Banner Sommer

Zirkusprojekt der Grundschule in Nieder-Olm

23.11.2022

Artistik, Bewegung und unvergessliche Erlebnisse – all das konnten Schülerinnen und Schüler der Burgschule Nieder-Olm in der zweiten Novemberwoche erleben.

In Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit des Jugendamtes beim Landkreis Mainz-Bingen, der Stadt und der Verbandsgemeinde Nieder-Olm sowie dem Zirkus Baldini in Wiesbaden wurden in einer Projektwoche zusammen mit den Kindern Kunststücke einstudiert und vorgeführt. Wie das Training und eine der Vorführungen ablief, hat das Medienbüro der Kreisverwaltung vor Ort miterlebt.

Das Zirkuszelt ist dunkel, aufbauschende Musik ertönt. Im Hintergrund ist das aufgeregte Geflüster der Artistinnen und Artisten zu hören. Die Nebelmaschine springt an und es ertönt eine Stimme: „Herzlich willkommen beim Zirkus Baldini – bitte begrüßen Sie mit mir die Artistinnen und Artisten“. Der Vorhang öffnet sich: Manege frei! An diesem Nachmittag findet die Generalprobe eines ganz besonderen Projekts statt: Für eine Woche hat der Zirkus Baldini aus Wiesbaden zusammen mit der Burgschule Nieder-Olm eine mehr als einstündige Bühnenshow auf die Beine gestellt. 

Eine Woche lang wird einmal täglich in Gruppen geprobt

Insgesamt haben 455 Schülerinnen und Schüler in 21 Schulklassen, aufgeteilt in vier Gruppen an der Aktion teilgenommen. Dafür konnten sie aus zwei Bereichen wählen: Im ersten Bereich ging es ums Jonglieren, um Bodenakrobatik, Seilakrobatik oder das Trapez. Im zweiten Themenbereich konnten die Kinder Hula-Hoop, Trampolin und Tüchertanz oder auch Grundlagen einer Clown-Show lernen. Hierfür errichtete die Familie Krämer vom Zirkus Baldini eigens ein Zirkuszelt auf dem Gelände des Schwimmbadparkplatzes in Nieder-Olm. Um diesen – zwar ausschweifenden aber nicht für alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule ausreichenden – Platz nicht zu sprengen, teilte man die Kinder in Gruppen zu je 130 auf.

„Geprobt haben wir mit den Kindern dann einmal täglich für 70 Minuten“, berichtet Alexander Krämer vom Zirkus Baldini. Die Familie Krämer hat Erfahrung mit diesen Projekten, von März bis November sind sie zu viert deutschlandweit und auch in Österreich unterwegs. „Vor zwei Monaten kam dann der Anruf von der Burgschule – normalerweise sind wir vier Jahre im Voraus ausgebucht. Hier hat dann zum Glück alles gepasst und wir konnten in die Planung gehen“, führt Janette Krämer weiter aus. Die Viertklässler, die die Generalprobe absolvieren, führen dafür ein wenig anspruchsvollere Tricks als die Erst- und Zweitklässler auf. Die Sparten an sich sind aber die gleichen.

An diesem Nachmittag folgen nun die großen Auftritte der Erst- und Zweitklässler. Dafür bringen die Eltern die Kinder eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn an das Zirkuszelt. Die Eltern selbst werden erst ein wenig später ins Zelt eingelassen. Viele wirken zum Teil aufgeregter als ihre Kinder.

Das Zirkuszelt der Familie Baldini auf dem Parkplatz des Schwimmbads in Nieder-Olm. / Copyright: Kreisverwaltung Mainz-Bingen 
Das Zirkuszelt der Familie Baldini auf dem Parkplatz des Schwimmbads in Nieder-Olm. / Copyright: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Spannung bei der Generalprobe: Die Trapezartisten bei ihren Kunststücken. / Copyright: Kreisverwaltung Mainz-Bingen 
Spannung bei der Generalprobe: Die Trapezartisten bei ihren Kunststücken. / Copyright: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
 

Und dann ist es soweit, der große Auftritt beginnt: Über 100 kleine Artistinnen und Artisten betreten die Bühne und begrüßen die Gäste. Auch die Eltern und Geschwisterkinder sind ganz begeistert von dem Projekt: Die ganze Vorstellung über applaudieren und jubeln sie ihren Kleinen zu. Nach dem Einlauf der Künstler folgen ein Tüchertanz, eine Hula-Hoop-Einlage mit mehreren Figuren. Zwischendurch treten kleine „Pausenclowns“ auf, die mit Sketchen die Stimmung auflockern oder die Pause ankündigen. Auch Jongleure, Seiltänzer und Akrobaten treten auf.

Schulleiterin dankt allen Beteiligten

Der Höhepunkt der Show ist mit Sicherheit aber das Trapez – die mutigsten der Akrobatinnen und Akrobaten führen hier in der Luft hängend Kunststücke auf – natürlich abgesichert und mit kleinen Hilfestellungen der Familie Krämer. Zum Schluss kommt den Artistinnen und Artisten tosender Applaus entgegen – alle sind sichtlich erleichtert, dass alles so gut funktioniert hat. Silke Grimsel, Schulleiterin der Burgschule, findet dann noch passende Worte:

„Vielen Dank an alle Lehrerinnen und Lehrer und die Familie Krämer, die diese Woche für alle so besonders gemacht haben.“

Gleichzeitig bedankte sie sich vor den rund 200 Gästen noch bei der großzügigen Unterstützung der Stadt und Verbandsgemeinde Nieder-Olm sowie dem Landkreis Mainz-Bingen.

Bei der Hula Hoop-Show begeistern auch die Neon-Farben. / Copyright: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Bei der Hula Hoop-Show begeistern auch die Neon-Farben. / Copyright: Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Finanziert wurde das Ganze durch das bundesweite Förderprogramm „Aufholen nach Corona“. Über das Kreisjugendamt wurde ein Teil des Geldes der Schulsozialarbeit zu Verfügung gestellt, um an den Schulen möglichst viele Kinder im Landkreis Mainz-Bingen zu erreichen. Katrin Lorch-Senfter, Schulsozialarbeiterin an der Burgschule Nieder-Olm resümiert:

„Wir fanden es ist Zeit, die Kinder nach Corona wieder zu motivieren Neues zu entdecken und vielleicht ein neues Hobby näherzubringen.“

Weiterhin sei es toll zu sehen, was die Familie Krämer zusammen mit den Kindern in so kurzer Zeit auf die Beine gestellt habe. Auch die Schulleiterin Silke Grimsel zeigt sich begeistert: „Fast alle Eltern waren mit dabei, fanden die Idee gut. Auch die Auftritte haben wir extra exklusiv geplant, sodass die Eltern, Kinder und eventuelle Geschwisterkinder gemeinsam ein paar schöne Stunden erleben können.“ Dafür hatte die Schule symbolisch „Eintrittskarten“ für die Eltern vergeben.

Und was sagen die Hauptdarsteller selbst dazu? „Mir hat das Zirkusprojekt sehr gut gefallen“, berichtet der neunjährige Noah, der an der Trapez- und Trampolin-Nummer beteiligt war. „So etwas kann man sonst nie machen und zusammen mit den Freunden war es dann besonders schön“, erklärt Elias (10). „Mal bei einem Circus dabei zu sein, war wirklich aufregend, die Laser- und Lichtshow sah echt toll aus“, schließt Lea (9).

Noch am Samstag baute die Familie Krämer das ganze Zirkuszelt plus Einrichtung ab, um es im zehn Minuten entfernten Ober-Olm wiederaufzubauen. An der dortigen Grundschule durften sich die Schülerinnen und Schüler in der darauffolgenden Woche auf das gleiche Projekt freuen – ebenfalls finanziert und koordiniert durch die Schulsozialarbeit des Landkreises Mainz-Bingen.

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
06132/787-0
krsvrwltngmnz-bngnd

aktueller Hinweis: Die Kreisverwaltung Mainz-Bingen ermöglicht den persönlichen Bürgerservice während der Corona-Pandemie unter bestimmten Voraussetzungen: Das Verwaltungsgebäude in Ingelheim sowie die Außenstellen in Mainz, Nieder-Olm, Bingen und Oppenheim sind für die Bürgerinnen und Bürger zugänglich - allerdings nur mit vorheriger Terminvereinbarung und einem Mund-Nasen-Schutz. Spontane Besuche ohne Termin sind aus Infektionsschutzgründen nicht möglich.

Die Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger sind erreichbar unter den bekannten Telefonnummern oder per E-Mail. Diese sind auch auf der Homepage verzeichnet.

Nähere Informationen zu Regelungen und Erreichbarkeiten einzelner Abteilungen finden Sie hier. Infos zum Jobcenter Mainz-Bingen sowie den KfZ-Zulassungsstellen und Führerscheinstellen in Bingen und Oppenheim gibt es hier.

Öffnungszeiten
Bürgerbüro

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Verwaltung:

Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Bauverwaltung,  Bauaufsicht,  Bauförderung:

Dienstag und Freitag 9 bis 12 Uhr
Donnerstag 14 bis 18 Uhr

HINWEIS für die Bauverwaltung, Bauaufsicht, Bauförderung
Damit eine persönliche Betreuung der Bauantragsteller möglich ist, bitten wir um vorherige Terminvereinbarung.

Medien- und Kommunikationsbüro

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen 

Medien- und Kommunikationsbüro 
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
prssmnz-bngnd

Die erste Anlaufstelle und Ansprechpartner/in für Medien und Presse sind

Bardo Faust, Pressesprecher
Tel. 0 61 32 / 7 87-1012

Dörte Emrich 
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 15

Jana Hollstein 
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 14

Mehr zum Medienbüro finden Sie 

Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Kontakt

Kfz-Zulassungsstelle Bingen

55411 Bingen am Rhein

Tel. 0 67 21 / 91 71-0
Fax 0 67 21 / 91 71-52 98
E-Mail: kfz-bingen@mainz-bingen.de

Hinweis: Termine werden ausschließlich online vergeben. Spontane Termine vor Ort können leider nicht vergeben werden. 

Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

Kontakt
Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

St.-Ambrogio-Ring 11
55276 Oppenheim

Tel. 0 61 33 / 94 03-0
Fax 0 61 33 / 94 03-52 89
E-Mail: kfz-oppenheim@mainz-bingen.de

Hinweis: Termine werden ausschließlich online vergeben. Spontane Termine vor Ort können leider nicht vergeben werden.  

Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kontakt
Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Große Langgasse 29
55116 Mainz
Tel. 0 61 31 / 6 93 33-0
Fax 0 61 31 / 6 93 33-40 98

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten:

Allgemeine Verwaltung
Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Sprechzeiten Empfang:

Montag bis Mittwoch 8 bis 17 Uhr
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12.30 Uhr

Belehrungen gem. §43 IfSG:
Nach vorheriger Terminvereinbarung online oder per E-Mail. Weitere Informationen gibt es beim Gesundheitsamt telefonisch unter 06131/69333-0. Informationen und Anträge gibt es hier. 

HIV-Beratung und -Test:
Nach vorheriger Terminvereinbarung per E-Mail 

Impfsprechstunde:
Nach vorheriger Terminvereinbarung per E-Mail

Fragen zu Corona: Telefonische Erreichbarkeit: 06131/69333-4275 (zu den üblichen Dienstzeiten) oder per E-Mail

Kreuzhof Nieder-Olm

Kontakt

Besuchsadresse: Kreuzhof 1
55268 Nieder-Olm

Postadresse: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 17 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten:
Allgemeine Verwaltung

Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Jobcenter

Aktueller Hinweis: Die Kreisverwaltung Mainz-Bingen ermöglicht den persönlichen Bürgerservice während der Corona-Pandemie unter bestimmten Voraussetzungen: Das Verwaltungsgebäude in Ingelheim sowie die Außenstellen in Mainz, Nieder-Olm, Bingen und Oppenheim sind für die Bürgerinnen und Bürger zugänglich - allerdings nur mit vorheriger Terminvereinbarung und einem Mund-Nasen-Schutz. Spontane Besuche ohne Termin sind aus Infektionsschutzgründen nicht möglich. 

Die Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger sind erreichbar unter den bekannten Telefonnummern oder per E-Mail. Diese sind auch auf der Homepage verzeichnet.

Nähere Informationen zu Regelungen und Erreichbarkeiten einzelner Abteilungen finden Sie hier. Infos zum Jobcenter Mainz-Bingen sowie den KfZ-Zulassungsstellen und Führerscheinstellen in Bingen und Oppenheim gibt es hier.

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
JobCenter
„Neue Ingelheimer Mitte“
Konrad-Adenauer-Str. 3
55218 Ingelheim

06132/787-6000

Faxnummer 06132/787-6099

Sprechzeiten

Montag, Dienstag, Freitag von 9 bis 12 Uhr, Mittwoch von 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen), Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Bankverbindung

Kreisverwaltung Mainz-Bingen (außer Jobcenter)

Sparkasse Rhein-Nahe
Konto-Nr.: 300 003 50
Bankleitzahl: 560 501 80
IBAN: DE23 5605 0180 0030 0003 50
BIC (SWIFT Code): MALADE51KRE

oder

Rheinhessen Sparkasse
BLZ: 553 500 10
Konto-Nr.: 100 0111 54
IBAN: DE19 5535 0010 0100 0111 54
BIC: MALADE51WOR

Jobcenter Mainz-Bingen

Sparkasse Rhein-Nahe
BLZ:  560 501 80
Konto-Nr.: 170 591 06
IBAN: DE17 5605 0180 0017 0591 06
BIC: MALADE51KRE

Ihre Behördennummer 115

Mainz-Bingen beteiligt sich an der bundesweit einheitlichen Behördennummer 115.

De-Mail

ACHTUNG, AKTUELLER HINWEIS: Diese De-Mail-Adresse ist nur noch bis 31. August 2022 gültig und wird am 1. September 2022 abgeschaltet.

Über De-Mail ist die Kreisverwaltung Mainz-Bingen elektronisch sicher und vertraulich zu erreichen. Die De-Mail der Kreisverwaltung Mainz-Bingen lautet:

krsvrwltngmnz-bngnd-mld

Mit De-Mail können verbindliche Rechtsgeschäfte abgeschlossen werden, solange keine besonderen Erfordernisse an die Form des Rechtsgeschäftes bestehen. De-Mail bietet zusätzliche Sicherheit, denn die bei herkömmlicher E-Mail fehlende Nachweisbarkeit des Eingangs ist mit der Nutzung von De-Mail möglich. Unter Verwendung der (durch den De-Mail-Anbieter) qualifizierten elektronisch signierten Versand- und Eingangsbestätigungen können sowohl Sender als auch Empfänger nachweisen, dass eine Nachricht versendet wurde oder eingegangen ist.

Für einen im Verhältnis zum Gesamtvolumen geringen Anteil der Rechtsgeschäfte ist die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben. Die elektronische Abwicklung solcher Rechtsgeschäfte setzt heute in der Regel eine qualifizierte elektronische Signatur nach dem Vertrauensdienstegesetzes (VDG) durch den Nutzer voraus. De-Mail kann auch in diesen Fällen genutzt werden, allerdings muss die entsprechende De-Mail oder das per De-Mail versandte Dokumente dann zusätzlich durch den Nutzer qualifiziert elektronisch signiert werden (siehe unten).

Der Versand per De-Mail allein ersetzt also nicht immer die Schriftform. Gegenwärtig erarbeitet die Bundesregierung ein E-Government-Gesetz, das unter anderem weitere Möglichkeiten schaffen soll, die gesetzlich vorgeschriebene Schriftform durch alternative elektronische Verfahren, insbesondere De-Mail, zu ersetzen.
Weitere Informationen zur De-Mail gibt es auf der Homepage des Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik.

Wir sind Mainz-Bingen - Imagefilm des Kreises

„Mainz-Bingen ist einfach ein guter Platz zum Leben.“ Das findet Landrätin Dorothea Schäfer, und das finden viele Menschen, die hier bereits leben oder Jahr für Jahr in den Landkreis ziehen. Was Mainz-Bingen alles zu bieten hat, zeigt der Imagefilm des Kreises.

Das fünfminütige Werk aus dem Hause der Mainzer „Formatfabrik“ zeigt Bilder aus allen Bereichen des Kreises – ob Süden, Norden, Mitte, ob Mittelrhein, Nahe, Rheinhessen. Abgebildet sind Weinberge, Wälder, der Rhein und die Burgen, die Themen Wirtschaft, Tourismus, ÖPNV und vor allem die Menschen – einfach alles, was den Landkreis Mainz-Bingen so ausmacht

Copyright: Kreisverwaltung Mainz-Bingen/FORMATFABRIK GmbH medien & kommunikation