Banner Sommer
Banner Sommer
Banner Sommer
Banner Sommer
1

50 Jahre Landkreis Mainz-Bingen

28.08.2019

Tolle Stimmung und viele Gäste beim Bürgerfest der Kreisverwaltung – Kurzweilige Akademische Feier. „Wir freuen uns darüber, dass so viele Gäste zu uns gefunden haben und wir damit vielen Bürgerinnen und Bürgern zeigen konnten, welche Aufgaben die Kreisverwaltung hat“, sagte Landrätin Dorothea Schäfer.

 

50 Jahre Landkreis Mainz-Bingen und die Bevölkerung feierte mit. Landrätin Dorothea Schäfer schaute sich bei einem Rundgang alle Stände an, wie auf dem Foto bei der KVHS, bei der es Leckereien aus den Herkunftsländern der Deutschkurs-Teilnehmerinnen gab. Fotos: Kreisverwaltung/Grau, Faust

„Es ist deutlich geworden, was wir alles machen.“ Beim Bürgerfest zum Jubiläum „50 Jahre Landkreis“ im und rund um das Kreishaus präsentierten sich die Abteilungen der Kreisverwaltung, es gab eine Partnerschaftsmeile, bei der neben vielen Partnerkommunen auch die Landfrauen aus Neisse mitmachten. Der Katastrophenschutz war mit seinen Autos und Booten präsent. Zudem wurden die Helferinnen und Helfer beim Ehrenamtstag gewürdigt. Auf der Bühne vor dem Karlsbrunnen sorgten tolle musikalische, sportliche und tänzerische Beiträge aus den Städten und Verbandsgemeinden für Unterhaltung. „Es war ein rundum gelungener Tag. Mein Dank gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den verschiedenen Abteilungen des Hauses, die mit ihrem gut gelaunten Einsatz und großem Engagement erst dafür sorgten, dass aus einer Idee ein solch buntes und schönes Fest wurde.“ Zudem dankte die Landrätin auch den beteiligten Kommunen und Partnergemeinden für ihre wirklich schönen Beiträge zu dem Fest.

Akademische Feier

Am Abend zuvor hatte die Landrätin zu einer gelungenen Akademischen Feier. Moderiert von Volker Metzger, feierten die Mainz-Binger dabei das Jubiläum offiziell und dennoch locker, kurzweilig, beschwingt. Die Landrätin blickte in ihrer Rede speziell auf die Anfangszeit des Kreises zurück, der 1969 aus den beiden Altlandkreisen Bingen und Mainz sowie einigen Gemeinden aus den Kreisen Bad Kreuznach und St. Goar gebildet wurde. „Am Anfang war die Skepsis groß“, sagte Dorothea Schäfer: „Aber heute dürfen wir sagen: Es war ein erfolgreicher Weg, der damals eingeschlagen wurde. Heute ist Mainz-Bingen ein prosperierender Landkreis – mitten im Rhein-Main-Gebiet – mit vielen Herausforderungen, aber auch mit allen möglichen Chancen: als toller Standort für Unternehmen, für Einrichtungen des kulturellen und sozialen Lebens, mit Förderschulen und weiterführenden Schulen im Top-Zustand, mit wunderbaren Landschaften, engagierten Vereinen und Initiativen, kurz: mit tollen Menschen.“

Gruppenbild mit Innenminister: Die Partner aus Verona und Neisse feierten mit bei der Akademischen Feier. / Copyright: Kreisverwaltung/Kilian Grau 
Gruppenbild mit Innenminister: Die Partner aus Verona und Neisse feierten mit bei der Akademischen Feier. / Copyright: Kreisverwaltung/Kilian Grau

Die Bedeutung des Landkreises hob zudem der Innenminister des Landes Rheinland-Pfalz, Roger Lewentz, hervor: „Mainz-Bingen ist ein besonders starker Teil von Rheinland-Pfalz“, sagte er. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rhein-Selz, Klaus Penzer, gratulierte als Kreisgruppenvorsitzender im Namen der Bürgermeister aus dem Landkreis, der 25-jährige Tim Süßenberger, eines der gerade erst verpflichteten ganz jungen Kreistagsmitglieder im Namen der Fraktionen. Und auch europäische Gäste feierten mit: Stefania Beifiori für die Provinz Verona und Andrzej Kruczkiewicz, Landrat des Kreises Neisse in Polen überbrachten die Glückwünsche aus den Partnerregionen. Und zu guter Letzt kamen auch noch die Vorgänger der Landrätin zu Wort: In einer Talkrunde warfen die Landräte a.D., Claus Schick und Johann Wilhelm Römer, einen Blick zurück „auf die 60er-Jahre als Zeit des absoluten Umbruchs“, wie Römer sagte, der am Ende auch noch eine Sitzprobe auf seinem ehemaligen Bürostuhl machte, der gemeinsam mit dem roten Stuhl der Landrätin auf die Bühne gerollt wurde, ehe die Ingelheimer Singoritas mit ihrem schwungvollen dritten Auftritt das Ende des Abends einläuteten.

Impressionen der Akademischen Feier

Impressionen vom Bürgerfest

Pressestelle
06132/787-1012 
E-Mail schreiben

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
06132/787-0
krsvrwltngmnz-bngnd

Erste Anlaufstelle ist das Bürgerbüro. Es ist montags und dienstags durchgehend von 8 bis 17 Uhr, Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen), Donnerstag 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 12.30 Uhr besetzt und unter der Telefonnummer 06132/787-0 erreichbar.

Öffnungszeiten
Bürgerbüro

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Verwaltung:

Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Sprechzeiten Allgemeine Bauverwaltung,  Bauaufsicht,  Bauförderung:

Dienstag und Freitag 9 bis 12 Uhr
Donnerstag 14 bis 18 Uhr

HINWEIS für die Bauverwaltung, Bauaufsicht, Bauförderung
Damit eine persönliche Betreuung der Bauantragsteller möglich ist, bitten wir um vorherige Terminvereinbarung.

Pressestelle Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Kontakt

Pressestelle Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
prssmnz-bngnd

Die erste Anlaufstelle und Ansprechpartner/in für Medien und Presse sind

Bardo Faust, Pressesprecher
Tel. 0 61 32 / 7 87-1012

Kilian Grau
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 15

Dörte Gebhard
Tel. 0 61 32 / 7 87-10 14

Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Kontakt
Kfz-Zulassungsstelle Bingen

Alfred-Nobel-Straße 2a
55411 Bingen am Rhein
Tel. 0 67 21 / 91 71-0
Fax 0 67 21 / 91 71-52 98 

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag: 7.30 bis 12 Uhr / Annahmeschluss 11.30 Uhr
Mittwoch: 9 Uhr bis 18.30 Uhr / Annahmeschluss 18 Uhr
Donnerstag bis Freitag: 7.30 bis 12 Uhr / Annahmeschluss 11.30 Uhr

Möglichkeit der persönlichen Terminvereinbarung (außer freitags) unter 06721/9171 - 5229

Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

Kontakt
Kfz-Zulassungsstelle Oppenheim

St.-Ambrogio-Ring 11
55276 Oppenheim
Tel. 0 61 33 / 94 03-0
Fax 0 61 33 / 94 03-52 89 

Öffnungszeiten:

Montag: 9 bis 18.30 Uhr / Annahmeschluss 18 Uhr
Dienstag bis Freitag: 7.30 bis 12 Uhr / Annahmeschluss 11.30 Uhr

Möglichkeit der persönlichen Terminvereinbarung (außer freitags) unter 06133/9403–5265

Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kontakt
Amt für Veterinär- und Gesundheitswesen

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Große Langgasse 29
55116 Mainz
Tel. 0 61 31 / 6 93 33-0
Fax 0 61 31 / 6 93 33-40 98

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten:

Allgemeine Verwaltung
Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Sprechzeiten Empfang:

Montag bis Mittwoch 8 bis 17 Uhr
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12.30 Uhr

Belehrungen gem. §43 IfSG:
Dienstag 11 Uhr, Donnerstag 11 und 16.30 Uhr
vorherige Anmeldung, persönlich oder per E-Mail, ist erforderlich
weitere Informationen gibt es telefonisch unter 06131/69333-0

HIV-Beratung und -Test:
Montag von 12.30 bis 14 Uhr
Donnerstag von 15.30 bis 17 Uhr oder nach Terminvereinbarung

Impfsprechstunde:
Donnerstag von 9 bis 12 Uhr sowie 13.30 bis 15 Uhr
Ohne Terminvereinbarung

Kreuzhof Nieder-Olm

Kontakt

Besuchsadresse: Kreuzhof 1
55268 Nieder-Olm

Postadresse: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag 8 bis 17 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 8 bis 17 Uhr
Freitag 8 bis 12:30 Uhr

Sprechzeiten:
Allgemeine Verwaltung

Montag bis Dienstag 9 bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 15:30 Uhr
Mittwoch 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen)
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Jobcenter

Kontakt

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
JobCenter
„Neue Ingelheimer Mitte“
Konrad-Adenauer-Str. 3
55218 Ingelheim

06132/787-6000

Faxnummer 06132/787-6099

Sprechzeiten

Montag, Dienstag, Freitag von 9 bis 12 Uhr, Mittwoch von 14 bis 15:30 Uhr (Vormittag geschlossen), Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Bankverbindung

Kreisverwaltung Mainz-Bingen (außer Jobcenter)

Sparkasse Rhein-Nahe
Konto-Nr.: 300 003 50
Bankleitzahl: 560 501 80
IBAN: DE23 5605 0180 0030 0003 50
BIC (SWIFT Code): MALADE51KRE

oder

Sparkasse Mainz
Konto-Nr.: 100 011 154
Bankleitzahl: 550 501 20
IBAN: DE45 5505 0120 0100 0111 54
BIC (SWIFT Code): MALADE51MNZ

Jobcenter Mainz-Bingen

Sparkasse Rhein-Nahe
BLZ:  560 501 80
Konto-Nr.: 170 591 06
IBAN: DE17 5605 0180 0017 0591 06
BIC: MALADE51KRE

Ihre Behördennummer 115

Mainz-Bingen beteiligt sich an der bundesweit einheitlichen Behördennummer 115.

De-Mail

Über De-Mail ist die Kreisverwaltung Mainz-Bingen elektronisch sicher und vertraulich zu erreichen. Die De-Mail der Kreisverwaltung Mainz-Bingen lautet:

krsvrwltngmnz-bngnd-mld

Mit De-Mail können verbindliche Rechtsgeschäfte abgeschlossen werden, solange keine besonderen Erfordernisse an die Form des Rechtsgeschäftes bestehen. De-Mail bietet zusätzliche Sicherheit, denn die bei herkömmlicher E-Mail fehlende Nachweisbarkeit des Eingangs ist mit der Nutzung von De-Mail möglich. Unter Verwendung der (durch den De-Mail-Anbieter) qualifizierten elektronisch signierten Versand- und Eingangsbestätigungen können sowohl Sender als auch Empfänger nachweisen, dass eine Nachricht versendet wurde oder eingegangen ist.

Für einen im Verhältnis zum Gesamtvolumen geringen Anteil der Rechtsgeschäfte ist die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben. Die elektronische Abwicklung solcher Rechtsgeschäfte setzt heute in der Regel eine qualifizierte elektronische Signatur nach dem Vertrauensdienstegesetzes (VDG) durch den Nutzer voraus. De-Mail kann auch in diesen Fällen genutzt werden, allerdings muss die entsprechende De-Mail oder das per De-Mail versandte Dokumente dann zusätzlich durch den Nutzer qualifiziert elektronisch signiert werden (siehe unten).

Der Versand per De-Mail allein ersetzt also nicht immer die Schriftform. Gegenwärtig erarbeitet die Bundesregierung ein E-Government-Gesetz, das unter anderem weitere Möglichkeiten schaffen soll, die gesetzlich vorgeschriebene Schriftform durch alternative elektronische Verfahren, insbesondere De-Mail, zu ersetzen.
Weitere Informationen zur De-Mail gibt es auf der Homepage des Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik.