Banner Sommer

Partnerschaft: Desinfektionsmittel vom Kreis und kreative Kommunen

11.05.2020

Um den Partnerschaftsfreunden aus der Provinz Verona in der derzeitigen Corona-Krise Verbundenheit zu zeigen, hat die Kreisverwaltung Mainz-Bingen 600 Liter Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt. „Mit dieser Geste möchten wir unsere Solidarität in dieser schwierigen Zeit übermitteln“, so Landrätin Dorothea Schäfer. Auch einige Mainz-Binger Kommunen haben ihre Partner in Italien mit kreativen Aktionen unterstützt.

Das Desinfektionsmittel konnte auf dem kurzen Dienstweg über den Mitarbeiter der Kreisverwaltung und Ortsbürgermeister von Pfaffen-Schwabenheim, Hans-Peter Haas, bei der Chemischen Fabrik Dr. Stöcker geordert werden. Zusammen mit der Universitätsklinik Verona wird im Gesundheitslogistikzentrum Verona dieses Mittel auf die örtlichen Einrichtungen der Universität verteilt. Vor Ort organisiert wird dies von Vittorino Beifiori, dem dortigen Partnerschaftsbeauftragten.

Trotz Corona Partnerschaften pflegen

Der Landkreis Mainz-Bingen pflegt seit 1952 eine Partnerschaft mit der Provinz Verona in der Region Veneto, die vom Corona-Virus sehr betroffen ist. Landrätin Dorothea Schäfer steht in Kontakt mit ihrem Amtskollegen Präsident Manuel Scalzotto und dem Partnerschaftsbeauftragten Vittorino Beifiori, der sich seit Jahrzehnten für die Beziehungen zwischen beiden Regionen stark macht.

Der Partnerschaftsbeauftragte Vittorino Beifiori organisiert vor Ort die Verteilung des vom Landkreis Mainz-Bingen gespendeten Desinfektionsmittels.  / Copyright: Giuseppe Travaglia
Der Partnerschaftsbeauftragte Vittorino Beifiori organisiert vor Ort die Verteilung des vom Landkreis Mainz-Bingen gespendeten Desinfektionsmittels. / Copyright: Giuseppe Travaglia

Die Landrätin nimmt den Europatag am kommenden Samstag, 9. Mai, zum Anlass, die Bedeutung der Partnerschaften für Europa zu betonen: „Die Partnerschaften sind ein ganz wichtiger Baustein für unser europäisches Haus. Das dürfen wir jetzt in dieser weltweiten Krise nicht vergessen, dürfen uns nicht aus den Augen verlieren und müssen uns gegenseitig stützen. Nur so kann der Kontinent bei allen Schwierigkeiten, die es dabei gibt, weiter zusammenwachsen. Die Freundschaft zueinander, der Respekt vor anderen Völkern, das Interesse an anderen Kulturen ist die Basis für Frieden und Wohlstand in Europa.“ Gerne wollte Dorothea Schäfer diesen Gedanken beim Europaforum in der Kreisverwaltung mit den Europaabgeordneten der Region und Akteuren der Partnerschaften vertiefen. Aber wegen der Corona-Beschränkungen muss diese Veranstaltung leider verschoben werden.

Kommunen spenden und treffen sich virtuell

Den Gedanken der Landrätin aufgreifend, sind sich die kommunalen Partner in der schweren Zeit besonders nahe und äußerst kreativ, um die fehlenden persönlichen Treffen ein wenig auszugleichen. So zum Beispiel die örtlichen kommunalen Partnerschaften Schwabenheim und Minerbe, die seit 2001 verschwistert sind: Die Schwabenheimer Bürgerinnen und Bürger haben auf Initiative des Freundschaftskreises Schwabenheim-Minerbe zur Spende aufgerufen. „Insgesamt konnten wir mit der Ortsgemeinde zusammen 5000 Euro der Gruppo Alpini Minerbe und dem örtlichen internationalen Zivilschutz, die im Kampf gegen Covid-19 ehrenamtlich aktiv sind, zur Verfügung stellen“, freuen sich Vereinsvorsitzende Christine Heinrich und Ortsbürgermeister Frank Heinrich.

Auch die Gemeinde Stadecken-Elsheim unterstützt: „Wir wollten eigentlich unser 20-jähriges Bestehen im Juli 2020 hier in Rheinhessen feiern. Das geht jetzt nicht. Deshalb hat der Partnerschaftsausschuss als Zeichen der Freundschaft entschieden, 50 Schlüsselanhänger mit den Partnerschaftslogos nach Bovolone zu senden“, erzählt Mechthild Vogt, Vorsitzende des Partnerschaftsausschusses Stadecken-Elsheim. Die italienischen Freunde hätten sich sehr darüber gefreut. Man habe es sogar geschafft, eine Videokonferenz mit rund 40 Partnerschaftsfreunden beider Seiten zu organisieren. Man habe sich ausgetauscht und zum Abschluss sogar gemeinsam gesungen.

Unterstützung für stark betroffene Familien

Der italienische Partnerschaftsverein AGIT unterstützt darüber hinaus den lokalen Zivilschutz der Partnergemeinde in Isola della Scala. Claus Berg, Vorsitzender des Deutsch-Italienischen Freundeskreis Budenheim – Isola della Scala 1990, erklärt: „Mit einer Geldspende von 500 Euro an die Gemeinde Isola della Scala und die dortige Kirche werden Lebensmittel für Familien, die durch das Virus in wirtschaftliche Not geraten sind, bereit gestellt“.

Pfarrer Paul Kollar hat im Namen der Katholischen Pfarrei Bodenheim 1000 Euro der Katholischen Pfarrei in Grezzana, der Partnergemeinde von Bodenheim, gespendet. Die Pfarrei soll damit Familien, die besonders von der Corona-Situation betroffen sind, helfen. Zusätzlich hat der Partnerschaftsausschuss eine große Bestellung bei der Olivenölmanufaktur Redoro in Grezzana für viele Bodenheimer geordert und damit auch einen kleinen wirtschaftlichen Beitrag geleistet, wie Hildegard Banderne, Vorsitzende des Partnerschaftsausschusses Bodenheim, erzählt.

„Wir freuen uns über jede einzelne Geste, die die Kommunen, Vereine und Schulen unseren Partnern in der Provinz zukommen lassen. Nicht nur materielle Hilfe ist in einer solchen Situation notwendig. Gerade das soziale Miteinander fehlt den Menschen und dafür ist eine Partnerschaft wie geschaffen“, so die Partnerschaftsbeauftragte des Landkreises Mainz-Bingen Ricarda Kerl. Sie sammelt alle Hilfsaktionen, unterstützt dort, wo es möglich ist und leitet die Hilfsaktionen an das Bundespräsidialamt weiter. Sie ist per E-Mail über Kerl.Ricarda@Mainz-Bingen.de erreichbar.

Medienanfragen

Pressestelle
06132/787-1012 
E-Mail schreiben

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
06132/787-0
krsvrwltngmnz-bngnd

aktueller Hinweis: Die Kreisverwaltung Mainz-Bingen ermöglicht den persönlichen Bürgerservice während der Corona-Pandemie unter bestimmten Voraussetzungen: Das Verwaltungsgebäude in Ingelheim sowie die Außenstellen in Mainz, Nieder-Olm, Bingen und Oppenheim sind für die Bürgerinnen und Bürger zugänglich - allerdings nur mit vorheriger Terminvereinbarung und einem Mund-Nasen-Schutz. Spontane Besuche ohne Termin sind aus Infektionsschutzgründen nicht möglich.

Die Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger sind erreichbar unter den bekannten Telefonnummern oder per E-Mail. Diese sind auch auf der Homepage verzeichnet.

Nähere Informationen zu Regelungen und Erreichbarkeiten einzelner Abteilungen finden Sie hier. Infos zum Jobcenter Mainz-Bingen sowie den KfZ-Zulassungsstellen und Führerscheinstellen in Bingen und Oppenheim gibt es hier.

Öffnungszeiten
Bürgerbüro

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Verwaltung:

Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Bauverwaltung,  Bauaufsicht,  Bauförderung:

Dienstag und Freitag 9 bis 12 Uhr
Donnerstag 14 bis 18 Uhr

HINWEIS für die Bauverwaltung, Bauaufsicht, Bauförderung
Damit eine persönliche Betreuung der Bauantragsteller möglich ist, bitten wir um vorherige Terminvereinbarung.

Pressestelle Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Kontakt

Pressestelle Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
prssmnz-bngnd

Die erste Anlaufstelle und Ansprechpartner/in für Medien und Presse sind

Bardo Faust, Pressesprecher
Tel. 0 61 32 / 7 87-1012

Dörte Gebhard
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 15

Franziska Neumann
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 14

Lara Dreesbach
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 17

Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Kontakt
Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Alfred-Nobel-Straße 2a
55411 Bingen am Rhein

Tel. 0 67 21 / 91 71-0
Fax 0 67 21 / 91 71-52 98
E-Mail: kfz-bingen@mainz-bingen.de

Hinweis: Termine werden ausschließlich online vergeben. Spontane Termine vor Ort können leider nicht vergeben werden. 

Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

Kontakt
Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

St.-Ambrogio-Ring 11
55276 Oppenheim

Tel. 0 61 33 / 94 03-0
Fax 0 61 33 / 94 03-52 89
E-Mail: kfz-oppenheim@mainz-bingen.de

Hinweis: Termine werden ausschließlich online vergeben. Spontane Termine vor Ort können leider nicht vergeben werden.  

Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kontakt
Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Große Langgasse 29
55116 Mainz
Tel. 0 61 31 / 6 93 33-0
Fax 0 61 31 / 6 93 33-40 98

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten:

Allgemeine Verwaltung
Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Sprechzeiten Empfang:

Montag bis Mittwoch 8 bis 17 Uhr
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12.30 Uhr

Belehrungen gem. §43 IfSG:
Dienstag 11 Uhr, Donnerstag 11 und 16.30 Uhr
vorherige Anmeldung, persönlich oder per E-Mail, ist erforderlich
weitere Informationen gibt es telefonisch unter 06131/69333-0

HIV-Beratung und -Test:
Montag von 12.30 bis 14 Uhr
Donnerstag von 15.30 bis 17 Uhr oder nach Terminvereinbarung

Impfsprechstunde:
Donnerstag von 9 bis 12 Uhr sowie 13.30 bis 15 Uhr
Ohne Terminvereinbarung

Kreuzhof Nieder-Olm

Kontakt

Besuchsadresse: Kreuzhof 1
55268 Nieder-Olm

Postadresse: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 17 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten:
Allgemeine Verwaltung

Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Jobcenter

Aktueller Hinweis: Die Kreisverwaltung Mainz-Bingen ermöglicht den persönlichen Bürgerservice während der Corona-Pandemie unter bestimmten Voraussetzungen: Das Verwaltungsgebäude in Ingelheim sowie die Außenstellen in Mainz, Nieder-Olm, Bingen und Oppenheim sind für die Bürgerinnen und Bürger zugänglich - allerdings nur mit vorheriger Terminvereinbarung und einem Mund-Nasen-Schutz. Spontane Besuche ohne Termin sind aus Infektionsschutzgründen nicht möglich. 

Die Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger sind erreichbar unter den bekannten Telefonnummern oder per E-Mail. Diese sind auch auf der Homepage verzeichnet.

Nähere Informationen zu Regelungen und Erreichbarkeiten einzelner Abteilungen finden Sie hier. Infos zum Jobcenter Mainz-Bingen sowie den KfZ-Zulassungsstellen und Führerscheinstellen in Bingen und Oppenheim gibt es hier.

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
JobCenter
„Neue Ingelheimer Mitte“
Konrad-Adenauer-Str. 3
55218 Ingelheim

06132/787-6000

Faxnummer 06132/787-6099

Sprechzeiten

Montag, Dienstag, Freitag von 9 bis 12 Uhr, Mittwoch von 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen), Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Bankverbindung

Kreisverwaltung Mainz-Bingen (außer Jobcenter)

Sparkasse Rhein-Nahe
Konto-Nr.: 300 003 50
Bankleitzahl: 560 501 80
IBAN: DE23 5605 0180 0030 0003 50
BIC (SWIFT Code): MALADE51KRE

oder

Sparkasse Mainz
Konto-Nr.: 100 011 154
Bankleitzahl: 550 501 20
IBAN: DE45 5505 0120 0100 0111 54
BIC (SWIFT Code): MALADE51MNZ

Jobcenter Mainz-Bingen

Sparkasse Rhein-Nahe
BLZ:  560 501 80
Konto-Nr.: 170 591 06
IBAN: DE17 5605 0180 0017 0591 06
BIC: MALADE51KRE

Ihre Behördennummer 115

Mainz-Bingen beteiligt sich an der bundesweit einheitlichen Behördennummer 115.

De-Mail

Über De-Mail ist die Kreisverwaltung Mainz-Bingen elektronisch sicher und vertraulich zu erreichen. Die De-Mail der Kreisverwaltung Mainz-Bingen lautet:

krsvrwltngmnz-bngnd-mld

Mit De-Mail können verbindliche Rechtsgeschäfte abgeschlossen werden, solange keine besonderen Erfordernisse an die Form des Rechtsgeschäftes bestehen. De-Mail bietet zusätzliche Sicherheit, denn die bei herkömmlicher E-Mail fehlende Nachweisbarkeit des Eingangs ist mit der Nutzung von De-Mail möglich. Unter Verwendung der (durch den De-Mail-Anbieter) qualifizierten elektronisch signierten Versand- und Eingangsbestätigungen können sowohl Sender als auch Empfänger nachweisen, dass eine Nachricht versendet wurde oder eingegangen ist.

Für einen im Verhältnis zum Gesamtvolumen geringen Anteil der Rechtsgeschäfte ist die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben. Die elektronische Abwicklung solcher Rechtsgeschäfte setzt heute in der Regel eine qualifizierte elektronische Signatur nach dem Vertrauensdienstegesetzes (VDG) durch den Nutzer voraus. De-Mail kann auch in diesen Fällen genutzt werden, allerdings muss die entsprechende De-Mail oder das per De-Mail versandte Dokumente dann zusätzlich durch den Nutzer qualifiziert elektronisch signiert werden (siehe unten).

Der Versand per De-Mail allein ersetzt also nicht immer die Schriftform. Gegenwärtig erarbeitet die Bundesregierung ein E-Government-Gesetz, das unter anderem weitere Möglichkeiten schaffen soll, die gesetzlich vorgeschriebene Schriftform durch alternative elektronische Verfahren, insbesondere De-Mail, zu ersetzen.
Weitere Informationen zur De-Mail gibt es auf der Homepage des Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik.

Wir sind Mainz-Bingen: Imagefilm des Landkreises

„Mainz-Bingen ist einfach ein guter Platz zum Leben.“ Das findet Landrätin Dorothea Schäfer, und das finden viele Menschen, die hier bereits leben oder Jahr für Jahr in den Landkreis ziehen. Was Mainz-Bingen alles zu bieten hat, zeigt der Imagefilm des Kreises.

Das fünfminütige Werk aus dem Hause der Mainzer „Formatfabrik“ zeigt Bilder aus allen Bereichen des Kreises – ob Süden, Norden, Mitte, ob Mittelrhein, Nahe, Rheinhessen. Abgebildet sind Weinberge, Wälder, der Rhein und die Burgen, die Themen Wirtschaft, Tourismus, ÖPNV und vor allem die Menschen – einfach alles, was den Landkreis Mainz-Bingen so ausmacht.