JC Banner
JC Banner
JC Banner
JC Banner
1

Bildung und Teilhabe

Leistungen für Bildung und Teilhabe sind zusätzliche finanzielle Mittel für Familien, die über ein geringes Einkommen verfügen. Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen soll der Zugang zu weiteren Bildungsangeboten erleichtert werden. Neben der Unterstützung im schulischen und außerschulischen Bereich, soll auch die Teilhabe am gemeinschaftlichen Leben im sozialen und kulturellen Bereich (z.B. Spiel und Sport im Verein) ermöglicht werden.

 
 
 

Wer kann einen Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe stellen?

Bürgerinnen und Bürger, die Leistungen nach dem

  • SGB II
  • SGB XII, Wohngeldgesetz,
  • Asylbewerberleistungsgesetz oder
  • Kinderzuschlag nach dem Bundeskindergeldgesetz

    beziehen, haben Anspruch auf Leistungen für Bildung und Teilhabe.

    Die Antragsteller
    • dürfen noch keine 25 Jahre alt sein,
    • sollten eine allgemeinbildende oder berufsbildende Schule besuchen und
    • keine Ausbildungsvergütung erhalten oder
    • Kind in einer Kindertageseinrichtung/Kindertagespflege sein.

    Wichtig ist, dass der Antrag für jedes Kind gesondert und grundsätzlich vor Deckung des Bedarfs gestellt wird. Bitte nutzen Sie die hierfür die vorgesehenen Antragsformulare.

    Die Abrechnungen erfolgen als Geld- und Direktzahlungen.

    Schul- und Kitaausflüge

    Organisiert die Kindertageseinrichtung oder die Schule in eigener Zuständigkeit Tagesausflüge oder mehrtägige Klassenfahrten werden die Kosten, die abgerechnet werden, in voller Höhe übernommen.

    Ausgeschlossen sind zusätzliche Ausgaben während des Schul- oder Kitaausflugs, z.B. Taschengeld.

    Schulbedarf

    Im laufenden Schuljahr wird ein Zuschuss von insgesamt 150 € bewilligt.

    Die Auszahlung erfolgt in zwei Teilbeträgen. Kinder und Jugendliche bis 15. Jahren, die laufend Leistungen nach dem SGB II beziehen, bekommen zu Beginn eines Schuljahres 100 €. Zur Schuljahreshälfte folgt ein weiterer Betrag von 50 €.

    (Bei Kindern unter 7 Jahren und ab 15 Jahren sowie bei Einschulung außerhalb der regulären Termine reichen Sie bitte eine Schulbescheinigung ein.)

    Sofern Sie bereits Leistungen nach dem SGB II beziehen, ist ein gesonderter Antrag für den Schulbedarf nicht erforderlich. Der Zuschuss wird automatisch mit den SGB II – Leistungen ausgezahlt.

    Beförderung von Schülerinnen und Schülern zur Schule

    Müssen Schülerinnen und Schüler für den Besuch der von ihnen „ausgewählten nächstgelegenen Schule“ mit dem Zug oder Bus fahren, kann ein Zuschuss zu den Fahrtkosten bewilligt werden.

    Im Regelfall werden die Kosten für die Schülerbeförderung von der Kreisverwaltung Mainz-Bingen/ Schulbeförderung übernommen. Sofern eine Kostenübernahme nicht stattfindet, bitten wir Sie beim JobCenter Mainz-Bingen einen Antrag auf Schülerbeförderung zu stellen.

    Angewiesen ist der Schüler oder die Schülerin auf die Schülerbeförderung, wenn ihm nicht zugemutet werden kann, den Weg zur Schule zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückzulegen. Es kommt in erster Linie auf die Entfernung zwischen dem Wohnort und der nächstgelegenen Schule des gewählten Bildungsganges an. Die Zumutbarkeit richtet sich aber auch nach den örtlichen Besonderheiten und den persönlichen Umständen des Schülers. Es sind jeweils die Besonderheiten des Einzelfalles zu berücksichtigen. Wichtig ist auch, dass diese Kosten nicht von anderen öffentlichen Trägern (z.B. von der KV Schulabteilung) übernommen werden.

    Bei der Beurteilung der „nächstgelegenen Schule“ kann die Fachabteilung die persönliche Wahl der Schülerin oder des Schülers berücksichtigen, wenn sich die Schülerin oder der Schüler sich für einen besonderen Bildungsgang/besondere Schulform (z.B. Sportgymnasium) entscheidet.

    Lernförderung (Nachhilfe)

    Schülerinnen und Schüler können eine angemessene Lernförderung erhalten, sofern der Klassenlehrer oder der Fachlehrer dies für erforderlich und unbedingt notwendig erachtet und keine vergleichbaren schulischen Angebote vorhanden sind. Die Lernförderung muss geeignet sein die schulrechtlichen Anforderungen zu erfüllen und die wesentlichen Lernziele zu erreichen. Wichtig ist, dass sich die schulrechtlichen Leistungen der Schülerin oder des Schülers verbessern. Die Versetzung in die nächste Klasse ist dabei nicht ausschlaggebend.

    Die Erforderlichkeit der Lernförderung ist zu verneinen, wenn das verfolgte Ziel lediglich eine bloße Notenverbesserung oder eine Verbesserung des Leistungsniveaus zum Erreichen einer besseren Schulartempfehlung sein soll.

    Eine Bescheinigung des Fach- oder Klassenlehrers ist vorzulegen.

    Mittagsverpflegung

    Die Kosten für das gemeinschaftliche Mittagessen in der Schule, Kita und Kindertagespflege werden in voller Höhe übernommen.

    Soziales und kulturelles Leben

    Für die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft werden pauschal 15 Euro monatlich berücksichtigt, sofern bei Leistungsberechtigten, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, tatsächliche Aufwendungen entstehen im Zusammenhang mit der Teilnahme an Aktivitäten in den Bereichen Sport, Spiel, Kultur und Geselligkeit, Unterricht in künstlerischen Fächern und vergleichbare angeleitete Aktivitäten der kulturellen Bildung und Freizeiten.

     
     

    Zuständigkeiten und Kontakte

    SGB II

    Ingelheim

    • Frau Bahus

      Jobcenter Mainz-Bingen
      Finanzen, Controlling und Sonderaufgaben
      +49 6132 787 - 6305
      E-Mail schreiben

    Bingen, VG Sprendlingen-Gensingen

    • Frau Luff

      Jobcenter Mainz-Bingen
      Finanzen, Controlling und Sonderaufgaben
      +49 6132 787 - 6304
      E-Mail schreiben

    VG Rhein-Selz

    • Frau Windisch

      Jobcenter Mainz-Bingen
      Finanzen, Controlling und Sonderaufgaben
      +49 6132 787 - 6306
      E-Mail schreiben

    VG Nieder-Olm, VG Bodenheim

    • Herr Mayer-Berg

      Jobcenter Mainz-Bingen
      Finanzen, Controlling und Sonderaufgaben
      +49 6132 787 - 6302
      E-Mail schreiben

    Budenheim, VG Gau-Algesheim, VG Rhein-Nahe

    • Frau Eberhart

      Jobcenter Mainz-Bingen
      Finanzen, Controlling und Sonderaufgaben
      +49 6132 787 - 6303
      E-Mail schreiben
     

    SGB XII, Asylbewerber, Wohngeld, KIZ

    Ingelheim, Bingen, Budenheim, VG Bodenheim, VG Gau-Algesheim, VG Rhein-Selz

    • Frau Wolf

      Jobcenter Mainz-Bingen
      Finanzen, Controlling und Sonderaufgaben
      +49 6132 787 - 6308
      E-Mail schreiben

    VG Nieder-Olm, VG Rhein-Nahe, VG Sprendlingen-Gensingen, Abrechnung Mittagsverpflegung

      Kontakt

      Kreisverwaltung Mainz-Bingen

      Georg-Rückert-Straße 11
      55218 Ingelheim am Rhein
      06132/787-0
      krsvrwltngmnz-bngnd

      aktueller Hinweis: Die Kreisverwaltung Mainz-Bingen ermöglicht den persönlichen Bürgerservice während der Corona-Pandemie unter bestimmten Voraussetzungen: Das Verwaltungsgebäude in Ingelheim sowie die Außenstellen in Mainz, Nieder-Olm, Bingen und Oppenheim sind für die Bürgerinnen und Bürger zugänglich - allerdings nur mit vorheriger Terminvereinbarung und einem Mund-Nasen-Schutz. Spontane Besuche ohne Termin sind aus Infektionsschutzgründen nicht möglich.

      Die Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger sind erreichbar unter den bekannten Telefonnummern oder per E-Mail. Diese sind auch auf der Homepage verzeichnet.

      Nähere Informationen zu Regelungen und Erreichbarkeiten einzelner Abteilungen finden Sie hier. Infos zum Jobcenter Mainz-Bingen sowie den KfZ-Zulassungsstellen und Führerscheinstellen in Bingen und Oppenheim gibt es hier.

      Öffnungszeiten
      Bürgerbüro

      Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
      Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
      Donnerstag 8 bis 18 Uhr
      Freitag 8 bis 12:30 Uhr

      Sprechzeiten Allgemeine Verwaltung:

      Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
      Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
      Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
      Freitag 9 bis 12 Uhr

      Sprechzeiten Allgemeine Bauverwaltung,  Bauaufsicht,  Bauförderung:

      Dienstag und Freitag 9 bis 12 Uhr
      Donnerstag 14 bis 18 Uhr

      HINWEIS für die Bauverwaltung, Bauaufsicht, Bauförderung
      Damit eine persönliche Betreuung der Bauantragsteller möglich ist, bitten wir um vorherige Terminvereinbarung.

      Medien- und Kommunikationsbüro

      Kontakt

      Kreisverwaltung Mainz-Bingen 

      Medien- und Kommunikationsbüro 
      Georg-Rückert-Straße 11
      55218 Ingelheim am Rhein
      prssmnz-bngnd

      Die erste Anlaufstelle und Ansprechpartner/in für Medien und Presse sind

      Bardo Faust, Pressesprecher
      Tel. 0 61 32 / 7 87-1012

      Dörte Gebhard
      Tel. 0 61 32 / 7 87-10 15

      David Reichert
      Tel. 0 61 32 / 7 87-10 14

      Jana Hollstein 
      Tel. 0 61 32 / 7 87-10 17

      Mehr zum Medienbüro finden Sie 

      Kfz-Zulassungsstelle Bingen

      Kontakt

      Kfz-Zulassungsstelle Bingen

      55411 Bingen am Rhein

      Tel. 0 67 21 / 91 71-0
      Fax 0 67 21 / 91 71-52 98
      E-Mail: kfz-bingen@mainz-bingen.de

      Hinweis: Termine werden ausschließlich online vergeben. Spontane Termine vor Ort können leider nicht vergeben werden. 

      Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

      Kontakt
      Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

      St.-Ambrogio-Ring 11
      55276 Oppenheim

      Tel. 0 61 33 / 94 03-0
      Fax 0 61 33 / 94 03-52 89
      E-Mail: kfz-oppenheim@mainz-bingen.de

      Hinweis: Termine werden ausschließlich online vergeben. Spontane Termine vor Ort können leider nicht vergeben werden.  

      Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

      Kontakt
      Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

      Kreisverwaltung Mainz-Bingen
      Große Langgasse 29
      55116 Mainz
      Tel. 0 61 31 / 6 93 33-0
      Fax 0 61 31 / 6 93 33-40 98

      Öffnungszeiten:

      Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
      Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
      Donnerstag 8 bis 18 Uhr
      Freitag 8 bis 12:30 Uhr

      Sprechzeiten:

      Allgemeine Verwaltung
      Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
      Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
      Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
      Freitag 9 bis 12 Uhr

      Sprechzeiten Empfang:

      Montag bis Mittwoch 8 bis 17 Uhr
      Donnerstag 8 bis 18 Uhr
      Freitag 8 bis 12.30 Uhr

      Belehrungen gem. §43 IfSG:
      Nach vorheriger Terminvereinbarung per E-Mail, weitere Informationen gibt es telefonisch unter 06131/69333-0. Informationen und Anträge gibt es hier 

      HIV-Beratung und -Test:
      Nach vorheriger Terminvereinbarung per E-Mail 

      Impfsprechstunde:
      Nach vorheriger Terminvereinbarung per E-Mail

      Fragen zu Corona: Telefonische Erreichbarkeit: 06131/69333-4275 (zu den üblichen Dienstzeiten) oder per E-Mail

      Kreuzhof Nieder-Olm

      Kontakt

      Besuchsadresse: Kreuzhof 1
      55268 Nieder-Olm

      Postadresse: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
      Georg-Rückert-Straße 11
      55218 Ingelheim am Rhein

      Öffnungszeiten:

      Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
      Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
      Donnerstag 8 bis 17 Uhr
      Freitag 8 bis 12:30 Uhr

      Sprechzeiten:
      Allgemeine Verwaltung

      Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
      Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
      Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
      Freitag 9 bis 12 Uhr

      Jobcenter

      Aktueller Hinweis: Die Kreisverwaltung Mainz-Bingen ermöglicht den persönlichen Bürgerservice während der Corona-Pandemie unter bestimmten Voraussetzungen: Das Verwaltungsgebäude in Ingelheim sowie die Außenstellen in Mainz, Nieder-Olm, Bingen und Oppenheim sind für die Bürgerinnen und Bürger zugänglich - allerdings nur mit vorheriger Terminvereinbarung und einem Mund-Nasen-Schutz. Spontane Besuche ohne Termin sind aus Infektionsschutzgründen nicht möglich. 

      Die Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger sind erreichbar unter den bekannten Telefonnummern oder per E-Mail. Diese sind auch auf der Homepage verzeichnet.

      Nähere Informationen zu Regelungen und Erreichbarkeiten einzelner Abteilungen finden Sie hier. Infos zum Jobcenter Mainz-Bingen sowie den KfZ-Zulassungsstellen und Führerscheinstellen in Bingen und Oppenheim gibt es hier.

      Kontakt

      Kreisverwaltung Mainz-Bingen
      JobCenter
      „Neue Ingelheimer Mitte“
      Konrad-Adenauer-Str. 3
      55218 Ingelheim

      06132/787-6000

      Faxnummer 06132/787-6099

      Sprechzeiten

      Montag, Dienstag, Freitag von 9 bis 12 Uhr, Mittwoch von 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen), Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung.

      Bankverbindung

      Kreisverwaltung Mainz-Bingen (außer Jobcenter)

      Sparkasse Rhein-Nahe
      Konto-Nr.: 300 003 50
      Bankleitzahl: 560 501 80
      IBAN: DE23 5605 0180 0030 0003 50
      BIC (SWIFT Code): MALADE51KRE

      oder

      Sparkasse Mainz
      Konto-Nr.: 100 011 154
      Bankleitzahl: 550 501 20
      IBAN: DE45 5505 0120 0100 0111 54
      BIC (SWIFT Code): MALADE51MNZ

      Jobcenter Mainz-Bingen

      Sparkasse Rhein-Nahe
      BLZ:  560 501 80
      Konto-Nr.: 170 591 06
      IBAN: DE17 5605 0180 0017 0591 06
      BIC: MALADE51KRE

      Ihre Behördennummer 115

      Mainz-Bingen beteiligt sich an der bundesweit einheitlichen Behördennummer 115.

      De-Mail

      Über De-Mail ist die Kreisverwaltung Mainz-Bingen elektronisch sicher und vertraulich zu erreichen. Die De-Mail der Kreisverwaltung Mainz-Bingen lautet:

      krsvrwltngmnz-bngnd-mld

      Mit De-Mail können verbindliche Rechtsgeschäfte abgeschlossen werden, solange keine besonderen Erfordernisse an die Form des Rechtsgeschäftes bestehen. De-Mail bietet zusätzliche Sicherheit, denn die bei herkömmlicher E-Mail fehlende Nachweisbarkeit des Eingangs ist mit der Nutzung von De-Mail möglich. Unter Verwendung der (durch den De-Mail-Anbieter) qualifizierten elektronisch signierten Versand- und Eingangsbestätigungen können sowohl Sender als auch Empfänger nachweisen, dass eine Nachricht versendet wurde oder eingegangen ist.

      Für einen im Verhältnis zum Gesamtvolumen geringen Anteil der Rechtsgeschäfte ist die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben. Die elektronische Abwicklung solcher Rechtsgeschäfte setzt heute in der Regel eine qualifizierte elektronische Signatur nach dem Vertrauensdienstegesetzes (VDG) durch den Nutzer voraus. De-Mail kann auch in diesen Fällen genutzt werden, allerdings muss die entsprechende De-Mail oder das per De-Mail versandte Dokumente dann zusätzlich durch den Nutzer qualifiziert elektronisch signiert werden (siehe unten).

      Der Versand per De-Mail allein ersetzt also nicht immer die Schriftform. Gegenwärtig erarbeitet die Bundesregierung ein E-Government-Gesetz, das unter anderem weitere Möglichkeiten schaffen soll, die gesetzlich vorgeschriebene Schriftform durch alternative elektronische Verfahren, insbesondere De-Mail, zu ersetzen.
      Weitere Informationen zur De-Mail gibt es auf der Homepage des Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik.

      Wir sind Mainz-Bingen: Bereit für den Neustart

      Ein Jahr Pandemie, mehrere Monate im Lockdown. Die Hoffnung auf das Frühjahr und wieder bessere Zeiten ist groß. Wir geben dieser Hoffnung einen filmischen Ausdruck: Der Landkreis Mainz-Bingen ist noch da, seine fröhlichen Menschen, die Kultur, der Wein, die Wirtschaft und die Schulen - alles steht in den Startlöchern. Sobald die Situation es zulässt, wollen wir durchstarten. Denn: "Wir sind Mainz-Bingen!"

      Copyright: Kreisverwaltung Mainz-Bingen/FORMATFABRIK GmbH medien & kommunikation