KV Banner
KV Banner
KV Banner
1

Zehn Jahre Gymnasium Nackenheim – lernen mit neuen Medien

29.01.2018

„Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung.“ Diesem Zitat von John F. Kennedy, dem 35. Präsidenten der USA, wird seit zehn Jahren am Gymnasium Nackenheim gefolgt: Das G8-Gymnasium geht stets mit der Zeit, denn Bildung wandelt sich im Laufe der Jahre. Knapp 600 Schülerinnen und Schüler sind mittlerweile im Klassenzimmer 2.0 angekommen: Durch die Kreisverwaltung Mainz-Bingen als Schulträger bestens ausgestattet mit zeitgemäßer Technik im Klassenraum, Medienkoffern und Tablets, bieten sich Lernenden und Lehrenden modernste Möglichkeiten des Unterrichtes.

Unterricht 2.0: Schulleiterin Antje Schwebler sowie die Schülerinnen und Schüler des G8-Gymnasiums Nackenheim arbeiten gemeinsam mit Spaß und neuen Medien im Schulalltag. / Copyright: Kreisverwatlung Mainz-Bingen
Unterricht 2.0: Schulleiterin Antje Schwebler sowie die Schülerinnen und Schüler des G8-Gymnasiums Nackenheim arbeiten gemeinsam mit Spaß und neuen Medien im Schulalltag. / Copyright: Kreisverwatlung Mainz-Bingen
Lernen lernen – gemeinschaftlich, selbstständig, aber immer mit Spaß. Dieses Credo wird seit einem Jahrzehnt am G8-Gymnasium gelebt. „Unsere Schule ist nicht nur ein Ort des Lernens, sondern auch ein Ort des Lebens“, so Schulleiterin Antje Schwebler. Nach der wohlverdienten Mittagspause auf dem Schulhof, Sportplatz, in der Bibliothek oder einem der Spiel- oder Ruheräume geht es in die Lernphase am Nachmittag. Fachunterricht in der Klasse, Arbeitsgemeinschaften, Arbeit in Kleingruppen, der Unterrichtsstoff wird vertieft, es gibt Zeit zum Lernen – immer mit Betreuung von Fachlehrerinnen und -lehrern. Stets verfügbar und einsatzbereit: das Tablet. „Wir freuen uns sehr, dass die Tablets so toll angenommen und in den Schulalltag integriert werden – von der Schüler- aber auch der Lehrerschaft“, freut sich Landrätin Dorothea Schäfer. Der Kreis schaffe gerne die Rahmenbedingungen, etabliert, integriert und stetig angepasst werde es aber vom Lehrerkollegium. „Das funktioniert am G8-Gymnasium vorbildlich“, lobt der zuständige Erste Kreisbeigeordnete Adam J. Schmitt die Nackenheimer Schulgemeinschaft.

Medienprävention und Datenschutz spielen an Tabletschulen eine besonders wichtige Rolle. Die Schüler lernen das Tablet effizient und umsichtig zu verwenden. Die Eltern werden durch Eltern- und Themenabende aktiv in die Medienerziehung eingebunden. Abseits dessen bieten über 40 Arbeitsgemeinschaften den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit ihren Interessen nachmittags nachzugehen: Ob Sport, Musik, Kultur, Kunst, Natur oder Technik, für jeden ist etwas dabei.

Neben Tablet, Wlan und Co. wird das Augenmerk auf die Vermittlung von Werten gelegt: Sozialtraining, Praktika in sozialen Berufen oder Themenwochen fördern unter anderem die Sozialkompetenz. Das Verständnis für die neuen Medien und der unterrichtsbegleitende Einsatz dieser ist wichtig – im Hinblick auf ein Studium oder einen Beruf. Aber: „Das Abitur wird bei uns trotzdem immer noch von Hand geschrieben und abgelegt“, so Antje Schwebler.

Zwei Abiturjahrgänge haben das Gymnasium bereits verlassen, der dritte steht kurz vor den Prüfungen. Die Anmeldungen für die fünften Klassen laufen am Montag, 29. Januar von 14 bis 18 Uhr und Dienstag, 30. Januar von 14 bis 16 Uhr. Externe Schülerinnen und Schüler können sich für die Oberstufe am Donnerstag, 1. Februar anmelden.

Ansprechpartner

Pressestelle
06132/787-1012 
E-Mail schreiben

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
06132/787-0
krsvrwltngmnz-bngnd

Erste Anlaufstelle ist das Bürgerbüro. Es ist montags bis mittwochs durchgehend von 7 bis 17 Uhr, Donnerstag bis 18 Uhr und freitags bis 12.30 Uhr besetzt und unter der Telefonnummer 06132/787-0 erreichbar.

Öffnungszeiten

Bürgerbüro

Montag bis Mittwoch von 7 bis 17 Uhr
Donnerstag von 7 bis 18 Uhr
Freitag von 7 bis 12.30 Uhr 

Sprechzeiten Allgemeine Verwaltung:

Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr
Montag bis Mittwoch von 14 bis 15.30 Uhr
Donnerstag von 14 bis 18 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Bauverwaltung,  Bauaufsicht,  Bauförderung:

Dienstag und Freitag von 9 bis 12 Uhr
Donnerstag von 14 bis 18 Uhr

Zusätzliche Sprechzeiten nach Vereinbarung.

Pressestelle Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Kontakt

Pressestelle Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
prssmnz-bngnd

Die erste Anlaufstelle und Ansprechpartner/in für Medien und Presse sind

Bardo Faust, Pressesprecher
Tel. 0 61 32 / 7 87-1012

Kilian Grau
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 15

Julia Isermenger
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 14

Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Kontakt

Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Alfred-Nobel-Straße 2a
55411 Bingen am Rhein
Tel. 0 67 21 / 91 71-0
Fax 0 67 21 / 91 71-52 98 

Sprechzeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Mittwoch von 7.30 bis 19.30 Uhr.

Möglichkeit der persönlichen Terminvereinbarung (außer freitags) unter 06721/9171 - 5229

Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

Kontakt

Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

St.-Ambrogio-Ring 11
55276 Oppenheim
Tel. 0 61 33 / 94 03-0
Fax 0 61 33 / 94 03-52 89 

Sprechzeiten

Montag von 07.30 bis 19.30 Uhr
Dienstag bis Freitag von 07.30 bis 12 Uhr.

Möglichkeit der persönlichen Terminvereinbarung (außer freitags) unter 06133/9403–5265

Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kontakt

Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Große Langgasse 29
55116 Mainz
Tel. 0 61 31 / 6 93 33-0
Fax 0 61 31 / 6 93 33-40 98

Sprechzeiten

Allgemein: Montag bis Mittwoch von 7 bis 17 Uhr
Donnerstag von 7 bis 18 Uhr
Freitag von 7 bis 12.30 Uhr

Belehrungen gem. §43 IfSG:
Dienstag 11 Uhr, Donnerstag 11 und 16.30 Uhr
vorherige Anmeldung, persönlich oder per E-Mail, ist erforderlich
weitere Informationen gibt es telefonisch unter 06131/69333-0

HIV-Beratung und -Test:
Montag von 12.30 bis 14 Uhr
Donnerstag von 15.30 bis 17 Uhr oder nach Terminvereinbarung

Impfsprechstunde:
Donnerstag von 9 bis 12 Uhr sowie 13.30 bis 15 Uhr
Ohne Terminvereinbarung

Kreuzhof Nieder-Olm

Kontakt

Besuchsadresse: Kreuzhof 1
55268 Nieder-Olm

Postadresse: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein

Jobcenter

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
JobCenter
„Neue Ingelheimer Mitte“
Konrad-Adenauer-Str. 3
55218 Ingelheim

06132/787-6000

Faxnummer 06132/787-6099

Sprechzeiten

Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr, Montag bis Mittwoch von 14 bis 15:30 Uhr und donnerstags von 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Sprechtag im Beratungszentrum in Oppenheim, Postplatz 1: dienstags von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 15:30 Uhr. Anmeldungen unter 06132/787-6300

Bankverbindung

Kreisverwaltung Mainz-Bingen (außer Jobcenter)

Sparkasse Rhein-Nahe
Konto-Nr.: 300 003 50
Bankleitzahl: 560 501 80
IBAN: DE23 5605 0180 0030 0003 50
BIC (SWIFT Code): MALADE51KRE

oder

Sparkasse Mainz
Konto-Nr.: 100 011 154
Bankleitzahl: 550 501 20
IBAN: DE45 5505 0120 0100 0111 54
BIC (SWIFT Code): MALADE51MNZ

Jobcenter Mainz-Bingen

Sparkasse Rhein-Nahe
BLZ:  560 501 80
Konto-Nr.: 170 591 06
IBAN: DE17 5605 0180 0017 0591 06
BIC: MALADE51KRE

Ihre Behördennummer 115

Mainz-Bingen beteiligt sich an der bundesweit einheitlichen Behördennummer 115.

De-Mail

Über De-Mail ist die Kreisverwaltung Mainz-Bingen elektronisch sicher und vertraulich zu erreichen. Die De-Mail der Kreisverwaltung Mainz-Bingen lautet:

krsvrwltngmnz-bngnd-mld

Mit De-Mail können verbindliche Rechtsgeschäfte abgeschlossen werden, solange keine besonderen Erfordernisse an die Form des Rechtsgeschäftes bestehen. De-Mail bietet zusätzliche Sicherheit, denn die bei herkömmlicher E-Mail fehlende Nachweisbarkeit des Eingangs ist mit der Nutzung von De-Mail möglich. Unter Verwendung der (durch den De-Mail-Anbieter) qualifizierten elektronisch signierten Versand- und Eingangsbestätigungen können sowohl Sender als auch Empfänger nachweisen, dass eine Nachricht versendet wurde oder eingegangen ist.

Für einen im Verhältnis zum Gesamtvolumen geringen Anteil der Rechtsgeschäfte ist die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben. Die elektronische Abwicklung solcher Rechtsgeschäfte setzt heute in der Regel eine qualifizierte elektronische Signatur nach dem Vertrauensdienstegesetzes (VDG) durch den Nutzer voraus. De-Mail kann auch in diesen Fällen genutzt werden, allerdings muss die entsprechende De-Mail oder das per De-Mail versandte Dokumente dann zusätzlich durch den Nutzer qualifiziert elektronisch signiert werden (siehe unten).

Der Versand per De-Mail allein ersetzt also nicht immer die Schriftform. Gegenwärtig erarbeitet die Bundesregierung ein E-Government-Gesetz, das unter anderem weitere Möglichkeiten schaffen soll, die gesetzlich vorgeschriebene Schriftform durch alternative elektronische Verfahren, insbesondere De-Mail, zu ersetzen.
Weitere Informationen zur De-Mail gibt es auf der Homepage des Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik.

Signatur

Für eine formgebundene elektronische Kommunikation (hier ist Ihre eigenhändige Unterschrift gesetzlich vorgeschrieben) müssen Sie Ihr Dokument mit einer sogenannten qualifizierten elektronischen Signatur gemäß den Vorschiften des Vertrauensdienstegesetzes (VDG) versehen.

Leider kann die Kreisverwaltung Mainz-Bingen aus technischen und organisatorischen Gründen zurzeit noch keine elektronischen Signaturen auf Echtheit und Gültigkeit prüfen. Dies hat zur Folge, dass Sie Dokumente, die einem Schriftformerfordernis unterliegen, nicht in elektronischer Form übersenden können. Wir bitten Sie deshalb, in diesen Fällen bis auf weiteres auf die papiergebundene Kommunikation auszuweichen.

Diese Hinweise gelten nur für die Kommunikation mit der Kreisverwaltung Mainz-Bingen und nicht für Verweise auf Angebote von Dritten.

Sollten Sie nicht sicher sein, ob Ihr Anliegen auf elektronischem Wege zulässig ist, setzen Sie sich bitte vorher mit der/dem zuständigen Sachbearbeiter/in in Ihrer Angelegenheit in Verbindung, die/der Ihnen gerne weiterhilft.