Banner Sommer

Verdienstmedaille für Wigbert Faber

27.06.2022

Für jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Gesellschaft hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz an Wigbert Faber aus Dienheim verliehen. Der Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD Süd), Prof. Dr. Hannes Kopf, hat die Medaille und Urkunde in einer Feierstunde an Wigbert Faber ausgehändigt.

In seiner Laudatio würdigte Präsident Hannes Kopf das umfangreiche und langjährige Engagement Fabers für die Gesellschaft. Neben Aktivitäten im Bereich des Sports und der Kirche lag ein Schwerpunkt seines Wirkens in der Heimatpflege, Kultur und Geschichte.

Bei zahlreichen Projekten der Landes-, Heimat- und Lokalgeschichte ist Faber der Motor und bringt seine Erfahrungen und Kenntnisse ein. So hat er beispielsweise Kurse zum Lesen alter Schriften angeboten, die sich insbesondere an Personen richteten, die selbst in der Heimatgeschichte tätig werden wollten. 

Sein Engagement für die Aufarbeitung der römischen Vergangenheit Dienheims, etwa bei der Initiative "Römerroute Rheinhessen" wird auch überregional wahrgenommen. Er hat zahlreiche Publikationen zur Geschichte Dienheims veröffentlicht. Sein Wirken geht auf das Jahr 1984 zurück: seit diesem Zeitpunkt hält Wigbert Faber alle lokalen Ereignisse in Dienheim in Bild und Ton fest. 2003 hat er einen vor über 100 Jahren in Dienheim gefundenen römischen Grabstein - den sogenannten Siliusstein - neu geschaffen und in weit über 800 Arbeitsstunden für die Gemeinde Dienheim angefertigt. Ein weiterer wurde dem Landesmuseum Rheinland-Pfalz geschenkt, der neben dem echten Siliusstein ausgestellt wird.

Der Dienheimer ist auch Zinnfiguren-Künstler. Er schafft selbst die Formen und fertigt Zinnfiguren mit Motiven aus der Geschichte sowie Gegenstände wie zum Beispiel Weinflaschenkorken und Serviettenhalter.

Kreisbeigeordneter Erwin Malkmus und Vorsitzender des TV Dienheim Hartmut Bräumer gratulieren Wigbert Faber mit SGD Süd-Präsident Hannes Kopf, VG-Bürgemeister Klaus Penzer und Dienheim-Beigeordnetem Norbert Jochem (v.l.n.r.) zur Verleihung der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz. / Copyright: SGD Süd 
Kreisbeigeordneter Erwin Malkmus und Vorsitzender des TV Dienheim Hartmut Bräumer gratulieren Wigbert Faber mit SGD Süd-Präsident Hannes Kopf, VG-Bürgemeister Klaus Penzer und Dienheim-Beigeordnetem Norbert Jochem (v.l.n.r.) zur Verleihung der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz. / Copyright: SGD Süd
 

 Durch diese künstlerische Tätigkeit konnte Faber viele Wünsche der lokalen Vereine künstlerisch "in Zinn" umsetzen. So hat er beispielsweise den Musikverein Rheingold Dienheim in ursprünglicher Uniform als Zinnfiguren dargestellt. Darüber hinaus den Niersteiner Fanfarencorps, die Polizeimusikkapelle Rheinland-Pfalz in der Originalaufstellung, die Amerikanische Militärkapelle Bad Kreuznach, den Posaunenchor Dienheim, The Blues and Royals aus England sowie zahlreiche Jazztanzgruppen. Seine Zinnfiguren wurden zur Attraktion seiner Ausstellungen und dienten auch als Ehrengeschenke für heimische Vereine.

Faber hat 1991 den Künstlerkreis in Dienheim gegründet und 25 Jahre lang Ausstellungen organisiert. Von 2004 bis 2008 war er Schriftführer im Förderverein Dienheimer Heimatmuseum und hat für das Heimatmuseum zahlreiche Sonderausstellungen präsentiert. Auch hat er die Planung und Konstruktion eines überdachten Anbaus für große Ausstellungsstücke entworfen. 2005 hatte er eine Bronzetafel gestaltet und gießen lassen, die er dem Förderverein Dienheim zum 225. Jubiläumstag der Durchwanderung von Friedrich Schiller durch Dienheim geschenkt hat. Seit 2005 betreut er die Dienheim-Seite auf "regionalgeschichte.net" vom Institut für geschichtliche Landeskunde der Uni Mainz. Bei Römertagen in Rheinhessen als auch in Kindertagesstätten und Schulen und Museen tritt er in einer Uniform des Auxilliar-Soldaten Silius auf, um über die römische Vergangenheit von Dienheim anschaulich berichten zu können.

Wigbert Faber mit SGD Süd-Präsident Hannes Kopf. / Copyright: SGD Süd
Wigbert Faber mit SGD Süd-Präsident Hannes Kopf. / Copyright: SGD Süd

Er unterstützt aktiv die Durchführung des Römertags in Rheinhessen und ist Förderndes Mitglied im Museum Guntersblum. Seit 2008 ist er ehrenamtlicher Verwalter des Dienheimer Gemeindearchivs. Alle historisch relevanten Urkunden des Gemeindearchivs wurden digitalisiert. Es erfolgte die Transkription aller Dienheimer Gerichtsbücher und anderer Dokumente von 1668 bis 1796 über zehn Jahre lang hinweg mit einem Einsatz von täglich fast zwei Arbeitsstunden. Faber wirkt beim Dialektprojekt des Instituts für geschichtliche Landeskunde der Uni Mainz mit. Von 2008 bis 2012 hat er Zeitungsrecherchen betrieben über "Guntersblum" und "Dienheim", die die Geschichte erforschten und er hat die Daten sicher gespeichert.

 

2009 eröffnete Faber ein privates Museum "Museum am Siliusstein" zur Geschichte von Dienheim. Faber ist seit 2009 Mitglied im Museumsverband Rheinland-Pfalz. Er gibt seit 2009 Sütterlinkurse im Programm der rheinhessischen Kultur- und Weinbotschafter. Die Erlöse fließen in das Museum, das ohne staatliche Unterstützung funktioniert. 2010 hat Faber den Dienheimer Geschichtsverein gegründet und 2011 einen YouTube-Kanal eingerichtet. Unter "SILIUSvonDIENHEIM" werden Filme über die Geschehnisse in Dienheim gedreht, bearbeitet und dort veröffentlicht.

Faber hat zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte von Dienheim wie beispielsweise im Heimatjahrbuch Mainz-Bingen, in den Oppenheimer und Dexheimer Heften sowie in verschiedenen Büchern wie beispielsweise der "Evangelischen Kirchenchronik von Dienheim" oder die "Gasstätten in Dienheim" und die "Katholische Kirchengemeinde von Dienheim seit Christi Geburt" veröffentlicht. Im Jahre 2015 hat er eine Sonderbriefmarke zur Einweihung des Dienheimer Bahn-Haltepunktes geschaffen und zugunsten des Fördervereins "Kita Dienheim" verkauft. 2020 veröffentlichte er alle Dienheimer Gerichtsbücher auf der Homepage "dienheim.de" zur freien und allgemeinen Nutzung.

Der Geehrte war jahrelang im Verwaltungsrat der Kirchengemeinde St. Josef in Dienheim engagiert und hat ehrenamtlich einen Entwurf für den Neubau des katholischen Gemeindehauses gefertigt. Unter anderem war er Ideengeber für eine digitale Kirchenorgel.

Wigbert Faber engagiert sich auch im Bereich des Sports. Von 1986 bis 1991 war er aktiver Volleyballspieler, stellvertretender Mannschaftsführer sowie Pressereferent des Vereins. Seit 1998 ist er auch im Tennissport aktiv und war Mannschaftsführer Herren des Tennis Clubs TC Landskrone in Oppenheim und hat aktiv an Medenspielen teilgenommen.

Pressestelle der SGD Süd

Ulrike Schneider
Leiterin der Pressestelle
06321 99 - 2070

Nora Schweikert
06321 99 - 2522

E-Mail:
referat14@sgdsued.rlp.de

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
06132/787-0
krsvrwltngmnz-bngnd

aktueller Hinweis: Die Kreisverwaltung Mainz-Bingen ermöglicht den persönlichen Bürgerservice während der Corona-Pandemie unter bestimmten Voraussetzungen: Das Verwaltungsgebäude in Ingelheim sowie die Außenstellen in Mainz, Nieder-Olm, Bingen und Oppenheim sind für die Bürgerinnen und Bürger zugänglich - allerdings nur mit vorheriger Terminvereinbarung und einem Mund-Nasen-Schutz. Spontane Besuche ohne Termin sind aus Infektionsschutzgründen nicht möglich.

Die Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger sind erreichbar unter den bekannten Telefonnummern oder per E-Mail. Diese sind auch auf der Homepage verzeichnet.

Nähere Informationen zu Regelungen und Erreichbarkeiten einzelner Abteilungen finden Sie hier. Infos zum Jobcenter Mainz-Bingen sowie den KfZ-Zulassungsstellen und Führerscheinstellen in Bingen und Oppenheim gibt es hier.

Öffnungszeiten
Bürgerbüro

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Verwaltung:

Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Bauverwaltung,  Bauaufsicht,  Bauförderung:

Dienstag und Freitag 9 bis 12 Uhr
Donnerstag 14 bis 18 Uhr

HINWEIS für die Bauverwaltung, Bauaufsicht, Bauförderung
Damit eine persönliche Betreuung der Bauantragsteller möglich ist, bitten wir um vorherige Terminvereinbarung.

Medien- und Kommunikationsbüro

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen 

Medien- und Kommunikationsbüro 
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
prssmnz-bngnd

Die erste Anlaufstelle und Ansprechpartner/in für Medien und Presse sind

Bardo Faust, Pressesprecher
Tel. 0 61 32 / 7 87-1012

Dörte Emrich 
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 15

Jana Hollstein 
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 14

Mehr zum Medienbüro finden Sie 

Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Kontakt

Kfz-Zulassungsstelle Bingen

55411 Bingen am Rhein

Tel. 0 67 21 / 91 71-0
Fax 0 67 21 / 91 71-52 98
E-Mail: kfz-bingen@mainz-bingen.de

Hinweis: Termine werden ausschließlich online vergeben. Spontane Termine vor Ort können leider nicht vergeben werden. 

Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

Kontakt
Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

St.-Ambrogio-Ring 11
55276 Oppenheim

Tel. 0 61 33 / 94 03-0
Fax 0 61 33 / 94 03-52 89
E-Mail: kfz-oppenheim@mainz-bingen.de

Hinweis: Termine werden ausschließlich online vergeben. Spontane Termine vor Ort können leider nicht vergeben werden.  

Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kontakt
Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Große Langgasse 29
55116 Mainz
Tel. 0 61 31 / 6 93 33-0
Fax 0 61 31 / 6 93 33-40 98

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten:

Allgemeine Verwaltung
Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Sprechzeiten Empfang:

Montag bis Mittwoch 8 bis 17 Uhr
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12.30 Uhr

Belehrungen gem. §43 IfSG:
Nach vorheriger Terminvereinbarung online oder per E-Mail. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 06131/69333-0. Informationen und Anträge gibt es hier. 

HIV-Beratung und -Test:
Nach vorheriger Terminvereinbarung per E-Mail 

Impfsprechstunde:
Nach vorheriger Terminvereinbarung per E-Mail

Fragen zu Corona: Telefonische Erreichbarkeit: 06131/69333-4275 (zu den üblichen Dienstzeiten) oder per E-Mail

Kreuzhof Nieder-Olm

Kontakt

Besuchsadresse: Kreuzhof 1
55268 Nieder-Olm

Postadresse: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 17 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten:
Allgemeine Verwaltung

Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Jobcenter

Aktueller Hinweis: Die Kreisverwaltung Mainz-Bingen ermöglicht den persönlichen Bürgerservice während der Corona-Pandemie unter bestimmten Voraussetzungen: Das Verwaltungsgebäude in Ingelheim sowie die Außenstellen in Mainz, Nieder-Olm, Bingen und Oppenheim sind für die Bürgerinnen und Bürger zugänglich - allerdings nur mit vorheriger Terminvereinbarung und einem Mund-Nasen-Schutz. Spontane Besuche ohne Termin sind aus Infektionsschutzgründen nicht möglich. 

Die Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger sind erreichbar unter den bekannten Telefonnummern oder per E-Mail. Diese sind auch auf der Homepage verzeichnet.

Nähere Informationen zu Regelungen und Erreichbarkeiten einzelner Abteilungen finden Sie hier. Infos zum Jobcenter Mainz-Bingen sowie den KfZ-Zulassungsstellen und Führerscheinstellen in Bingen und Oppenheim gibt es hier.

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
JobCenter
„Neue Ingelheimer Mitte“
Konrad-Adenauer-Str. 3
55218 Ingelheim

06132/787-6000

Faxnummer 06132/787-6099

Sprechzeiten

Montag, Dienstag, Freitag von 9 bis 12 Uhr, Mittwoch von 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen), Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Bankverbindung

Kreisverwaltung Mainz-Bingen (außer Jobcenter)

Sparkasse Rhein-Nahe
Konto-Nr.: 300 003 50
Bankleitzahl: 560 501 80
IBAN: DE23 5605 0180 0030 0003 50
BIC (SWIFT Code): MALADE51KRE

oder

Sparkasse Mainz
Konto-Nr.: 100 011 154
Bankleitzahl: 550 501 20
IBAN: DE45 5505 0120 0100 0111 54
BIC (SWIFT Code): MALADE51MNZ

Jobcenter Mainz-Bingen

Sparkasse Rhein-Nahe
BLZ:  560 501 80
Konto-Nr.: 170 591 06
IBAN: DE17 5605 0180 0017 0591 06
BIC: MALADE51KRE

Ihre Behördennummer 115

Mainz-Bingen beteiligt sich an der bundesweit einheitlichen Behördennummer 115.

De-Mail

ACHTUNG, AKTUELLER HINWEIS: Diese De-Mail-Adresse ist nur noch bis 31. August 2022 gültig und wird am 1. September 2022 abgeschaltet.

Über De-Mail ist die Kreisverwaltung Mainz-Bingen elektronisch sicher und vertraulich zu erreichen. Die De-Mail der Kreisverwaltung Mainz-Bingen lautet:

krsvrwltngmnz-bngnd-mld

Mit De-Mail können verbindliche Rechtsgeschäfte abgeschlossen werden, solange keine besonderen Erfordernisse an die Form des Rechtsgeschäftes bestehen. De-Mail bietet zusätzliche Sicherheit, denn die bei herkömmlicher E-Mail fehlende Nachweisbarkeit des Eingangs ist mit der Nutzung von De-Mail möglich. Unter Verwendung der (durch den De-Mail-Anbieter) qualifizierten elektronisch signierten Versand- und Eingangsbestätigungen können sowohl Sender als auch Empfänger nachweisen, dass eine Nachricht versendet wurde oder eingegangen ist.

Für einen im Verhältnis zum Gesamtvolumen geringen Anteil der Rechtsgeschäfte ist die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben. Die elektronische Abwicklung solcher Rechtsgeschäfte setzt heute in der Regel eine qualifizierte elektronische Signatur nach dem Vertrauensdienstegesetzes (VDG) durch den Nutzer voraus. De-Mail kann auch in diesen Fällen genutzt werden, allerdings muss die entsprechende De-Mail oder das per De-Mail versandte Dokumente dann zusätzlich durch den Nutzer qualifiziert elektronisch signiert werden (siehe unten).

Der Versand per De-Mail allein ersetzt also nicht immer die Schriftform. Gegenwärtig erarbeitet die Bundesregierung ein E-Government-Gesetz, das unter anderem weitere Möglichkeiten schaffen soll, die gesetzlich vorgeschriebene Schriftform durch alternative elektronische Verfahren, insbesondere De-Mail, zu ersetzen.
Weitere Informationen zur De-Mail gibt es auf der Homepage des Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik.

Wir sind Mainz-Bingen - Imagefilm des Kreises

„Mainz-Bingen ist einfach ein guter Platz zum Leben.“ Das findet Landrätin Dorothea Schäfer, und das finden viele Menschen, die hier bereits leben oder Jahr für Jahr in den Landkreis ziehen. Was Mainz-Bingen alles zu bieten hat, zeigt der Imagefilm des Kreises.

Das fünfminütige Werk aus dem Hause der Mainzer „Formatfabrik“ zeigt Bilder aus allen Bereichen des Kreises – ob Süden, Norden, Mitte, ob Mittelrhein, Nahe, Rheinhessen. Abgebildet sind Weinberge, Wälder, der Rhein und die Burgen, die Themen Wirtschaft, Tourismus, ÖPNV und vor allem die Menschen – einfach alles, was den Landkreis Mainz-Bingen so ausmacht

Copyright: Kreisverwaltung Mainz-Bingen/FORMATFABRIK GmbH medien & kommunikation