Banner Sommer
Banner Sommer
Banner Sommer
Banner Sommer
1

Landrätin Dorothea Schäfer besucht Betriebe in der Region

15.08.2019

Betriebsbesuche stehen regelmäßig auf dem Plan der Landrätin. Die Treffen mit den jeweiligen Unternehmensverantwortlichen dienen vor allem dem wechselseitigen Austausch. Dabei kann mehr über die Fragestellungen und Probleme der regionalen Betriebe erfahren werden.

„Um die wirtschaftliche Entwicklung zu fördern, ist ein enger Draht zu den Unternehmen wichtig“, so Dorothea Schäfer. Gemeinsam mit Angela Schneider-Braun und Oliver Dyllick von der Wirtschaftsförderung des Kreises besuchte die Landrätin aktuell die Firmen „IMSTec GmbH“, „natürlich Ingelheim“, „Sand-Barth Grubenbetriebe St. Johann GmbH“ und „Ponticon GmbH“.

Das High-Tech-Unternehmen „IMSTec Gmbh“ mit Sitz in Klein-Winternheim wurde 2019 zum „Unternehmen des Jahres im Landkreis Mainz-Bingen“ in der Kategorie „Innovation“ ausgezeichnet. IMSTec startete 2005 als Ausgründung von IBM Mainz und wurde vom Geschäftsführer Edgar Mähringer-Kunz sowie weiteren Gesellschaftern ins Leben gerufen. Schwerpunkt ist der Bereich Medizintechnik und Pharma. Entwickelt werden zum Beispiel Beschichtungslinien zur Herstellung von Stents, Kathetern und orthopädischen Implantaten, was der Geschäftsführer vor Ort ausführlich erklärte und präsentierte.

Der Bioladen „natürlich Ingelheim“ ist ein Inklusionsbetrieb am Standort Ingelheim unter der Trägerschaft der Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen in Mainz und Umgebung (gpe), in dem Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen gleichberechtigt zusammenarbeiten. Für dieses besondere Engagement wurde 2019 der Sonderpreis „Inklusion“ im Wettbewerb „Unternehmen des Jahres im Landkreis“ vergeben. Derzeit arbeiten 22 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Laden, Bistro oder Küche. Inhaber ist Jörg Greis, eröffnet wurde der Betrieb 2013. Seither ist der Bioladen gut besucht. Die Landrätin zeigte sich vor allem begeistert von den vielfältigen und qualitativ hochwertigen Produkten aus der Region sowie dem hervorragenden Angebot des Bistros.

Betriebsbesuch bei der Firma IMSTec GmbH in Klein-Winternheim. / Copyright: KV Mainz-Bingen/Max Weiden
Betriebsbesuch bei der Firma IMSTec GmbH in Klein-Winternheim. / Copyright: KV Mainz-Bingen/Max Weiden
Betriebsbesuch beim Bioladen „natürlich Ingelheim“. / Copyright: KV Mainz-Bingen/Max Weiden
Betriebsbesuch beim Bioladen „natürlich Ingelheim“. / Copyright: KV Mainz-Bingen/Max Weiden
 

Der Zotzenheimer Familienbetrieb „Sand-Barth Grubenbetriebe St. Johann GmbH“ feierte kürzlich sein 25-jähriges Bestehen. Das Leistungsspektrum des siebenköpfigen Familienunternehmens umfasst unter anderem den Sandabbau, die Wiederverfüllung mit Erdaushub, die Herstellung von Mutterboden, das Ausheben von Baugruben sowie Erdarbeiten – also alles rund um das Thema Sand. Die Geschäftsführung teilen sich Sandra und Peter Barth. „Der Betrieb ist zukunftssicher aufgestellt“, stellte die Landrätin fest. Auch Angela Schneider-Braun und Oliver Dyllick von der Wirtschaftsförderung freuten sich darüber, dass der Betrieb fest in der Region verankert ist und hochwertigen Sand für zahlreiche Bauprojekte liefert.

Das Maschinenbau-Unternehmen Ponticon hat sich kürzlich räumlich vergrößert, seit Januar 2019 gibt es eine Niederlassung in Schwabenheim. Dort werden auf einer Fläche von 325 Quadratmetern Maschinen, Anlagen und Fertigungseinrichtungen entwickelt, montiert und in Betrieb genommen. Die Landrätin sowie die Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung durften etwa bei der Präsentation der neuen, in Zusammenarbeit mit der Fraunhofer-Gesellschaft entwickelten 3D-EHLA-Anlage dabei sein. Dorothea Schäfer war tief beeindruckt von der Mechanik und der innovativen Entwicklung des noch recht jungen Unternehmens. Der Kreis Mainz-Bingen sei ein hervorragender „Erfinderstandort“. Für Ponticon Schwabenheim sind drei feste Mitarbeiter und sieben externe Mitarbeiter im Dienst. Hauptsitz des Unternehmens ist in Wiesbaden, Geschäftsführer ist Oliver Schulte.

Besuch beim Familienbetrieb Sand-Barth Grubenbetriebe St. Johann GmbH. / Copyright: KV Mainz-Bingen/Max Weiden
Besuch beim Familienbetrieb Sand-Barth Grubenbetriebe St. Johann GmbH. / Copyright: KV Mainz-Bingen/Max Weiden
Betriebsbesuch des Maschinenbau-Unternehmens Ponticon in Schwabenheim. / Copyright: Herrmann Müller
Betriebsbesuch des Maschinenbau-Unternehmens Ponticon in Schwabenheim. / Copyright: Herrmann Müller
 

„Ich freue mich, dass wir so viele kleine und mittelständische Betriebe in unserem Landkreis haben. Sie sind wichtige Arbeitgeber und tragen maßgeblich zur Wirtschaftskraft der Region bei“, so Landrätin Dorothea Schäfer.

Pressestelle
06132/787-1012 
E-Mail schreiben

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
06132/787-0
krsvrwltngmnz-bngnd

Erste Anlaufstelle ist das Bürgerbüro. Es ist montags und dienstags durchgehend von 8 bis 17 Uhr, Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen), Donnerstag 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 12.30 Uhr besetzt und unter der Telefonnummer 06132/787-0 erreichbar.

Öffnungszeiten
Bürgerbüro

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Verwaltung:

Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Bauverwaltung,  Bauaufsicht,  Bauförderung:

Dienstag und Freitag 9 bis 12 Uhr
Donnerstag 14 bis 18 Uhr

HINWEIS für die Bauverwaltung, Bauaufsicht, Bauförderung
Damit eine persönliche Betreuung der Bauantragsteller möglich ist, bitten wir um vorherige Terminvereinbarung.

Pressestelle Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Kontakt

Pressestelle Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
prssmnz-bngnd

Die erste Anlaufstelle und Ansprechpartner/in für Medien und Presse sind

Bardo Faust, Pressesprecher
Tel. 0 61 32 / 7 87-1012

Kilian Grau
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 15

Dörte Gebhard
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 14

Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Kontakt
Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Alfred-Nobel-Straße 2a
55411 Bingen am Rhein
Tel. 0 67 21 / 91 71-0
Fax 0 67 21 / 91 71-52 98 

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag: 7.30 bis 12 Uhr / Annahmeschluss 11.30 Uhr
Mittwoch: 9 Uhr bis 18.30 Uhr / Annahmeschluss 18 Uhr
Donnerstag bis Freitag: 7.30 bis 12 Uhr / Annahmeschluss 11.30 Uhr

Möglichkeit der persönlichen Terminvereinbarung (außer freitags) unter 06721/9171 - 5229

Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

Kontakt
Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

St.-Ambrogio-Ring 11
55276 Oppenheim
Tel. 0 61 33 / 94 03-0
Fax 0 61 33 / 94 03-52 89 

Öffnungszeiten:

Montag: 9 bis 18.30 Uhr / Annahmeschluss 18 Uhr
Dienstag bis Freitag: 7.30 bis 12 Uhr / Annahmeschluss 11.30 Uhr

Möglichkeit der persönlichen Terminvereinbarung (außer freitags) unter 06133/9403–5265

Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kontakt
Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Große Langgasse 29
55116 Mainz
Tel. 0 61 31 / 6 93 33-0
Fax 0 61 31 / 6 93 33-40 98

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten:

Allgemeine Verwaltung
Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Sprechzeiten Empfang:

Montag bis Mittwoch 8 bis 17 Uhr
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12.30 Uhr

Belehrungen gem. §43 IfSG:
Dienstag 11 Uhr, Donnerstag 11 und 16.30 Uhr
vorherige Anmeldung, persönlich oder per E-Mail, ist erforderlich
weitere Informationen gibt es telefonisch unter 06131/69333-0

HIV-Beratung und -Test:
Montag von 12.30 bis 14 Uhr
Donnerstag von 15.30 bis 17 Uhr oder nach Terminvereinbarung

Impfsprechstunde:
Donnerstag von 9 bis 12 Uhr sowie 13.30 bis 15 Uhr
Ohne Terminvereinbarung

Kreuzhof Nieder-Olm

Kontakt

Besuchsadresse: Kreuzhof 1
55268 Nieder-Olm

Postadresse: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 17 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten:
Allgemeine Verwaltung

Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Jobcenter

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
JobCenter
„Neue Ingelheimer Mitte“
Konrad-Adenauer-Str. 3
55218 Ingelheim

06132/787-6000

Faxnummer 06132/787-6099

Sprechzeiten

Montag, Dienstag, Freitag von 9 bis 12 Uhr, Mittwoch von 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen), Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Bankverbindung

Kreisverwaltung Mainz-Bingen (außer Jobcenter)

Sparkasse Rhein-Nahe
Konto-Nr.: 300 003 50
Bankleitzahl: 560 501 80
IBAN: DE23 5605 0180 0030 0003 50
BIC (SWIFT Code): MALADE51KRE

oder

Sparkasse Mainz
Konto-Nr.: 100 011 154
Bankleitzahl: 550 501 20
IBAN: DE45 5505 0120 0100 0111 54
BIC (SWIFT Code): MALADE51MNZ

Jobcenter Mainz-Bingen

Sparkasse Rhein-Nahe
BLZ:  560 501 80
Konto-Nr.: 170 591 06
IBAN: DE17 5605 0180 0017 0591 06
BIC: MALADE51KRE

Ihre Behördennummer 115

Mainz-Bingen beteiligt sich an der bundesweit einheitlichen Behördennummer 115.

De-Mail

Über De-Mail ist die Kreisverwaltung Mainz-Bingen elektronisch sicher und vertraulich zu erreichen. Die De-Mail der Kreisverwaltung Mainz-Bingen lautet:

krsvrwltngmnz-bngnd-mld

Mit De-Mail können verbindliche Rechtsgeschäfte abgeschlossen werden, solange keine besonderen Erfordernisse an die Form des Rechtsgeschäftes bestehen. De-Mail bietet zusätzliche Sicherheit, denn die bei herkömmlicher E-Mail fehlende Nachweisbarkeit des Eingangs ist mit der Nutzung von De-Mail möglich. Unter Verwendung der (durch den De-Mail-Anbieter) qualifizierten elektronisch signierten Versand- und Eingangsbestätigungen können sowohl Sender als auch Empfänger nachweisen, dass eine Nachricht versendet wurde oder eingegangen ist.

Für einen im Verhältnis zum Gesamtvolumen geringen Anteil der Rechtsgeschäfte ist die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben. Die elektronische Abwicklung solcher Rechtsgeschäfte setzt heute in der Regel eine qualifizierte elektronische Signatur nach dem Vertrauensdienstegesetzes (VDG) durch den Nutzer voraus. De-Mail kann auch in diesen Fällen genutzt werden, allerdings muss die entsprechende De-Mail oder das per De-Mail versandte Dokumente dann zusätzlich durch den Nutzer qualifiziert elektronisch signiert werden (siehe unten).

Der Versand per De-Mail allein ersetzt also nicht immer die Schriftform. Gegenwärtig erarbeitet die Bundesregierung ein E-Government-Gesetz, das unter anderem weitere Möglichkeiten schaffen soll, die gesetzlich vorgeschriebene Schriftform durch alternative elektronische Verfahren, insbesondere De-Mail, zu ersetzen.
Weitere Informationen zur De-Mail gibt es auf der Homepage des Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik.