Aktuelle Informationen zum Corona-Virus SARS-COV-2

- Im Kreis Mainz-Bingen gelten ab sofort weitreichende Regelungen zur Schließung von Geschäften, Gastronomien, Freizeiteinrichtungen und zum Verbot von   Veranstaltungen. Detaillierte Angaben hierzu finden Sie in der aktuellen Verordnung des Landes  und der dazugehörigen Auslegungshilfe. 

- Informationen rund um Corona gibt es bei der Fieberambulanz-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz unter: 0800/99 00 400 (24-Stunden-Betrieb).

- Antworten auf häufig gestellte Fragen an die Kreisverwaltung Mainz-Bingen gibt es hier.

- Wichtige Informationen zu Fördermitteln und Unterstützungsangeboten für Unternehmen finden Sie hier

Die Antragsunterlagen sowie Hinweise zur Beantragung des Bundesprogramms "Soforthilfe Corona" finden Sie hier

- Um Hilfesuchenden in der aktuellen Situation Unterstützung bieten zu können, sind in den Kommunen des Landkreises viele wichtige Hilfsangebote entstanden. Wenn Sie selbst helfen oder uns über weitere Initiativen informieren möchten, dann schreiben Sie uns bitte per E-Mail. Derzeit dringend gesucht werden zum Beispiel Erntehelfer in der Landwirtschaft.

- Unterstützungsangebote im psychosozialen Bereich für Menschen, die Beratung in Erziehungsfragen, familiären Konfliktsituationen oder psychischen Belangen benötigen, finden Sie hier

- Zudem haben wir eine Liste mit wichtigen Telefonnummern und Internetseiten zusammengestellt, über die sowohl Unternehmen als auch Bürgerinnen und Bürger wichtige Informationen erhalten können.

- Die Kreisverwaltung Mainz-Bingen samt aller Außenstellen sowie das Jobcenter sind derzeit für den Publikumsverkehr geschlossen. Persönliche Termine können in dringenden Fällen telefonisch oder per Mail vereinbart werden. Der Dienstbetrieb wird damit aufrechterhalten. Mehr dazu hier.

 
 
Banner Sommer

Corona-Virus: Keine Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen (nicht mehr aktuell)

16.03.2020

Der Landkreis Mainz-Bingen untersagt Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Dies regelt eine von der Kreisordnungsbehörde Mainz-Bingen heute erlassene Allgemeinverfügung, die zunächst bis einschließlich Montag, 20. April, gilt. Damit soll die schnelle Ausbreitung des Coronavirus und der dadurch ausgelösten Krankheit Covid-19 möglichst eingedämmt werden.

Der Veranstaltungsbegriff ist weit gefasst: Unter die Verfügung fallen beispielsweise Sportereignisse, Versammlungen, Kongresse, Tagungen, Messen, Theater, Konzerte, Diskotheken und ähnliche Festivitäten, sowie Saunen und Fitness-Studios, die zeitgleich mehr als 50 Personen aufnehmen können. Bei den Veranstaltungen unterhalb dieser Grenze gilt wie bisher, dass alle Veranstalter dazu aufgefordert werden sorgfältig zu prüfen, ob die Veranstaltungen wirklich notwendig sind. Hilfreich ist in dem Zusammenhang ein Blick auf die Internetseite des Robert-Koch-Instituts (RKI), das die allgemeinen Prinzipien der Risikoeinschätzung und Handlungsempfehlung für Veranstaltungen aktualisiert hat. Diese Informationen sind auch für kleinere Veranstaltungen eine Richtschnur. Ein Link hierzu ist auf der Seite der Kreisverwaltung Mainz-Bingen unter der Rubrik „Aktuelle Informationen zum Corona-Virus SARS-COV-2“ zu finden.

Wenn Veranstaltung stattfinden sollen, sind geeignete Vorkehrungen zur Risikominimierung zu prüfen - wie etwa die Einhaltung eines 2-Meter-Abstandes. Zudem sollen Ansammlungen von Menschen verhindert werden. Weinausschank auf Freiluftmärkten ist daher beispielsweise ebenfalls zu untersagen. Über die Frage der Zulassung von Hochzeiten oder Beerdigungen unterhalb der 50-Personen-Grenze entscheiden die Behörden vor Ort, vor allem im Hinblick auf die jeweiligen räumlichen Gegebenheiten. In den Kommunen wird auch die Notbetreuung von Kindern organisiert. Die Vorgaben des Landes hierzu sind im Einklang mit den Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes umzusetzen, die in die Zuständigkeit der örtlichen Gesundheitsämter fallen.

Sozialleistungen werden weiter gezahlt

Unterdessen laufen in der Kreisverwaltung Mainz-Bingen die Arbeiten zur Bewältigung der Krise auf Hochtouren. Der Verwaltungsstab des Kreises unter Leitung von Landrätin Dorothea Schäfer trifft sich täglich, definiert einerseits die im jeweiligen Stadium anfallenden Aufgaben und arbeitet diese konsequent ab. Zudem werden notwendige Schritte eingeleitet, um sich der jeweils schnell veränderten Lage anpassen zu können und auch in den kommenden Wochen gewappnet zu sein. Die Verwaltungsabläufe sind so geregelt worden, dass auch in Krisenzeiten die Organisation des öffentlichen Lebens im Kreis Mainz-Bingen gewährleistet ist. Zudem werden beispielsweise Vorkehrungen getroffen, dass zum Beispiel die Auszahlung der sozialen Leistungen normal weiterläuft.

Um politisch handlungsfähig zu bleiben, tagt nach derzeitiger Lage der Dinge lediglich der Kreisausschuss am kommenden Montag, 23. März, 16 Uhr, öffentlich im Kreistagssaal. Dabei werden die derzeit gebotenen Hygiene- und Abstandsregeln berücksichtigt und eingehalten. Alle übrigen in nächster Zeit vorgesehenen Fachausschüsse und Beiräte sind bereits abgesagt worden.

E-Mail-Kontakt zum Gesundheitsamt

Unterdessen nehmen auch die Infektionen in Mainz und Mainz-Bingen weiter zu. Derzeit sind 40 Personen gemeldet, mit einem weiteren Anstieg wird gerechnet. Das Gesundheitsamt Mainz-Bingen hat für Fragen aus der Bevölkerung zwischenzeitlich eine eigene E-Mail-Adresse eingerichtet: Corona@mainz-bingen.de

Medienanfragen

Pressestelle
06132/787-1012 
E-Mail schreiben

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
06132/787-0
krsvrwltngmnz-bngnd

Erste Anlaufstelle ist das Bürgerbüro. Es ist montags und dienstags durchgehend von 8 bis 17 Uhr, Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen), Donnerstag 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 12.30 Uhr besetzt und unter der Telefonnummer 06132/787-0 erreichbar.

Öffnungszeiten
Bürgerbüro

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Verwaltung:

Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Bauverwaltung,  Bauaufsicht,  Bauförderung:

Dienstag und Freitag 9 bis 12 Uhr
Donnerstag 14 bis 18 Uhr

HINWEIS für die Bauverwaltung, Bauaufsicht, Bauförderung
Damit eine persönliche Betreuung der Bauantragsteller möglich ist, bitten wir um vorherige Terminvereinbarung.

Pressestelle Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Kontakt

Pressestelle Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
prssmnz-bngnd

Die erste Anlaufstelle und Ansprechpartner/in für Medien und Presse sind

Bardo Faust, Pressesprecher
Tel. 0 61 32 / 7 87-1012

Kilian Grau
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 15

Dörte Gebhard
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 14

Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Kontakt
Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Alfred-Nobel-Straße 2a
55411 Bingen am Rhein

Hinweis: Derzeit für den Publikumsverkehr geschlossen.

Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

Kontakt
Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

St.-Ambrogio-Ring 11
55276 Oppenheim

Hinweis: Derzeit für den Publikumsverkehr geschlossen. 

Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kontakt
Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Große Langgasse 29
55116 Mainz
Tel. 0 61 31 / 6 93 33-0
Fax 0 61 31 / 6 93 33-40 98

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten:

Allgemeine Verwaltung
Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Sprechzeiten Empfang:

Montag bis Mittwoch 8 bis 17 Uhr
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12.30 Uhr

Belehrungen gem. §43 IfSG:
Dienstag 11 Uhr, Donnerstag 11 und 16.30 Uhr
vorherige Anmeldung, persönlich oder per E-Mail, ist erforderlich
weitere Informationen gibt es telefonisch unter 06131/69333-0

HIV-Beratung und -Test:
Montag von 12.30 bis 14 Uhr
Donnerstag von 15.30 bis 17 Uhr oder nach Terminvereinbarung

Impfsprechstunde:
Donnerstag von 9 bis 12 Uhr sowie 13.30 bis 15 Uhr
Ohne Terminvereinbarung

Kreuzhof Nieder-Olm

Kontakt

Besuchsadresse: Kreuzhof 1
55268 Nieder-Olm

Postadresse: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 17 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten:
Allgemeine Verwaltung

Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Jobcenter

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
JobCenter
„Neue Ingelheimer Mitte“
Konrad-Adenauer-Str. 3
55218 Ingelheim

06132/787-6000

Faxnummer 06132/787-6099

Sprechzeiten

Montag, Dienstag, Freitag von 9 bis 12 Uhr, Mittwoch von 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen), Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Bankverbindung

Kreisverwaltung Mainz-Bingen (außer Jobcenter)

Sparkasse Rhein-Nahe
Konto-Nr.: 300 003 50
Bankleitzahl: 560 501 80
IBAN: DE23 5605 0180 0030 0003 50
BIC (SWIFT Code): MALADE51KRE

oder

Sparkasse Mainz
Konto-Nr.: 100 011 154
Bankleitzahl: 550 501 20
IBAN: DE45 5505 0120 0100 0111 54
BIC (SWIFT Code): MALADE51MNZ

Jobcenter Mainz-Bingen

Sparkasse Rhein-Nahe
BLZ:  560 501 80
Konto-Nr.: 170 591 06
IBAN: DE17 5605 0180 0017 0591 06
BIC: MALADE51KRE

Ihre Behördennummer 115

Mainz-Bingen beteiligt sich an der bundesweit einheitlichen Behördennummer 115.

De-Mail

Über De-Mail ist die Kreisverwaltung Mainz-Bingen elektronisch sicher und vertraulich zu erreichen. Die De-Mail der Kreisverwaltung Mainz-Bingen lautet:

krsvrwltngmnz-bngnd-mld

Mit De-Mail können verbindliche Rechtsgeschäfte abgeschlossen werden, solange keine besonderen Erfordernisse an die Form des Rechtsgeschäftes bestehen. De-Mail bietet zusätzliche Sicherheit, denn die bei herkömmlicher E-Mail fehlende Nachweisbarkeit des Eingangs ist mit der Nutzung von De-Mail möglich. Unter Verwendung der (durch den De-Mail-Anbieter) qualifizierten elektronisch signierten Versand- und Eingangsbestätigungen können sowohl Sender als auch Empfänger nachweisen, dass eine Nachricht versendet wurde oder eingegangen ist.

Für einen im Verhältnis zum Gesamtvolumen geringen Anteil der Rechtsgeschäfte ist die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben. Die elektronische Abwicklung solcher Rechtsgeschäfte setzt heute in der Regel eine qualifizierte elektronische Signatur nach dem Vertrauensdienstegesetzes (VDG) durch den Nutzer voraus. De-Mail kann auch in diesen Fällen genutzt werden, allerdings muss die entsprechende De-Mail oder das per De-Mail versandte Dokumente dann zusätzlich durch den Nutzer qualifiziert elektronisch signiert werden (siehe unten).

Der Versand per De-Mail allein ersetzt also nicht immer die Schriftform. Gegenwärtig erarbeitet die Bundesregierung ein E-Government-Gesetz, das unter anderem weitere Möglichkeiten schaffen soll, die gesetzlich vorgeschriebene Schriftform durch alternative elektronische Verfahren, insbesondere De-Mail, zu ersetzen.
Weitere Informationen zur De-Mail gibt es auf der Homepage des Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik.

Wir sind Mainz-Bingen: Neuer Imagefilm zum Jubiläum

„Mainz-Bingen ist einfach ein guter Platz zum Leben.“ Das findet Landrätin Dorothea Schäfer, und das finden viele Menschen, die hier bereits leben oder Jahr für Jahr in den Landkreis ziehen. Was Mainz-Bingen alles zu bieten hat, zeigt der Imagefilm des Kreises.

Das fünfminütige Werk aus dem Hause der Mainzer „Formatfabrik“ zeigt Bilder aus allen Bereichen des Kreises – ob Süden, Norden, Mitte, ob Mittelrhein, Nahe, Rheinhessen. Abgebildet sind Weinberge, Wälder, der Rhein und die Burgen, die Themen Wirtschaft, Tourismus, ÖPNV und vor allem die Menschen – einfach alles, was den Landkreis Mainz-Bingen so ausmacht.