Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (Youtube-Videos, Google Analytics), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

27. April 2023

Innenminister und Landrätin verleihen Fluthilfemedaillen

550 Frauen und Männer aus dem Landkreis Mainz-Bingen haben sich 2021 selbstlos auf den Weg gemacht, um den Menschen im Ahrtal nach der verheerenden Flutkatastrophe bestmöglich zu helfen.

Als Anerkennung für ihre geleistete Hilfe erhielten sie nun die rheinland-pfälzische Fluthilfemedaille. Innenminister Michael Ebling und Landrätin Dorothea Schäfer verliehen die Medaillen in einer Feierstunde in der Ludwig-Eckes-Festhalle in Nieder-Olm.

Gemeinsam verliehen Innenminister Michael Ebling (8.v.l.) und Landrätin Dorothea Schäfer (5.v.l.) die rheinland-pfälzische Fluthilfemedaille stellvertretend an jeweils eine Person aus den Mainz-Binger Gruppen, die in Nieder-Olm für ihren Einsatz bei der Flutkatastrophe im Ahrtal geehrt wurden.

Die Landrätin begrüßte die rund 250 anwesenden Einsatzkräfte. Dabei lobte sie die Tatkraft und das große Verantwortungsbewusstsein der Helfenden und bedankte sich für die große Hilfsbereitschaft. „In der schier unvorstellbaren Katastrophe jener Nacht zeigte sich auch schnell die große Kraft, die in unserer Gesellschaft steckt. Die Hilfsbereitschaft war stark, von überall her im Land kamen helfende Hände und Köpfe an die Ahr und trugen ihren Teil dazu bei, die ärgste Not schnell zu lindern. Es ist großartig, dass allein aus dem Landkreis Mainz-Bingen so viele Menschen im Ahrtal geholfen haben“, sagte die Landrätin. „Und es zeigt, dass wir hier im Landkreis Mainz-Bingen im Katastrophenschutz gut aufgestellt sind.“ Dies sei vor allem auf die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer zurückzuführen, die hervorragende Arbeit leisten. Diese Arbeit soll durch den Aufbau hauptamtlicher Strukturen noch besser unterstützt werden: Ein hauptamtlicher Brand- und Katastrophenschutzinspekteur, ein Gerätewart sowie ein Alarm- und Einsatzplaner sollen in nächster Zeit ihren Dienst antreten.

Es ist großartig, dass allein aus dem Landkreis Mainz-Bingen so viele Menschen im Ahrtal geholfen haben“, sagte die Landrätin.

Auch Innenminister Michael Ebling richtete ein Grußwort an die Einsatzkräfte. „Die Arbeit, die Sie als Mitglieder der Blaulichtfamilie leisten, ist von unschätzbarem Wert und verdient unsere höchste Anerkennung und unseren Dank. Sie setzen sich tagtäglich für die Sicherheit und das Wohl unserer Gesellschaft ein. Und Sie tun dies nicht, weil es Teil Ihres Jobs ist, sondern Sie tun dies aus Überzeugung, aus Leidenschaft und aus einem tiefen Verantwortungsbewusstsein heraus. Bei der verheerenden Flutkatastrophe haben Sie diesen selbstlosen Einsatz für Ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger mehr als eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, sagte der Minister. Für die Hilfeleistung gebühre den Einsatzkräften die tiefe Dankbarkeit der gesamten Landesregierung, die in der Fluthilfemedaille ihren Ausdruck finde.

Verleihung Fluthilfemedaille - Michael Braun und Michael März

Anschließend kamen Michael Braun und Michael März, die beiden stellvertretenden Brand- und Katastrophenschutzinspekteure des Landkreises, zu Wort. Sie blickten in einem emotionalen Beitrag zurück auf den Einsatz in jenen Tagen im Juli 2021 und trafen damit den Nerv der Anwesenden. Die ganze Wucht der schrecklichen Ereignisse wurde hierbei ebenso deutlich, wie bei einzelnen Schilderungen der verschiedenen Einsatzgruppen, die jeweils kurze Einblicke in ihre Einsätze gaben.

Geehrt wurden Feuerwehreinheiten aus den Kommunen, das DRK Mainz-Bingen, die DLRG, die Malteser, der Rettungsdienst Corneli, die Werksfeuerwehr von Boehringer Ingelheim und Einheiten des Mainz-Binger Katastrophenschutzes. Die Geehrten reihen sich in die Liste der 60 Einsatzkräfte ein, die im vergangenen Herbst bereits stellvertretend vom Land Rheinland-Pfalz ausgezeichnet wurden. Am Ende fasste Moderator Axel Zimmermann von der Freiwilligen Feuerwehr Harxheim zusammen: „Das war eine Würdigung mit Wertschätzung – vielen Dank.“

Einen Überblick über die Geehrten Einheiten gibt es in der Galerie: 

Medienanfragen

Pressestelle
06132/787-1012 
E-Mail schreiben