Banner Sommer

Mehr Mobilität durch bessere Busanbindung in Mainz-Bingen

05.10.2022

Mit dem neuen ÖPNV-Konzept startet eine neuen Busliniennetz mit mehr Verbindungen und besserer Taktung. Am 17. Oktober geht`s los.

Ab dem 17.10. verkehren die neuen RNN Buslinien 653, 654 und Teile der Linie  660 bis an den Mainzer Schillerplatz. Somit können Fahrgäste bequem ohne Umstieg am Mainzer  Hauptbahnhof die Innenstadt besuchen. Bildquelle: Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (RNN)
Ab dem 17.10. verkehren die neuen RNN Buslinien 653, 654 und Teile der Linie 660 bis an den Mainzer Schillerplatz. Somit können Fahrgäste bequem ohne Umstieg am Mainzer Hauptbahnhof die Innenstadt besuchen. Bildquelle: Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (RNN)

In wenigen Tagen geht das neue Busnetz im Landkreis Mainz-Bingen und im Kreis Bad Kreuznach mit einem deutlich ausgeweiteten Verbindungsangebot an den Start. Zum 17. Oktober wird das Liniennetz im Kreis auf 7,2 Millionen Bus-Kilometer pro Jahr verdoppelt. Viele Ortschaften zwischen Bacharach und Guntersblum profitieren dann von  halbstündlichen oder stündlichen Anschlüssen, zum Beispiel nach Bingen, Ingelheim oder Nieder-Olm. Die Busanbindung aus dem rheinhessischen Umland in die Stadt Mainz wird optimiert und einige Ziele werden ganz neu mit Bussen angefahren. Auf zahlreichen Strecken gibt es dann ein bedarfsgerechtes Angebot, das die Randzeiten mit Rufbussen oder Nachtlinien abdeckt.

Bereits im April wurde das Mainzer Umland mit einem neuen Busnetz ausgestattet. Nun steht der Countdown für eine weitere Neuerung an: Demnächst geht das neu überarbeitete Busnetz im Landkreis Mainz-Bingen und in der Stadt Bingen den Start. Gemeinsam mit den Aufgabenträgern und dem Land Rheinland-Pfalz schafft der RNN mit dem neuen Busliniennetz eine echte Alternative zum Individualverkehr. Neben engeren Taktungen, angepassten Linienwege und Einführungen neuer Buslinien, überzeugt das neue Konzept vor allem mit besseren Anbindungen und Bedarfsverkehr.

Landrätin Dorothea Schäfer (CDU), zugleich Verbandsvorsteherin des Zweckverbandes RNN, sieht in der Neuausrichtung des ÖPNV eines der wichtigsten Verkehrsinfrastrukturprojekte in den zurückliegenden Jahren. Sie freut sich, dass mit dem Start des Busliniennetzes in Mainz-Bingen auch die kommunale Verkehrsgesellschaft Kommunalverkehr Rhein-Nahe GmbH (KRN) als Partner für die Mobilität der Menschen in Mainz-Bingen nach einer arbeitsreichen Planungsphase ihre Aufgabe vollständig übernimmt. Kooperationspartner bleiben neben der KRN weiterhin die Mainzer Mobilität für das Mainzer Umland und die Stadtwerke Bingen für den hiesigen Stadtbus-Verkehr. Der Landkreis Mainz-Bingen ist gemeinsam mit dem Landkreis und der Stadt Bad Kreuznach Träger der KRN. 

„Mehr Linien, eine engere Taktung – ein in jeder Hinsicht optimiertes Busliniennetz ist für unseren bevölkerungsreichen Landkreis von enormer Bedeutung. Wir bieten ein nachhaltiges Verkehrsnetz an, das immer mehr Menschen für sich als Alternative zum Individualverkehr entdecken werden“, sagt Landrätin Dorothea Schäfer.

Die KRN wird mit über 130 eigenen und weiteren Bussen von Subunternehmen Großteile des Liniennetzes befahren. „Das Fahrpersonal ist geschult, die letzten Fahrzeuge werden geliefert und sukzessiv in beiden Landkreisen die Busfahrpläne an den Haltestellen ausgetauscht“, schildert Uwe Hiltmann, Geschäftsführer der KRN. Auch die Mainzer Mobilität und die Stadtwerke Bingen bereiten sich auf den Start vor und stehen in den Startlöchern.

Der 17. Oktober 2022 steht für die Verkehrsplaner der RNN als lang ersehnter Meilenstein. Sie blicken zurück auf eine intensive Phase der Neuausrichtung des Linienbusverkehrs, bei dem das Busliniennetz nicht nur im Landkreis Mainz-Bingen, sondern im Mainzer Umland und in den Landkreisen Bad Kreuznach und Birkenfeld komplett neu gedacht und auf die Verkehrswende hin ausgerichtet wurde. Es wurden hunderte Linien überprüft, teilweise umstrukturiert und ihre Anbindungen unter die Lupe genommen. Doch zu Ende ist die Arbeit der RNN Verkehrsplaner noch lange nicht. 

RNN-Geschäftsführerin Silke Meyer: „Unsere Planer werden das Busnetz weiterhin im Blick haben, im engen Austausch mit den Verkehrsunternehmen bleiben und bei etwaigen Stolpersteinen Anpassungen vornehmen. Ein so großes, kreisübergreifendes Busnetz ist ein dynamisches Konstrukt, das stetig weiterentwickelt und verbessert wird“.

Mit dem Start des neuen Busliniennetzes weitet der RNN nicht nur das Verbindungsangebot erheblich aus, sondern gestaltet den Verkehr landkreisübergreifend, streng orientiert an den Mobilitätsbedürfnissen der Bevölkerung. „Wie können wir die Menschen in Rheinhessen-Nahe mit dem ÖPNV besser abholen? Wie können wir als Mobilitätsdienstleister unseren Beitrag für die Verkehrswende optimal erfüllen? Das waren die zentralen Leitgedanken bei der Erarbeitung des neuen Liniennetzes, in das wir viel Herzblut gesteckt haben und an dem wir natürlich auch nach dem Start beständig weiter optimieren werden“, betont RNN- Geschäftsführerin Silke Meyer. Dazusetzt der RNN auch neue, komfortalbere Busse mit WLAN und digitalen Displays ein.

Bingen am Rhein: Linien 230, 233, 234, 235, 629

• Stündliche Anbindung nach Waldlaubersheim, Ockenheim, Rheinböllen, Simmern, Hargesheim, Gensingen, Langenlonsheim und Bad Kreuznach
• Halbstündiger Takt nach Waldalgesheim, Stromberg und Weiler
• Verbindungen nach Stromberg bis kurz vor Mitternacht
Linie 629 RufBus – zweistündige Anbindung nach Gau-Algesheim und erstmalig auf den Laurenziberg

Sprendlingen: Linien 223, 630

• Halbstündige Verbindung nach Bad Kreuznach, Bosenheim und Pfaffen-Schwabenheim
• Stündliche Anbindung nach Jugenheim, Wolfsheim und Mainz
• Letzter Bus nach Bad Kreuznach um 23.28 Uhr und nach Mainz um 0.05 Uhr

Ingelheim am Rhein: Linie 56/91, 79, 80, 625, 626, 640, 654

• Montags bis freitags tagsüber im 15-Minuten-Takt von Ingelheim nach Schwabenheim
• Halbstündige Anbindung nach Heidesheim, Nieder-Olm und Stadecken-Elsheim
• Stündliche Anbindung nach Oppenheim, Nierstein und Gonsenheim
• Letzter Bus nach Schwabenheim und Gau-Algesheim um 22.10 Uhr, am Wochenende um 2.10 Uhr
• Die Nachtlinie 91 verkehrt bis Mitternacht und an Samstagen bis 2.20 Uhr
• Verlängerung der Linie 654 bis nach Mainz zum Schillerplatz

Nieder-Olm: Linien 640, 651, 652, 653, 656

• Stündlicher Takt nach Oppenheim, Undenheim und Nierstein
• Halbstündliche Verbindung nach Zornheim, Stadecken-Elsheim, Schwabenheim, Ingelheim,      Sörgenloch, Essenheim, Ober-Olm und Mainz; nach Jugenheim halbstündlich mit Umstieg in Stadecken-Elsheim
• Stadtbus-Angebot zum Weinbergring und zum Goldberg 2 x pro Stunde
• Mit Bus und Bahn ab 21 Uhr von Mainz halbstündlich zurück nach Nieder-Olm
• Verlängerung der Linie 653 bis nach Mainz zum Schillerplatz

Alle Linien fahren über den Bahnhof in Nieder-Olm

Nierstein: Linien 640, 644, 646

• Im 2-Stunden-Takt nach Wörrstadt
• Stündliche Verbindung nach Nieder-Olm, Mommenheim, Undenheim und Ingelheim
• Letzte Verbindung an Wochenenden Richtung Dexheim, Dalheim und Undenheim bis 2 Uhr

Oppenheim: Linien 640, 642, 643, 644, 646, 660

• Im 2-Stunden-Takt nach Wörrstadt und Gau-Odernheim
• Im Stundentakt nach Nieder-Olm und Ingelheim
• Halbstündlich nach Undenheim, Nierstein und Guntersblum
• Bis 2 Uhr in die umliegenden Orte der VG Rhein-Selz

Besonderheiten in der VG Rhein-Selz: Stundentakt von/nach Oppenheim, Uelversheim, Dolgesheim, Dorn-Dürkheim, Hillesheim montags bis freitags stündlich nach Dittelsheim-Heßloch (dort Busanschluss nach Alzey und Worms), Dorn-Dürkheim, Hillesheim, Wintersheim, Eimsheim alle 2 Stunden nach Gau-Odernheim (dort Busanschluss nach Alzey oder Saulheim), Oppenheim, Nierstein, Köngernheim, Undenheim alle 2 Stunden nach Wörrstadt.

Guntersblum: Linien 642, 643

• Anbindung im Stundentakt nach Uelversheim
• Halbstündliche Verbindung nach Oppenheim, Hillesheim und Dorn-Dürkheim
• Auf den KRN-Buslinien bis 2 Uhr ab Guntersblum Bahnhof in die umliegenden Orte

Mittelrhein

Am Mittelrhein Anbindung aller Höhenorte montags bis freitags mindestens alle zwei Stunden an Bacharach.

Nachtknoten

Es gibt freitags und samstags (teilweise aber erst zum Fahrplanwechsel im Dezember) Fahrplanangebote auf den Zugstrecken und den Linien 630 (Essenheim, Stadecken-Elsheim, Jugenheim) und 660 (Gau-Bischofsheim, Harxheim, Lörzweiler, Mommenheim, Selzen, Hahnheim, Köngernheim, Undenheim) um kurz nach 0 Uhr, 1.30 Uhr und 3 Uhr. Die Linien 652 und 654 ergänzen bis etwa 1 Uhr. Schwabsburg, Dexheim, Dalheim, Weinolsheim und Friesenheim werden über eine Anschlussverbindung von der S6 in Nierstein erreicht. Als Anschluss ab Guntersblum erreicht ein Bus die Berggemeinden Uelvesheim, Weinolsheim, Hillesheim, Dorn-Dürkheim, Wintersheim und Eimsheim.

Taktung am Wochenende

Im näheren Mainzer Umland fahren die Linien am Wochenende in der Regel stündlich, ansonsten alle zwei Stunden. Für die Gau-Gemeinden/Rheinhessenstraße gilt: Mommenheim – Gau-Bischofsheim – Mainz _ sonntags fast Stunden-Takt; Lörzweiler – Mainz: Sonntags Zweistunden-Takt

Rufbusse: Linie 239 zwischen Sponsheim und Gensingen; Linie 629 zwischen Gaulsheim, Gau-Algesheim und Laurenziberg; Linie 693 zwischen Bacharach, Henschhausen, Breitscheid und Steeg

Den RufBus können Fahrgäste online unter www.rnn.info/rufbus oder telefonisch unter der
Nummer 0 61 32 / 78 96 16 buchen. Dazu die Verbindung über die RNN Preis- und
Fahrplanauskunft heraussuchen und mindestens 60 Minuten vor Abfahrt bestellen. Größere
Gruppen ab acht Personen müssen sich mindestens 24 Stunden vorher anmelden. Der gebuchte
Bus fährt dann ab der gewünschten Bushaltestelle. Die Fahrkarte kann im Bus, online über den
DB-Navigator
oder unter www.bahn.de erworben werden.

Detaillierte Informationen zu den Linienerweiterungen, Linienänderungen und umbenannten Haltestellen erhalten Interessierte online auf der RNN-Website (www.rnn.info/mehrbus) oder telefonisch unter 061 32 / 78 96 22 (Mo-Do 9-18 Uhr, Fr 9-16 Uhr).

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
06132/787-0
krsvrwltngmnz-bngnd

aktueller Hinweis: Die Kreisverwaltung Mainz-Bingen ermöglicht den persönlichen Bürgerservice während der Corona-Pandemie unter bestimmten Voraussetzungen: Das Verwaltungsgebäude in Ingelheim sowie die Außenstellen in Mainz, Nieder-Olm, Bingen und Oppenheim sind für die Bürgerinnen und Bürger zugänglich - allerdings nur mit vorheriger Terminvereinbarung und einem Mund-Nasen-Schutz. Spontane Besuche ohne Termin sind aus Infektionsschutzgründen nicht möglich.

Die Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger sind erreichbar unter den bekannten Telefonnummern oder per E-Mail. Diese sind auch auf der Homepage verzeichnet.

Nähere Informationen zu Regelungen und Erreichbarkeiten einzelner Abteilungen finden Sie hier. Infos zum Jobcenter Mainz-Bingen sowie den KfZ-Zulassungsstellen und Führerscheinstellen in Bingen und Oppenheim gibt es hier.

Öffnungszeiten
Bürgerbüro

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Verwaltung:

Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Bauverwaltung,  Bauaufsicht,  Bauförderung:

Dienstag und Freitag 9 bis 12 Uhr
Donnerstag 14 bis 18 Uhr

HINWEIS für die Bauverwaltung, Bauaufsicht, Bauförderung
Damit eine persönliche Betreuung der Bauantragsteller möglich ist, bitten wir um vorherige Terminvereinbarung.

Medien- und Kommunikationsbüro

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen 

Medien- und Kommunikationsbüro 
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
prssmnz-bngnd

Die erste Anlaufstelle und Ansprechpartner/in für Medien und Presse sind

Bardo Faust, Pressesprecher
Tel. 0 61 32 / 7 87-1012

Dörte Emrich 
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 15

Jana Hollstein 
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 14

Mehr zum Medienbüro finden Sie 

Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Kontakt

Kfz-Zulassungsstelle Bingen

55411 Bingen am Rhein

Tel. 0 67 21 / 91 71-0
Fax 0 67 21 / 91 71-52 98
E-Mail: kfz-bingen@mainz-bingen.de

Hinweis: Termine werden ausschließlich online vergeben. Spontane Termine vor Ort können leider nicht vergeben werden. 

Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

Kontakt
Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

St.-Ambrogio-Ring 11
55276 Oppenheim

Tel. 0 61 33 / 94 03-0
Fax 0 61 33 / 94 03-52 89
E-Mail: kfz-oppenheim@mainz-bingen.de

Hinweis: Termine werden ausschließlich online vergeben. Spontane Termine vor Ort können leider nicht vergeben werden.  

Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kontakt
Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Große Langgasse 29
55116 Mainz
Tel. 0 61 31 / 6 93 33-0
Fax 0 61 31 / 6 93 33-40 98

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten:

Allgemeine Verwaltung
Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Sprechzeiten Empfang:

Montag bis Mittwoch 8 bis 17 Uhr
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12.30 Uhr

Belehrungen gem. §43 IfSG:
Nach vorheriger Terminvereinbarung online oder per E-Mail. Weitere Informationen gibt es beim Gesundheitsamt telefonisch unter 06131/69333-0. Informationen und Anträge gibt es hier. 

HIV-Beratung und -Test:
Nach vorheriger Terminvereinbarung per E-Mail 

Impfsprechstunde:
Nach vorheriger Terminvereinbarung per E-Mail

Fragen zu Corona: Telefonische Erreichbarkeit: 06131/69333-4275 (zu den üblichen Dienstzeiten) oder per E-Mail

Kreuzhof Nieder-Olm

Kontakt

Besuchsadresse: Kreuzhof 1
55268 Nieder-Olm

Postadresse: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 17 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten:
Allgemeine Verwaltung

Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Jobcenter

Aktueller Hinweis: Die Kreisverwaltung Mainz-Bingen ermöglicht den persönlichen Bürgerservice während der Corona-Pandemie unter bestimmten Voraussetzungen: Das Verwaltungsgebäude in Ingelheim sowie die Außenstellen in Mainz, Nieder-Olm, Bingen und Oppenheim sind für die Bürgerinnen und Bürger zugänglich - allerdings nur mit vorheriger Terminvereinbarung und einem Mund-Nasen-Schutz. Spontane Besuche ohne Termin sind aus Infektionsschutzgründen nicht möglich. 

Die Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger sind erreichbar unter den bekannten Telefonnummern oder per E-Mail. Diese sind auch auf der Homepage verzeichnet.

Nähere Informationen zu Regelungen und Erreichbarkeiten einzelner Abteilungen finden Sie hier. Infos zum Jobcenter Mainz-Bingen sowie den KfZ-Zulassungsstellen und Führerscheinstellen in Bingen und Oppenheim gibt es hier.

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
JobCenter
„Neue Ingelheimer Mitte“
Konrad-Adenauer-Str. 3
55218 Ingelheim

06132/787-6000

Faxnummer 06132/787-6099

Sprechzeiten

Montag, Dienstag, Freitag von 9 bis 12 Uhr, Mittwoch von 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen), Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Bankverbindung

Kreisverwaltung Mainz-Bingen (außer Jobcenter)

Sparkasse Rhein-Nahe
Konto-Nr.: 300 003 50
Bankleitzahl: 560 501 80
IBAN: DE23 5605 0180 0030 0003 50
BIC (SWIFT Code): MALADE51KRE

oder

Rheinhessen Sparkasse
BLZ: 553 500 10
Konto-Nr.: 100 0111 54
IBAN: DE19 5535 0010 0100 0111 54
BIC: MALADE51WOR

Jobcenter Mainz-Bingen

Sparkasse Rhein-Nahe
BLZ:  560 501 80
Konto-Nr.: 170 591 06
IBAN: DE17 5605 0180 0017 0591 06
BIC: MALADE51KRE

Ihre Behördennummer 115

Mainz-Bingen beteiligt sich an der bundesweit einheitlichen Behördennummer 115.

De-Mail

ACHTUNG, AKTUELLER HINWEIS: Diese De-Mail-Adresse ist nur noch bis 31. August 2022 gültig und wird am 1. September 2022 abgeschaltet.

Über De-Mail ist die Kreisverwaltung Mainz-Bingen elektronisch sicher und vertraulich zu erreichen. Die De-Mail der Kreisverwaltung Mainz-Bingen lautet:

krsvrwltngmnz-bngnd-mld

Mit De-Mail können verbindliche Rechtsgeschäfte abgeschlossen werden, solange keine besonderen Erfordernisse an die Form des Rechtsgeschäftes bestehen. De-Mail bietet zusätzliche Sicherheit, denn die bei herkömmlicher E-Mail fehlende Nachweisbarkeit des Eingangs ist mit der Nutzung von De-Mail möglich. Unter Verwendung der (durch den De-Mail-Anbieter) qualifizierten elektronisch signierten Versand- und Eingangsbestätigungen können sowohl Sender als auch Empfänger nachweisen, dass eine Nachricht versendet wurde oder eingegangen ist.

Für einen im Verhältnis zum Gesamtvolumen geringen Anteil der Rechtsgeschäfte ist die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben. Die elektronische Abwicklung solcher Rechtsgeschäfte setzt heute in der Regel eine qualifizierte elektronische Signatur nach dem Vertrauensdienstegesetzes (VDG) durch den Nutzer voraus. De-Mail kann auch in diesen Fällen genutzt werden, allerdings muss die entsprechende De-Mail oder das per De-Mail versandte Dokumente dann zusätzlich durch den Nutzer qualifiziert elektronisch signiert werden (siehe unten).

Der Versand per De-Mail allein ersetzt also nicht immer die Schriftform. Gegenwärtig erarbeitet die Bundesregierung ein E-Government-Gesetz, das unter anderem weitere Möglichkeiten schaffen soll, die gesetzlich vorgeschriebene Schriftform durch alternative elektronische Verfahren, insbesondere De-Mail, zu ersetzen.
Weitere Informationen zur De-Mail gibt es auf der Homepage des Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik.

Wir sind Mainz-Bingen - Imagefilm des Kreises

„Mainz-Bingen ist einfach ein guter Platz zum Leben.“ Das findet Landrätin Dorothea Schäfer, und das finden viele Menschen, die hier bereits leben oder Jahr für Jahr in den Landkreis ziehen. Was Mainz-Bingen alles zu bieten hat, zeigt der Imagefilm des Kreises.

Das fünfminütige Werk aus dem Hause der Mainzer „Formatfabrik“ zeigt Bilder aus allen Bereichen des Kreises – ob Süden, Norden, Mitte, ob Mittelrhein, Nahe, Rheinhessen. Abgebildet sind Weinberge, Wälder, der Rhein und die Burgen, die Themen Wirtschaft, Tourismus, ÖPNV und vor allem die Menschen – einfach alles, was den Landkreis Mainz-Bingen so ausmacht

Copyright: Kreisverwaltung Mainz-Bingen/FORMATFABRIK GmbH medien & kommunikation