen Mundschutz

Der Bedarf an Atemschutzmasken bzw. Mundschutz-Masken steigt, denn die Übertragung von Coronaviren erfolgt vor allem durch Tröpfen. Der Deutsche Hausärzteverband - Landesverband Niedersachsen e. V. stellt deshalb eine Nähanleitung für einen Behelf-Mund-Nasen-Schutz (BMNS) zur Verfügung. Hier geht es zur Anleitung

Wichtiger Hinweis: Es handelt sich hierbei um einen einfachen Schutz! Die bisherigen Hygienemaßnamen sind nach wie vor unbedingt zu beachten, nicht unvorsichtig werden.

Hinweise zur Verwendung von selbst hergestellten Masken

Diakonisches Werk Rheinhessen - zusätzliches Beratungsangebot

Das Diakonische Werk Rheinhessen möchte mit einem zusätzlichen Beratungsangebot auf den Gesprächsbedarf von Menschen eingehen, die in der Corona-Krise verunsichert sind. 

Landkreis Mainz-Bingen: Im Beratungszentrum Ingelheim ,Telefon 06132-78940 sind die Beraterinnen und Berater montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr für Ratsuchende erreichbar.

Auch im Gemeinschaftshaus i-Punkt in Ingelheim sind die Mitarbeiterinnen montags-donnerstags in der Zeit von 14– 16 Uhr und freitags von 10-12 Uhr telefonisch unter der Nummer 06132-3931 für Beratungsgespräche erreichbar. Vor allem Kinder und Jugendliche dürfen sich gerne mit ihren Fragen, Problemen und Anliegen bei uns melden.

Im Beratungszentrum Oppenheim , Telefon 06133-57899-11 sind die Beraterinnen und Berater montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr als auch von 14 bis 16 Uhr für Ratsuchende erreichbar. 

Stadt Mainz: Im Beratungszentrum Mainz , Telefon 06131-37444-103 sind die Beraterinnen und Berater montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr für Ratsuchende erreichbar. 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dieser Meldung

Landespflegekammer Rheinland-Pfalz - Pool für Pflegefachpersonen

Die Landespflegekammer ruft alle hilfsbereiten Pflegefachpersonen und ausgebildeten Pflegehilfskräfte mit freien Kapazitäten, die derzeit nicht im Beruf tätig sind, dazu auf, sich bei der zentralen Meldestelle zu melden. Mit Hilfe dieser Stelle wird ein Pool aus qualifizierten freiwilligen Helfern mit pflegefachlichem Hintergrund auf Landesebene eingerichtet. Im Krisenfall können mit Hilfe dieser Freiwilligen personelle Engpässe abgefedert werden.

Unter der Rufnummer 06131 – 327 38 50 können sich unter anderem nicht mehr berufstätige Pflegefachpersonen zur Aufnahme in einen Freiwilligen-Pool anmelden. Die zuständigen Mitarbeiter der Landespflegekammer sind rund um die Uhr und an jedem Wochentag zu erreichen. Auch per Mail ist eine Meldung möglich.  

Helferbörse des Landes und des DRK-Landesverbandes

Um den zusätzlichen Bedarf im Gesundheitswesen durch die Corona-Pandemie zumindest teilweise zu decken, haben das Land Rheinland-Pfalz und der Landesverband des Deutschen Roten Kreuzes eine gemeinsame Internet-Plattform ins Leben gerufen. 

Unter dem Link www.teamrlp.de können sich Hilfsorganisationen mit ihren Bedarfen melden und Ehrenamtler sowie Freiwillige ihre Dienste anbieten.

Allgemeine Informationen zum Corona-Virus, häufige Fragen und Hygienetipps

Infos zum Corona-Virus beim Robert-Koch-Institut (RKI)

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat umfassende Informationen zum Corona-Virus zusammengetragen, die ständig den aktuellen Entwicklungen angepasst werden.

RKI-Infos zum Corona-Virus SARS-COV-2

Corona-Virus: Fragen an das Robert-Koch-Institut (RKI)

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat einige häufig gestellte allgemeine Fragen zum Corona-Virus zusammengetragen. Die Antworten sind unter dem angegebenen Link abrufbar.

Des Weiteren finden Sie hier ein Merkblatt des RKI zur Corona-Infektion und häuslichen Quarantäne für Betroffene und Kontaktpersonen

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Corona-Virus an das RKI

Corona-Infektion und häusliche Quarantäne

Corona-Virus: Häufig gestellte Fragen an die Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Auch an die Kreisverwaltung und das Gesundheitsamt werden viele Fragen gerichtet. Wir haben häufig an uns gerichtete Fragen in folgendem Dokument gesammelt, das fortlaufend aktualisiert wird.

Antworten auf häufig gestellte Fragen an die Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Tipps zu Hygiene und Infektionsschutz

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gibt allgemeine Hinweise zu Hygiene und Infektionsschutz, besonders im Hinblick auf die Ausbreitung des Corona-Virus.

Hygienetipps der BZGA

Informationsangebot zum Corona-Virus in Fremdsprachen und leichter Sprache

Informationen des Gesundheitsministeriums Rheinland-Pfalz / aktuelle Fallzahlen

Das Gesundheitsministerium Rheinland-Pfalz gibt auf seiner Webseite einen Überblick über die Situation im Land Rheinland-Pfalz. 

Des Weiteren gibt das Ministerium Empfehlungen zur Minderung des Risikos einer Infektion mit dem Corona-Virus für Risikogruppen sowie Empfehlungen zur Hygiene für geöffnete Einzelhandelsbetriebe und sonstigen Einrichtungen zur Versorgung der Bevölkerung.

Gesundheitsministerium: Die Lage im Land Rheinland-Pfalz

Empfehlungen für Personengruppen mit erhöhtem Risiko einer COVID-19 Infektion

Empfehlungen zur Hygiene für geöffnete Einzelhandelsbetriebe und sonstigen Einrichtungen

Corona-Informationsportal der Landesregierung Rheinland-Pfalz

Die Landesregierung Rheinland-Pfalz hat auf ihrer Internetseite viele Informationen zum Thema Corona gesammelt 

Informationen zum Corona-Virus

Corona-Podcast mit Prof. Dr. Christian Drosten - Charité Berlin

NDR-Podcast mit dem Virologen Prof. Dr. Christian Drosten 

Podcast


Mund-Nase-Schutz vs. Atemschutz-Maske - Wo liegt der Unterschied?

Das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung hat zusammengetragen, wo die Unterschiede zwischen einem Mund-Nase-Schutz und einer Atemschutzmaske liegen. Zudem wird zum Beispiel erläutert, für wen die jeweiligen Masken geeignet sind und wie lange die Masken verwendet werden können. Zum Dokument geht es hier

Hinweise zur Verwendung von selbst hergestellten Masken

Info-Telefone und wichtige Internetseiten

Im Folgenden sind Telefonnummern und Internetseiten aufgelistet, unter denen sich Betriebe, Arbeitgeber sowie Bürgerinnen und Bürger weitergehend zum Umgang mit dem Corona-Virus und den Folgen informieren können.

Wirtschaftsförderung Landkreis Mainz-Bingen: Informationen für Unternehmen

Die Abteilung Wirtschaftsförderung der Kreisverwaltung Mainz-Bingen hat Hinweise zu Informationsquellen, Fördermitteln und Unterstützungsangeboten für Unternehmer und Arbeitgeber im Landkreis zusammengestellt.

Wirtschaftsförderung Landkreis Mainz-Bingen: Informationen für Unternehmen 

Apotheken: Bringdienste in Mainz-Bingen, Mainz und Umgebung / Informationen der Landesapothekenkammer Rheinland-Pfalz

Informationen zu Zahnärzten und Zahnarztpraxen

KZV Telefon: 06131 - 8927 229
LZK (Zentrale) Telefon: 06131 - 96136 60
Z/QMS-Telefon: 06131 - 96136 76

Datenschutz und Datenverarbeitung in Zeiten des Corona-Virus

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz informiert über Datenschutz und Datenverarbeitung in Zeiten des Corona-Virus unter genanntem Link: 

Datenschutz in Zeiten des Corona-Virus

Pressemeldungen

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
06132/787-0
krsvrwltngmnz-bngnd

Erste Anlaufstelle ist das Bürgerbüro. Es ist montags und dienstags durchgehend von 8 bis 17 Uhr, Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen), Donnerstag 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 12.30 Uhr besetzt und unter der Telefonnummer 06132/787-0 erreichbar.

Öffnungszeiten
Bürgerbüro

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Verwaltung:

Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Bauverwaltung,  Bauaufsicht,  Bauförderung:

Dienstag und Freitag 9 bis 12 Uhr
Donnerstag 14 bis 18 Uhr

HINWEIS für die Bauverwaltung, Bauaufsicht, Bauförderung
Damit eine persönliche Betreuung der Bauantragsteller möglich ist, bitten wir um vorherige Terminvereinbarung.

Pressestelle Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Kontakt

Pressestelle Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
prssmnz-bngnd

Die erste Anlaufstelle und Ansprechpartner/in für Medien und Presse sind

Bardo Faust, Pressesprecher
Tel. 0 61 32 / 7 87-1012

Kilian Grau
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 15

Dörte Gebhard
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 14

Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Kontakt
Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Alfred-Nobel-Straße 2a
55411 Bingen am Rhein

Hinweis: Derzeit für den Publikumsverkehr geschlossen.

Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

Kontakt
Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

St.-Ambrogio-Ring 11
55276 Oppenheim

Hinweis: Derzeit für den Publikumsverkehr geschlossen. 

Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kontakt
Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Große Langgasse 29
55116 Mainz
Tel. 0 61 31 / 6 93 33-0
Fax 0 61 31 / 6 93 33-40 98

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten:

Allgemeine Verwaltung
Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Sprechzeiten Empfang:

Montag bis Mittwoch 8 bis 17 Uhr
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12.30 Uhr

Belehrungen gem. §43 IfSG:
Dienstag 11 Uhr, Donnerstag 11 und 16.30 Uhr
vorherige Anmeldung, persönlich oder per E-Mail, ist erforderlich
weitere Informationen gibt es telefonisch unter 06131/69333-0

HIV-Beratung und -Test:
Montag von 12.30 bis 14 Uhr
Donnerstag von 15.30 bis 17 Uhr oder nach Terminvereinbarung

Impfsprechstunde:
Donnerstag von 9 bis 12 Uhr sowie 13.30 bis 15 Uhr
Ohne Terminvereinbarung

Kreuzhof Nieder-Olm

Kontakt

Besuchsadresse: Kreuzhof 1
55268 Nieder-Olm

Postadresse: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 17 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten:
Allgemeine Verwaltung

Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Jobcenter

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
JobCenter
„Neue Ingelheimer Mitte“
Konrad-Adenauer-Str. 3
55218 Ingelheim

06132/787-6000

Faxnummer 06132/787-6099

Sprechzeiten

Montag, Dienstag, Freitag von 9 bis 12 Uhr, Mittwoch von 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen), Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Bankverbindung

Kreisverwaltung Mainz-Bingen (außer Jobcenter)

Sparkasse Rhein-Nahe
Konto-Nr.: 300 003 50
Bankleitzahl: 560 501 80
IBAN: DE23 5605 0180 0030 0003 50
BIC (SWIFT Code): MALADE51KRE

oder

Sparkasse Mainz
Konto-Nr.: 100 011 154
Bankleitzahl: 550 501 20
IBAN: DE45 5505 0120 0100 0111 54
BIC (SWIFT Code): MALADE51MNZ

Jobcenter Mainz-Bingen

Sparkasse Rhein-Nahe
BLZ:  560 501 80
Konto-Nr.: 170 591 06
IBAN: DE17 5605 0180 0017 0591 06
BIC: MALADE51KRE

Ihre Behördennummer 115

Mainz-Bingen beteiligt sich an der bundesweit einheitlichen Behördennummer 115.

De-Mail

Über De-Mail ist die Kreisverwaltung Mainz-Bingen elektronisch sicher und vertraulich zu erreichen. Die De-Mail der Kreisverwaltung Mainz-Bingen lautet:

krsvrwltngmnz-bngnd-mld

Mit De-Mail können verbindliche Rechtsgeschäfte abgeschlossen werden, solange keine besonderen Erfordernisse an die Form des Rechtsgeschäftes bestehen. De-Mail bietet zusätzliche Sicherheit, denn die bei herkömmlicher E-Mail fehlende Nachweisbarkeit des Eingangs ist mit der Nutzung von De-Mail möglich. Unter Verwendung der (durch den De-Mail-Anbieter) qualifizierten elektronisch signierten Versand- und Eingangsbestätigungen können sowohl Sender als auch Empfänger nachweisen, dass eine Nachricht versendet wurde oder eingegangen ist.

Für einen im Verhältnis zum Gesamtvolumen geringen Anteil der Rechtsgeschäfte ist die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben. Die elektronische Abwicklung solcher Rechtsgeschäfte setzt heute in der Regel eine qualifizierte elektronische Signatur nach dem Vertrauensdienstegesetzes (VDG) durch den Nutzer voraus. De-Mail kann auch in diesen Fällen genutzt werden, allerdings muss die entsprechende De-Mail oder das per De-Mail versandte Dokumente dann zusätzlich durch den Nutzer qualifiziert elektronisch signiert werden (siehe unten).

Der Versand per De-Mail allein ersetzt also nicht immer die Schriftform. Gegenwärtig erarbeitet die Bundesregierung ein E-Government-Gesetz, das unter anderem weitere Möglichkeiten schaffen soll, die gesetzlich vorgeschriebene Schriftform durch alternative elektronische Verfahren, insbesondere De-Mail, zu ersetzen.
Weitere Informationen zur De-Mail gibt es auf der Homepage des Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik.

Wir sind Mainz-Bingen: Neuer Imagefilm zum Jubiläum

„Mainz-Bingen ist einfach ein guter Platz zum Leben.“ Das findet Landrätin Dorothea Schäfer, und das finden viele Menschen, die hier bereits leben oder Jahr für Jahr in den Landkreis ziehen. Was Mainz-Bingen alles zu bieten hat, zeigt der Imagefilm des Kreises.

Das fünfminütige Werk aus dem Hause der Mainzer „Formatfabrik“ zeigt Bilder aus allen Bereichen des Kreises – ob Süden, Norden, Mitte, ob Mittelrhein, Nahe, Rheinhessen. Abgebildet sind Weinberge, Wälder, der Rhein und die Burgen, die Themen Wirtschaft, Tourismus, ÖPNV und vor allem die Menschen – einfach alles, was den Landkreis Mainz-Bingen so ausmacht.