Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (Youtube-Videos, Google Analytics), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

27. November 2023

Workshop: Energieverbrauch minimieren und Heizkosten senken

Der Winter steht vor der Tür und die Heizungen werden langsam aufgedreht. Doch sowohl für das Klima als auch den Geldbeutel ist es wichtig, beim Heizen keine Energie zu verschwenden.

Eine Heizung so auszustatten und zu betreiben, dass der Energieverbrauch minimiert wird, ist Thema des Workshops am Montag, den 11. Dezember. Auf der Tagesordnung stehen insbesondere der hydraulische Abgleich und Pumpentausch.

Plakat Workshop Hydraulischer Abgleich und Pumpentausch

Beginn ist um 17 Uhr im Kreistagssaal der Kreisverwaltung Mainz-Bingen, Georg-Rückert-Straße 11. Dazu lädt die Community „1000 klimaneutrale Gebäude“ (1000 knG) ein, die das Umwelt- und Energieberatungszentrum (UEBZ) Mainz-Bingen gemeinsam mit der Transferstelle Bingen und dem Schweizer Verein Energie-Effektivität Community (EeC) 2022 ins Leben gerufen hat. Community-Mitglied Urs Löpfe (EeC) gibt unter anderem Tipps, was man mit einfachen Mitteln selbst tun kann, um Heizwärme zu entschwenden und Heizkosten zu senken.

„Der hydraulische Abgleich ist der Geheimtipp, um Heizenergie zu sparen. Dies bedeutet Entschwendung und somit auch Kostenersparnis“, sagt Martina Schnitzler vom UEBZ. 

Ein hydraulischer Abgleich optimiert Heizungsanlagen in Bezug auf die tatsächlich benötigte Wassermenge für jeden Heizkörper. Zusammen mit einem Pumpentausch kann hier der Energieverbrauch um 15 Prozent und mehr gesenkt werden. Darüber hinaus trägt jeder Schritt, der zu einem verringerten Strombedarf führt, auch zur Stromnetzstabilität und somit einer sicheren Energieversorgung bei.

Interessierte können vorab mittels eines digitalen Tools die Gebäude-Energie-Kennzahlen (GEK) des eigenen Wohngebäudes ermitteln. Ein Link zu diesem GEK-Tool findet sich auf der Homepage der Community 1000 knG (www.community-1000kng.org). 

Die Anmeldung zum Workshop erfolgt bis Mittwoch, den 6.12. bei Helge Schmidt-Rossel vom UEBZ an schmidt-rossel.helge@mainz-bingen.de.